junges tanzhaus

Lea Moro

Ohren sehen
Studio 6 und Outdoor
9 €
Termine
Schulvorstellung
(Tastführung · 09:00)
09:00
Die Tastführung für blinde und sehbehinderte Personen findet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn statt.
Schulvorstellung
(Tastführung · 09:00)
09:00
Die Tastführung für blinde und sehbehinderte Personen findet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn statt.
9 €, für alle
(Tastführung · 14:00)
14:00
Die Tastführung für blinde und sehbehinderte Personen findet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn statt.

Schulvorstellungen:

Tickets können über den Anfragebutton/das Reservierungsformular erfragt werden. Schulvorstellungen sind besonders geeignet für Schulen, aber auch für Kitas, Kindergärten und andere Betreuungs-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen. 4 € pro Kind/Jugendlichen, Begleitpersonen haben freien Eintritt. Zusatzbuchung eines Workshops in Zusammenhang mit einer Schulvorstellung ist mit zusätzlichen 2 € pro Person möglich.

EIne weiblich gelesene Person kniet in einem dunklen Raum und hält eine Taschenlampe. Im Hintergrund sitzt eine Gruppe Kinder.
Eine weiblich gelesene Person geht mit Kopfhörern über eine Wiese. Ihr folgen mehrere Kinder.
Mehrere Kinder und eine Erwachsene sehen sich gemeinsam etwas an und tragen dabei Kopfhörer.
Zwei Kinder begutachten eine Wurzel auf einem erdigen Untergrund und tragen Kopfhörer.

Du befindest dich in einem urbanen Lebensraum, einer Stadt. Der warme Asphalt pocht und vibriert. Wir ertasten den modrigen Erdboden, riechen Rauch und verbinden uns mit den Bewegungen der Wassermoleküle in der Luft. Das Publikum begibt sich in Ohren sehen gemeinsam mit den Performer*innen auf einen abwechslungsreichen Audio-Performance-Walk im und rund um das tanzhaus nrw herum. Mit gespitzten Ohren lauscht sie der städtischen Umgebung: Wer lebt da im Erdboden und wer spricht aus den Verzweigungen der Kanalisation? Wieso erzittert die Luft? Und wer tanzt mit uns, auf nacktem Beton? Die Stadt ist ein Lebensraum für viele Lebewesen. Und wir sind immer mittendrin.

Ohren sehen ist nach Alle Augen Staunen Lea Moros zweite choreografische Arbeit für junges Publikum. Auf einer vielstimmigen Reise aus dem Theater hinaus begegnet das Publikum einer Reihe von Lebewesen, die für sich selbst sprechen. Das Zuhören als Modus eines verantwortungsvollen, kooperativen Zusammenlebens mit unserer Umwelt wird unmittelbar erlebbar.

Die Performance hat integrierte auditive Elemente und punktuelle Audiobeschreibungen, die hörbare Orientierung für blindes und sehbehindertes Publikum bieten. Darüber hinaus gibt es vor Beginn des Stücks eine Tasteinführung und eine Begehung des Bühnenraums, außerdem gibt es Begleitpersonen im Außenbereich. Für Fragen und spezifische Bedarfe zur Barrierefreiheit könnt ihr Euch hier melden: jungestanzhaus@tanzhaus-nrw.de

Das Stück findet bei jedem Wetter statt – bitte angemessene Kleidung tragen.

Sound über Kopfhörer, eigenständig Volumen veränderbar. Ab 8 Jahren / 8+

Barrierefreiheit

Schulvorstellung
(Tastführung · 09:00)
09:00
Die Tastführung für blinde und sehbehinderte Personen findet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn statt.
Schulvorstellung
(Tastführung · 09:00)
09:00
Die Tastführung für blinde und sehbehinderte Personen findet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn statt.
9 €, für alle
(Tastführung · 14:00)
14:00
Die Tastführung für blinde und sehbehinderte Personen findet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn statt.

Konzept, Choreografie: Lea Moro; Dramaturgie, Skript: Moritz Frischkorn; Performance, Co-Choreografie: Lea Moro, Mirjam Sadjak, Sharón Mercado Nogales, entwickelt in Zusammenarbeit mit Sophia Neises; Sounddesign: Andrés Bucci aka Future Legend; Kostüm- und Bühnenbild: Nina Krainer; Lichtdesign: Martin Beeretz; Künstlerische Mitarbeit Choreografie: Kiana Rezvani; Co-Komposition Songs: Jana Sotzko; Kostümassistenz: Molly McDonnell; Textbeiträge: Harriet von Froreich (Flechten), Ira Melkonyan (Wolken), Luisa Pardo (Schlange); Sprecher*innen: Birte Schnöink, Julia Pohl, Lea Moro, Moritz Frischkorn, Vernesa Berbo; Gesang: Lea Moro, Moritz Frischkorn, Sharón Mercado Nogales, Sophia Neises; Audioaufnahmen, Mastering: studio lärm Mastering; Songs: Falk Andreas – Blank Room Audio Techn. Unterstützung Sound: Bátor Tóth; Dramaturgische Begleitung (Tanzhaus Zürich): Simon Froehling; Audiodeskription Trailer: Emmilou Rößling, Silja Korn; Produktion, Management: Hélène Philippot; Touring: Bernhard la Dous; Trailer: Nadja Krueger.

Ohren sehen ist eine Produktion von explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum, einem Kooperationsprojekt von fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz / Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg, und Lea Moro. Explore dance wird gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, sowie die Landeshauptstadt Potsdam und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Die Produktion entsteht in Koproduktion mit dem Tanzhaus Zürich und wird ebenfalls gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Elisabeth Weber Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung (SIS).

Förderung Gastspiel:Gefördert durch Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, durch die Stadt Zürich (t.b.c.) und take-off junger tanz.

Reservierungsanfrage für Schulvorstellungen

  • Titel
    Ohren sehen
  • Künstler
    Lea Moro
Termin
z.B. Dauer / Thema / vor- oder nachbereitender praktischer Workshop / Interesse an Künstler*innen-Gespräch nach der Vorstellung
* Dies ist ein Pflichtfeld, alle anderen Angaben sind optional und verkürzen den Anfrageprozess. Ihre Daten werden nur für die Reservierungsanfrage benötigt und nur so lange gespeichert, wie sie für die Klärung notwendig sind. Sie haben jederzeit das Recht auf Widerruf unter: jungestanzhaus@tanzhaus-nrw.de
Das Hochhaus der Deutschen Rentenversicherung in Düsseldorf vor einem wolkigem Himmel
Reihe

Tanz im urbanen Raum