Uraufführung

Charlotte Triebus x Mirevi

Precious Camouflage
Großer Saal
Termine
06.06.2024 – 08.06.2024
Drei Personen stehen in einem Dreieck angeordnet. Sie haben beide Arme in die Luft gestreckt und den Kopf jeweils leicht zur Seite geneigt.
Links im Bild steht eine Person auf ihr rechtes Bein gelehnt mit dem Oberkörper nach vorne gebeugt. Rechts liegt eine Person mit leicht angewinkelten Beinen auf dem Boden, den Oberkörper auf einem Arm aufgestützt. Im Hintergrund zeigen drei LED-Bildschirme ein Bild und zwei Texte.
Zwei Tänzerinnen auf dem Boden vor einer Videoprojektion
Avatar der Tänzerin
Zwei Tänzer machen eine Brücke auf Boden vor Projektion

KI-Agenten produzieren als Deepfakes bezeichnete, realistisch wirkende Medieninhalte am Fließband – Bilder von Menschen, die so existieren könnten, aber vollständig aus künstlich erzeugten Datensätzen bestehen. Doch was, wenn auch Bewegungen künstlich erzeugt werden? Was bedeutet es, wenn der generierte Datensatz möglichst glaubhaft vortäuschen möchte, menschlich zu sein? Im Rahmen des Stücks Precious Camouflage arbeiten vier Tänzer*innen der New Human Body Society, das Ensemble um Charlotte Triebus, mit mehreren KI-Agenten. Die autonomen Systeme können eigenständig wahrnehmen, entscheiden und handeln und nehmen sowohl Einfluss auf die Choreografie als auch auf das Livegeschehen auf der Bühne. Das Kernstück der Arbeit ist eine große Installation, bestehend aus 4 LED-Elementen, zwischen denen die Tänzer*innen auf der Bühne agieren. Precious Camouflage bringt die Besucher*innen in eine Auseinandersetzung mit den drängenden Fragestellungen nach dem Umgang, der Bedeutung, den Chancen und Gefahren von KI. Unter der künstlerischen Leitung von Charlotte Triebus entsteht Precious Camouflage in enger Zusammenarbeit mit dem Mirevi Lab der Hochschule Düsseldorf und vobe.digital.

Charlotte Triebus arbeitet als Performancekünstlerin und Choreografin. Sie forscht mit ihrem Ensemble, der New Human Body Society, und dem MIREVI-Team an der Schnittstelle zwischen Tanz, Kunst und Technologie und verbindet künstlerische Praxis und theoretische Forschung. Dabei fragt sie gezielt nach dem agierenden Körper, Agency und queeren Identitätsverhältnissen. Die Arbeitsgruppe Mixed Reality & Visualisierung (Mirevi, www.mirevi.de) der Hochschule Düsseldorf unter der Leitung von Christian Geiger arbeitet im Bereich VR/AR/MR und Mensch-Technik-Interaktion, Robotik, digitale Gesundheit und intelligente Systeme. Ein Schwerpunkt der Arbeiten sind bewegungsbasierte Interfaces und der Einsatz digitaler Technologien im Kunst- und Kulturkontext. Dabei werden insbesondere auch nichttechnische Aspekte der Nutzer*innenerfahrung und soziale und ethische Implikationen berücksichtigt. Die Kollaboration von Charlotte Triebus mit dem Mirevi Lab zeichnet sich seit einigen Jahren durch ihre Stabilität in der Qualität und hochwertigen Produktionen aus. Künstlerische Fragestellungen zu Tanzkunst und Forschung an Technologie finden nicht nur Ausdruck im künstlerischen Werk, sondern fließen in technische Forschung und wissenschaftliche Publikationen auf renommierten Konferenzen ein.

Dauer: 60 Min.

Im Stück wird wenig englische Sprache genutzt. Sprachkenntnis ist nicht notwendig zum Verständnis des Stücks.

Hinweise zu möglichen Triggern: Stroboskopeffekt / Spucke

Rahmenprogramm
Fr 07.06. Talk im Anschluss an die Performance

 

Backstage mit Charlotte Triebus

Für Tanz und Kunst halte ich die Auseinandersetzung mit der Gegenwart für relevant: was bewegt uns? Was berührt uns? Stellen wir uns diese Fragen heute, dann spielen auch Felder eine Rolle, die digital sind – das Internet, Youtube, Immersion und Interaktion – und Technologien, die wir ganz selbstverständlich nutzen. Dass Tanz sich als Kunstform mit diesen Feldern auseinandersetzt, finde ich somit eine regelrecht zwingende Aufgabe.” – Charlotte Triebus

Zum Interview

Porträt von Charlotte Triebus im Profil. Sie trägt ihre Haare in einem Dutt und zeigt mit dem Zeigefinger bewegt auf etwas.

Künstlerische Leitung: Charlotte Triebus; Performance: Annalise Van Even, Esther Siddiquie, Yurika Sophie Yamamoto, Misha Osthenrath; Music Composition: Sergej Maingardt, Costume: Flora Miranda; Stage: Louisa Robin; Light Design: Markus Fuchs; AI Technology Development Unit 1 | Software Development: vobe.digital, Christoph Vogel, Michael Bertram, Marius Gripp; AI Technology Development Unit 2 | Software Development: Mirevi Lab (HSD), Kester Evers, Lisa Glosowitz, Mirjam Claassen, Niklas Tluk, vobe.digital; Management: Henriette Dross-Duplancic; Financial Management: Ivana Družetić-Vogel; Design Assistance: Julie Farré, Machiel J. Borger.

Produziert von Charlotte Triebus in Zusammenarbeit mit xMirevi, in Koproduktion mit dem Tanzhaus NRW. Unit 1: Gefördert durch NPN-STEPPING OUT im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Eine Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Unit 2: Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Förderprogramm für Tanz tanz:digital des Deutschen Tanzsportverbandes. Wissenschaftliche Begleitung und technische Umsetzung Mirevi, Hochschule Düsseldorf. Technische Unterstützung durch tennagels Medientechnik, Düsseldorf.