Kreativer Kindertanz

Kreativer Kindertanz

Fantasie, Kreativität und die Freude an der Bewegung stehen im Mittelpunkt des Kreativen Kindertanzes, wie ihn die verschiedenen Dozent*innen am tanzhaus nrw verstehen. Neben einer soliden Bewegungsschule legt der Kreative Kindertanz Wert darauf, die schöpferische Kraft des Teilnehmenden, seine Lust am Spiel und an der Erzählung sowie Musikalität, Rhythmus, Raumgefühl und Gemeinschaft zu fördern. Das Angebot richtet sich an Kinder ab 2 Jahren (!) und wendet sich in diesem Alter auch an Eltern oder andere Bezugspersonen, die zum Unterricht eingeladen sind.

Dozent*innen

Cinthia Nisiyama

Cinthia Nisiyama

Cinthia Nisiyama, geboren in Sao Paulo, arbeitete nach ihrer klassischen
Ballettausbildung mit vielen namhaften zeitgenössischen Choreografen und
Companien in Brasilien. Seit 2005 lebt und arbeitet sie als
freiberufliche Tänzerin und Choreografin in Deutschland, seit 2009 auch
als Tanzpädagogin in Schulen und Theatern. „Im modernen und
zeitgenössischen Tanz fand ich einen gesünderen und passenderen
Ausdruck
, sagt Cinthia.

Mit der Kompanie Moneka-Theater führt sie seit 2015 eigene
Kindertanz-Theater Stücke auf. Cinthia ermöglicht den Teilnehmer*innen
ihre eigenen, vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten spielerisch zu
erkunden. Ein wichtiges Ziel ihrer Arbeit ist der respektvolle Umgang
sowohl mit dem eigenen Körper als auch im Umgang mit den anderen.
Über gezielte choreografische Aufgaben und Improvisation möchte Cinthia
das Selbstbewusstsein ihrer Schüler*innen stärken, denn „Ich bin gut, so
wie ich bin

Porträt Doralisa Reinoso de Tafel

Doralisa Reinoso de Tafel

Doralisa ist in Caracas, Venezuela geboren und lebt und arbeitet seit 2014 als Dozentin und Tänzerin. Sie hat Klassisches Ballett und Zeitgenössischen Tanz studiert und vier Jahre lang bei dem Festival junger Choreographen als Bühnentänzerin und Choreographin mitgewirkt unter der Leitung von verschiedenen nationalen und internationalen Künstlern. Für Doralisa ist eines der Ziele im Unterricht die endlose Erkundung, das Nähren von Körper, Geist und Seele, das Bewahren der Spontaneität und Authentizität der geschaffenen Bewegung und der Respekt vor dem eigenen Körper und dem Körper der anderen. Als kreative Künstlerin gibt sie gerne den Raum, um alles, was in Reichweite ist, zu erforschen und zu experimentieren, neue Herausforderungen und neue Wege zu finden, um zu erschaffen und zu erforschen. „Für sie gibt es im Tanz keine „Zeit“. Sie erlaubt sich zu fühlen, was sie umgibt.

Gabriela Santos im Porträt

Gabriela Santos

Gabriela Santos hat einen BFA in Tanz vom Marymount Manhattan College in New York City, wo sie zahlreiche Werke amerikanischer Choreografen wie Bill T. Jones, Twyla Tharp, Paul Taylor und vielen mehr tanzen konnte. Gabriela unterrichtete auch an der Ballet Academy East in New York, gab zahlreiche Workshops und nutzte jede Gelegenheit, Praktika bei prominenten Lehrern zu absolvieren, während sie in professionellen Projekten tanzte. Über New York hinaus arbeitete Gabriela als Tanzlehrerin, Choreografin und Tänzerin im Peabody Preparatory of Dance in Baltimore. Sehr bald nach Abschluss ihres Studiums wurde Gabriela als Bühnentänzerin von TUI Cruises Mein Schiff 1 verpflichtet, wo sie täglich in mehreren Theaterproduktionen auftrat. Derzeit arbeitet sie an ihrem Master in Tanzpädagogik an der Palucca Hochschule für Tanz. Gabriela unterrichtet seit 2019 Tanz in Deutschland.

