Community of Practice

Termine

Die Community of Practice ist eine Herangehensweise, welche u.a. in der Krisen- und Konfliktforschung und in der Pädagogik zum Einsatz kommt, um sich einem Problem oder einer konkreten Fragestellung aus unterschiedlichen Perspektiven heraus lösungs- und praxisorientiert anzunähern. Eine Gruppe von Personen, die künstlerisch, produzierend, kuratierend, schreibend und filmend im Bereich Tanz, Performance und Choreografie tätig sind, haben seit 2021 in fünf Workshops diesen Ansatz auf das Feld der Kunst übertragen.

Durch den Austausch über die jeweiligen, teilweise sehr unterschiedlichen Arbeitspraxen, sind gemeinsame Wünsche und Probleme identifiziert und Fragen formuliert worden, u.a. Wie können wir im Austausch von spezifischem Praxiswissen von- und miteinander lernen? Wie können wir Strategien entwickeln, um auf die Machtverteilung, die strukturelle Ausschlussmechanismen und die ungleiche Repräsentationspraktiken in der Kunst zu reagieren. Wie können wir diese aktiv beeinflussen?

Am Ende dieses Prozesses steht eine gemeinsame Geste: Eine Plakatreihe mit dem Titel Körper machen Kontexte.

Die Plakatreihe greift das Format der AGBs - Allgemeine Geschäftsbedingungen - auf, welche wichtige Aspekte definieren, die die Grundlage einer jeden Zusammenarbeit bilden.  In sechs Punkten sind die AGBs eine Einladung und Aufforderung innerhalb und außerhalb des Felds der Kunst über ungleiche Bedingungen und notwendige Änderungen in bestehenden und zukünftigen Kollaborationen nachzudenken.

Weitere Informationen HIER

 

Mit: Barbara Lubich, Ana Lessing Menjibar, Sandra Noeth, caner teker, Mamady Wegat, ZOE.
VOLUME UP wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.

 

Grafik Volume Up
Festival · 03. – 12.06.2022

VOLUME UP

To all the sisters I have loved (before)