Eine schwarze Bühne mit bunten Kugeln
Festival · 23.02. – 02.03.2021

any body out there?

„Corona? Wir Kinder wurden nicht gefragt!”, sagt eine Schülerin vom Wim-Wenders-Gymnasium. Stimmt! - Die Welt ist im Lockdown. Viele Räume, die einem wie selbstverständlich vorgekommen sind, verschwinden. Räume, in denen wir uns fragen, wie geht es uns eigentlich? Räume, in denen Kinder und Jugendliche eine Stimme bekommen. Räume, die unser alltägliches Denken irritieren. Räume, in denen wir über die Zukunft nachdenken.
Das Take-off Festival 2021 unternimmt den Versuch winzige neue Räume zu bauen und diese mit lauten künstlerischen Aktionen und stillem Nachdenken über die Situation von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie zu füllen. Es bringt Kunst und Kulturelle Bildung in Form von digitalen Workshop, digitalen Performances und Klassenzimmerstücken und partizipativen künstlerischen Recherchen in Kooperationsschulen. In einem generationenübergreifenden digitalen Symposium unter dem Titel „Corona? Wir Kinder wurden nicht gefragt.” fragt es, wo die eigenen Hebel der Mitgestaltung sind und setzt alle in Bewegung.

Bleiben wir verbunden und schaffen uns Zwischenräume!

Das Take-off Festival 2021 ist ein Projekt des tanzhaus nrw in Kooperation mit dem FFT, dem Jungen Schauspiel und der Tonhalle. Kooperationsschulen sind das Wim-Wenders-Gymnasium, die Realschule Friedrichstadt und die LVR Gerricus-Schule.

Mit Dodzi Dougban, imaginary company, performing:group, Josep Caballero & Kamila Kurczewski, Lea Martini & Dennis Deter, Stefanie Elbers und dem Ensemble vom Jungen Schauspiel sowie Kindern und Jugendlichen der partizipativen Projekte.

Die Programmpunkte des Festivals finden unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienevorschriften statt und richten sich an geschlossene Schulgruppen aus dem Take-off: Junger Tanz Kooperationsnetzwerk. Informationen zu den Angeboten des Festivals unter info@tanzhaus-nrw.de

Take-­off: Junger Tanz. Düsseldorf wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.