Glib Movenko

Glib Movenko

Glib Movenko wurde in der Ukraine, Kiew geboren. Zuerst hat er etwa 10 Jahre lang Latein und Standard (Ballroom Sport Tanz) dann seit Jahr 2000 Hip-Hop getanzt. Während des Studiums „Choreographie - Lehrer für Choreographie und Kunst“ hat er klassisches Ballett und ukrainischer Volkstanz gelernt. Er hat 20-jährige Pädagogische Erfahrung. Der Tanz hat ihn mehrmals in verschiedenen Krisen gerettet, wie z.B. der Zerfall der Sowjetunion in den 90er Jahren, eine Familientrennung oder die eigene Pubertät. Stets hat der Tanz ihm die Motivation gegeben, sich immer weiter zu entwickeln und mit vollem Herzen und viel Kraft zu trainieren. Und dies oft mit Erfolg in internationalen Tanzwettbewerben. Die vielen Reisen zu Wettbewerben und Auftritten verleihen ihm seither die Kraft, seine Kunst und Sport im Zusammenhang internationaler Verständigung einzusetzen, was insbesonder seine Begeisterung für den Tanzunterricht mit Kindern auszeichnet und bereichert.

Portrait Ivana Kisic

Ivana Kisic

Ivana Kisic ist freischaffende Tänzerin und Tanzpädagogin mit kroatischen Wurzeln. Sie begann als Jugendliche mit klassischem Ballett, tanzte später in Shows und nahm an zahlreichen Wettbewerben teil. Nach ihrer Ausbildung zur Tanzpädagogin an der ArtEZ Hochschule der Künste in Arnheim leitete sie den Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbereich in unterschiedlichen Tanzschulen in Düsseldorf und im Ruhrgebiet. Seit 2007 unterrichtet Ivana auch am tanzhaus nrw. Sie war Teil des tanzhaus-Projektes „Take-off: Junger Tanz“ und als Performerin bei der Bühnenproduktion „the common people“ des belgischen Choreografen Jan Martens im tanzhaus nrw zu sehen.

Laura Wolff

Laura Wolff

Tanz begleitet Laura seit sie klein ist. Als Jugendliche hat sie selber an Kursen am tanzhaus nrw teilgenommen, bis sie zum Studium nach Hamburg und London gegangen ist. Sie arbeitet seit vielen Jahren in verschiedenen Projekten, Tanzschulen und Kindergärten mit Kleinen und Großen tänzerisch zusammen. Außerdem unterrichtet sie für verschiedene Städtische Musikschulen Jekits Tanz.

Seit Anfang des Jahres gibt sie den Kurs Kreativer Kindertanz. Wichtig ist ihr die Kinder zu begeistern und ihnen zu vermitteln „Es gibt kein Richtig und kein Falsch!“. Sie möchte sie ermuntern sich über den eigenen Körper auszudrücken und zu erleben. „Ich staune immer wieder, wie gut die Kinder beobachten und wie ausgeprägt ihr Verständnis von Bewegung und Körperlichkeit ist – und wie kritisch sie sein können.“ Neben dem technischen Teil, in dem Bewegungspraktiken erlernt werden, geht es im Kurs auch darum, dass die Kinder eigene Bewegungsideen mit einbringen.

Porträt Nadja Görts

Nadja Görts

Nadja Görts arbeitete zuletzt als Musicaldarstellerin und hat einen Master in Tanz- Vermittlung, Forschung, künstlerische Praxis der Deutschen Sporthochschule in Köln.
Als Choreographin ist sie aktiv im In- und Ausland tätig, u.a. in Griechenland, Spanien, Zypern und Tunesien. Ihr erster Tanzfilm "Würde" hat in zahlreichen internationalen Festivals Preise gewonnen. Als Musiktheaterpädagogin unterstützt sie regelmäßig das feste Team der Jungen Oper am Rhein. Ihre Fortbildung zur Yogalehrerin hat sie auf Bali gemacht und sie arbeitet seither auch als Ausbilderin im Bereich Yogatherapie, Tanz- & Bewegungspädagogik.

