tanzmainz / Sharon Eyal

Soul Chain
Große Bühne
Termine
28.09.2019 – 29.09.2019
Eine Gruppe von Tänzerinnen in hautfarbener, enger Kleidung.

Die Tänzer*innen entwickeln eine nahezu übernatürliche Intensität auf der Bühne, dabei geht es der israelischen Choreografin Sharon Eyal um ganz Menschliches. Sie selbst spricht von der großen Einsamkeit, mit der wir im Leben stehen und mit der wir der Liebe zum Leben begegnen: „Manchmal kann man diese großen Emotionen gar nicht unbedingt mit den Augen erfassen, aber man fühlt, dass sie da sind, unter der Haut. Im Grunde geht es nur um die Liebe, zu den anderen, zu dir selbst, zum Raum, der dich umgibt, zu allem“, so Sharon Eyal über ihre Arbeit. Die 17 Tänzer*innen des Mainzer Ensembles machen in „Soul Chain“ das spürbar, was kaum zu fassen ist.  Sharon Eyal ist eine weltweit gefeierte Choreografin mit unverwechselbarer Handschrift: Ihre Choreografien, die vor Präzision und Kraft strotzen und sich auf der Schwelle zur totalen Verausgabung bewegen, entwickelt sie im Dialog mit den Techno-Beats des Komponisten Ori Lichtik. Mit „Soul Chain“, als Neukreation für tanzmainz entwickelt, holte sie 2018 den renommierten Theaterpreis „Der Faust“, nachdem sie gemeinsam mit dem Ensemble von tanzmainz schon mit „Plafona Now“ große Erfolge feierte.  Sie wurde bekannt als Tänzerin und Haus-Choreografin der weltberühmten Batsheva Dance Company in Tel Aviv und gründete 2013 gemeinsam mit Gai Behar ihre Kompanie L-E-V, die das hebräische Wort für „Herz“ im Namen trägt. Seit 2005 arbeiten Sharon Eyal und Gai Behar zusammen und schaffen Werke, die die Grenzen zwischen Hochkultur und Rave auf berauschende Art niederreißen.

Dauer: 55 Min.

Rahmenprogramm
Sa. 28.09.  anschl. Gespräch „It’s Your Turn!”
So. 29.09. 17:00 Physical Introduction

 

Choreografie: Sharon Eyal; Künstlerische Beratung: Gai Behar; Kostüme: Rebecca Hytting; Komposition: Ori Lichtik; Licht, Bühne: Alon Cohen; Choreografische Assistenz: Rebecca Hytting, Tom Weinberger; Proben-, Abendspielleitung: Andrea Svobodova; Tanz: Madeline Harms, Daria Hlinkina, Bojana Mitrović, Nora Monsecour, Amber Pasters, Maasa Sakano, Marija Slavec, Milena Wiese; Justin Brown, Zachary Chant, Finn Lakeberg, Cornelius Mickel, Sándor Petrovics, Matti Tauru, Louis Thuriot, John Wannehag; Direktor tanzmainz: Honne Dohrmann; Künstlerische Produktionsleitung: Lisa Besser/Julia Danila; Assistentin der Tanzdirektion: Maria Eckert; Einrichtung Bühne & Ton/Gastspiel: Luka Curk; Einrichtung Licht/Gastspiel: Ulrich Schneider; Inspizienz/Gastspiel: Matthew Tusa.

Eine Produktion von tanzmainz / Staatstheater Mainz in Kooperation mit Sharon Eyal. Das Gastspiel findet statt im Rahmen der Programmserie GROSS TANZEN, gefördert durch die Kunststiftung NRW. Weiterhin unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie die Kultur- und Kunstministerien der Länder.