MOUVOIR / Stephanie Thiersch

Bruixa
Kleiner Saal
Termine
07.06.2018 – 09.06.2018
Eine Darstellerin eingehüllt in einen dunklen Kapuzenpullover.

Gemeinsam mit ihrer langjährigen künstlerischen Weggefährtin Viviana Escalé begibt sich die Choreografin Stephanie Thiersch auf die Suche nach bekannten und unbekannten, möglichen und unmöglichen Formen weiblicher Selbstinszenierung. Damit knüpft sie an ihre Solo­Arbeiten über Frauenfiguren, »Under Green Ground« von 2005 und »Beautiful me« von 2007, an. »Bruixa« zeigt das persönliche Porträt einer Tänzerin am Ende ihrer Bühnenkarriere. Das Publikum ist Teil einer improvisiert wirkenden Versuchsanordnung, in der sich die Tänzerin Viviana Escalé ständig neu erfindet. Erst geschlechtslos zwischen Tier und Pflanze changierend, geht sie im nächsten Moment fast vollständig im romantisierten Mädchentraum auf. Ihr Körper wird durch den humorvollen Einsatz unterschiedlicher Materialien zum Instrument zwischen Widerstand und Angleichung, Reproduktion und Erfindung.
Stephanie Thiersch, bekannt für Inszenierungen zwischen Installation, Tanz und Medienkunst, studierte u.a. an der Kunsthochschule für Medien in Köln (KHM). Im Jahr 2000 gründete sie ihre Kompanie MOUVOIR und erhält seit 2009 die NRW­Spitzenförderung für zeitgenössischen Tanz.

Dauer: 60 Min.

Rahmenprogramm
Sa 09.06.

 17:00 »Female Gaze« Ein Gespräch zu Formen weiblicher Selbstinszenierung mit Stephanie Thiersch & Gästen, Studio 6

   

 

Konzept, Regie, Bühne: Stephanie Thiersch; Choreografie, Tanz: Viviana Escalé; Appearance: Malu; Dramaturgie: Maja Zimmermann; Licht: Ansgar Kluge; Management: Mara Nedelcu, Béla Bisom; Produktionsleitung: Anika Bendel. www.mouvoir.de
Eine Produktion von MOUVOIR / Stephanie Thiersch, koproduziert durch das tanzhaus nrw. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und das Kulturamt der Stadt Köln. In Kooperation mit dem Goethe­Institut Madrid, Teatros del Canal Madrid, Orangerie Köln und Freihandelszone Ensemblenetzwerk Köln. »Female Gaze« findet statt im Rahmen von »Tanzpakt. Stadt, Land, Bund«.