Porträt von Nora Pfahl

Nora Pfahl

Nora Pfahl absolvierte ihr Tanzstudium an der ArtEZ Hochschule der Künste in Arnheim. Bereits als Kind tanzte sie leidenschaftlich Ballett, Modern und Jazz Dance. Seit ihrem Abschluss arbeitet sie international als Dozentin, Tänzerin und Choreografin. Neben zahlreichen Arbeiten als freischaffende Künstlerin, ist sie als Choreografin u.a. für den Fernsehsender KiKA, das Junge Schauspielhaus, die Tonhalle und das tanzhaus nrw in Düsseldorf tätig. Seit 2006 ist Nora Dozentin am tanzhaus nrw. „Ich bin sehr glücklich, genau das machen zu dürfen, was ich liebe.“ Ihr Debüt als Schauspielerin – dem zweiten Traumberuf ihrer Kindheit – gab sie in der Rolle des Rotkäppchens in der Produktion „Rrr.käppchen“ des Düsseldorfer Theaterkollektivs Pièrre.Vers. Jährlich ist das Kollektiv auch während des Asphalt Festivals sowie des düsseldorf festival! vertreten. Zudem moderiert und choreografiert Nora die Reihe „Plutino“ in der Tonhalle Düsseldorf, einer Arbeit im Rahmen des durch das tanzhaus nrw initiierten Projektes „Take-off: Junger Tanz“.

Portrait von Raimonda Gudaviciute

Raimonda Gudavičiūtė

Raimonda Gudavičiūtė begann im Alter von 9 Jahren mit dem Tanzunterricht. Sie studierte zeitgenössischen Tanz und Schauspiel an der Litauischen Akademie für Musik und Theater in ihrer Heimatstadt Vilnius und am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Lyon. Sie absolvierte darüber hinaus den Masterstudiengang in zeitgenössischem Tanz an der Theaterakademie in Helsinki. Seit 2011 lebt sie in Frankfurt am Main und kreiert eigene Arbeiten als freischaffende Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin. 2020 entstand ihr Tanzstück M(other) mit ihrem Sohn Elias nach dem Kurzfilm M(e)& M(other). M(other) wurde 2021 beim Tanzfestival Rhein-Main in Frankfurt uraufgeführt und vom Hessischen Staatsballett als Gastspiel am Staatstheater Darmstadt gezeigt. Es lief bisher auf verschiedenen Tanzfestivals in Finnland, der Slowakei, den Niederlanden und Litauen.
“Neben meiner Passion für den Tanz und die Choreographie hat das Unterrichten für mich schon immer eine große Rolle gespielt. Noch während meines Studiums habe ich die ersten Unterrichtseinheiten geleitet und seither immer mindestens eine Lehrbeschäftigung innegehabt, sodass ich mittlerweile auf einen großen pädagogischen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann. So habe ich sowohl mit sämtlichen unterschiedlichen Altersgruppen, von Tanz mit Babys bis hin zu Tanzunterricht für Senioren, als auch mit Personen mit ganz unterschiedlichen Vorkenntnissen arbeiten können, vom Einsteigerkurs für Amateure bis hin zur Weiterbildung von professionellen Tänzern. Seit 2022 darf ich mein Wissen als zeitgenössische Tänzerin auch als Lehrkraft an der HfMDK an Studierende des Fachbereichs Tanz weitergeben, was mir sehr viel Freude bereitet.
Als professionelle Tänzerin und Mutter versuche ich, Zeit für beides zu haben. Und dank meiner Kinder habe ich über andere Formen des Tanzes nachgedacht, sei es, mit einem von ihnen in einer Tragetasche zu tanzen oder auf die Bühne zu gehen und aufzutreten. Sie sind meine Inspiration und mein Glück in einem!“

Porträt von Tanja Emmerich

Tanja Emmerich

Tanja Emmerich begann mit acht Jahren, Ballett zu tanzen. Später hatte sie zusätzlich Unterricht in Modern Dance und Jazz u.a. bei Carlo Melis. Als Jugendliche entdeckte sie die Vielfalt des Angebotes des tanzhaus nrw und nahm dort zusätzlich Kurse in Jazz Dance und Hip Hop.  Tanja studierte an der ArtEZ Hochschule der Künste in Arnhem und schloss ihre Ausbildung zur Tanzpädagogin an der Weber-Schule Düsseldorf ab. Im Anschluss ließ sie sich zur Tanzpädagogin an den Ballettseminaren Stuttgart unter Leitung von Eva Steinbrecher zertifizieren. Seit 2007 unterrichtet sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene in verschiedenen Tanzstilen und arbeitet regelmäßig als Choreografin für Tanz- und Theaterproduktionen wie die Neusser Musical-Wochen. Seit 2015 zählt sie zum Kern des Dozent*innenteams am tanzhaus nrw.