Martin Nachbar

This Thing I Am
Kleiner Saal
Termine
21.03.2019 – 22.03.2019
Ein Tänzer mit Bart und grauer Kleidung im Zentrum der Bühne.

Schon immer haben wir versucht, unsere Körper durch Technologien zu verbessern und Defizite auszugleichen: Herzschrittmacher und Hörgeräte, Chips und Smartphones – von Science FictionSzenarien kann hier schon längst keine Rede mehr sein. Im Körper eines Cyborgs schließlich verschwimmen die Grenzen zwischen Körper und Technik: Biologisches und technologisches Material vermischen sich. »This Thing I Am« des in Berlin lebenden Choreografen, Performers und Forschers Martin Nachbar versteht sich als eine mögliche Begegnung mit dem, »was wir gewesen sein werden könnten«, wie er selbst sagt. Als »unterhaltsame Versuchsanordnung« ordnet die Fachzeitschrift »tanz« die Inszenierung für drei Performer*innen ein, in deren Mittelpunkt die stete Selbstoptimierung und die Erweiterung von Körpern steht. Martin Nachbar, gebürtig aus Düsseldorf, entwickelt seit Jahren in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Künstler*innen Choreografien, Walks und Dialoge, darunter »Repeater – Tanzstück mit Vater«, »Urheben Aufheben« und »Animal Dances«. Neben verschiedenen Lehraufträgen erarbeitet er zurzeit die intergenerationale Produktion »Zusammen Bauen« für die Berliner Spielstätte FELD – Zentrale für junge Performance.

»This Thing I Am« ist ein ebenso relaxtes wie manipulatives Exerzitium und beginnt passenderweise mit einer Schenkelmassage. Dorion Weickmann, »tanz« 05/17 über die Uraufführung von »This Thing I Am« im Januar 2017.

Dauer: 55 Min.

Künstlerische Leitung: Martin Nachbar; Tanz, Choreografie: Sunniva Vikør Egenes, Benjamin Pohlig und für Düsseldorf Zoe Knights statt Lisa Densem; Kostüme: Marion Montel; Licht: Bruno Pocheron; Bühne: Marion Montel, Martin Nachbar, Jeroen Peeters; Produktionsmanagement: Susanne Beyer. www.martinnachbar.de

Eine Produktion von Martin Nachbar, koproduziert durch die Sophiensaele Berlin. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. In Kooperation mit Milchhof, Uferstudios Berlin und Höllen-Sprudel.

Ein Darsteller steht einem Roboterarm gegenüber.
Festival · 13. – 31.03.2019

Hi, ROBOT!

Das Mensch Maschine Festival