Tanzende Kinder, die nach links gucken.

Kreativer Kindertanz

Fantasie, Kreativität und die Freude an der Bewegung stehen im Mittelpunkt des Kreativen Kindertanzes, wie ihn die verschiedenen Dozent*innen am tanzhaus nrw verstehen. Neben einer soliden Bewegungsschule legt der Kreative Kindertanz Wert darauf, die schöpferische Kraft des Teilnehmenden, seine Lust am Spiel und an der Erzählung sowie Musikalität, Rhythmus, Raumgefühl und Gemeinschaft zu fördern. Das Angebot richtet sich an Kinder ab 2 Jahren (!) und wendet sich in diesem Alter auch an Eltern oder andere Bezugspersonen, die zum Unterricht eingeladen sind.

Dozent*innen

Portrait Birgitt Stamm

Birgitt Stamm

Birgitt ist eine geschätzte langjährige Dozentin am tanzhaus nrw, die das Fundament für den kreativen Kindertanz am tanzhaus nrw gelegt hat. Die gelernte Erzieherin, Tanz- und Ausdruckstherapeutin, Aktionskünstlerin, Tänzerin und Choreografin hat wegweisende Arbeit im zeitgenössischen kreativen Kindertanzes sowie im Authentic Movement geleistet. Die diplomierte Tanzpädagogin suchte stets nach innovativen Konzepten für die Allerjüngsten, die auch in ihren Tanzproduktionen sichtbar wurden, darunter „Move on up“, „Traum der Tiere“ oder „Ohrenmaus“ in der Tonhalle Düsseldorf.
Ihre künstlerischen Wurzeln gehen auf den frühen Wiener Aktionismus zurück und fühlen sich auch der Comedy verpflichtet. Tänzerisch ist sie inspiriert von Rudolf von Laban, Judith Kestenberg und Kurt Jooss sowie vom japanischen Butoh. Als Aktionskünstlerin sucht Birgitt fruchtbare Kooperationen mit anderen Kunstsparten. Bereits als Teenager traf sie bedeutende Künstler*innen, wie Joseph Beuys, dessen Prinzip „Jeder Mensch ist ein Künstler“ sie bis heute lebt. Zudem setzte sie sich in Kooperation mit dem NRW Landesbüro Tanz für Tanz in Schulen ein und war Teil des tanzhaus-Projektes „Take-off: Junger Tanz“ sowie des Weiterbildungszentrums Off-Theater NRW in Neuss. Birgitt verfolgt ihr Arbeit mit großem politischem und sozialem Engagement. Seit 1996 ist sie als Dozentin am Haus tätig und hat auch als Teil des Vorstandes zu Zeiten der Werkstatt, dem Vorläufer des tanzhaus nrw, die Entwicklung des Hauses mitgeprägt.

Portrait Ivana Kisic

Ivana Kisic

Ivana Kisic ist freischaffende Tänzerin und Tanzpädagogin mit kroatischen Wurzeln. Sie begann als Jugendliche mit klassischem Ballett, tanzte später in Shows und nahm an zahlreichen Wettbewerben teil. Nach ihrer Ausbildung zur Tanzpädagogin an der ArtEZ Hochschule der Künste in Arnheim leitete sie den Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbereich in unterschiedlichen Tanzschulen in Düsseldorf und im Ruhrgebiet. Seit 2007 unterrichtet Ivana auch am tanzhaus nrw. Sie war Teil des tanzhaus-Projektes „Take-off: Junger Tanz“ und als Performerin bei der Bühnenproduktion „the common people“ des belgischen Choreografen Jan Martens im tanzhaus nrw zu sehen.

Porträt von Laila Clematide

Laila Clematide

Was als Empfehlung der Kinderärztin zur Korrektur ihrer Körperhaltung begann, wurde zu ihrer Profession: Laila tanzt seit ihrem vierten Lebensjahr Ballett und ließ sich später als Bühnentänzerin und Tanzpädagogin ausbilden. Sie studierte klassischen und modernen Tanz an der Schweizerischen Ballettberufsschule in Zürich, der Palucca Hochschule für Tanz in Dresden und der l‘École Atelier Rudra Béjart in Lausanne. Ihr erstes Engagement führte sie an das Tanztheater Basel. Laila hat viele Jahre Erfahrung als Bühnentänzerin und arbeitete mit Choreograf*innen wie dem legendären Maurice Béjart, weiterhin Joachim Schlömer, Rodolpho Leoni, Sabine Seume sowie dem bildenden Künstler VA Wölfl der Düsseldorfer Gruppe NEUER TANZ. Seit dem Jahr 2010 ist Laila als Dozentin am tanzhaus nrw tätig.

Porträt von Nora Pfahl

Nora Pfahl

Nora Pfahl absolvierte ihr Tanzstudium an der ArtEZ Hochschule der Künste in Arnheim. Bereits als Kind tanzte sie leidenschaftlich Ballett, Modern und Jazz Dance. Seit ihrem Abschluss arbeitet sie international als Dozentin, Tänzerin und Choreografin. Neben zahlreichen Arbeiten als freischaffende Künstlerin, ist sie als Choreografin u.a. für den Fernsehsender KiKA, das Junge Schauspielhaus, die Tonhalle und das tanzhaus nrw in Düsseldorf tätig. Seit 2006 ist Nora Dozentin am tanzhaus nrw. „Ich bin sehr glücklich, genau das machen zu dürfen, was ich liebe.“ Ihr Debüt als Schauspielerin – dem zweiten Traumberuf ihrer Kindheit – gab sie in der Rolle des Rotkäppchens in der Produktion „Rrr.käppchen“ des Düsseldorfer Theaterkollektivs Pièrre.Vers. Jährlich ist das Kollektiv auch während des Asphalt Festivals sowie des düsseldorf festival! vertreten. Zudem moderiert und choreografiert Nora die Reihe „Plutino“ in der Tonhalle Düsseldorf, einer Arbeit im Rahmen des durch das tanzhaus nrw initiierten Projektes „Take-off: Junger Tanz“.

Porträt von Tanja Emmerich

Tanja Emmerich

Tanja Emmerich begann mit acht Jahren, Ballett zu tanzen. Später hatte sie zusätzlich Unterricht in Modern Dance und Jazz u.a. bei Carlo Melis. Als Jugendliche entdeckte sie die Vielfalt des Angebotes des tanzhaus nrw und nahm dort zusätzlich in Jazz Dance und Hip Hop.  Tanja studierte an der ArtEZ Hochschule der Künste in Arnheim und schloss ihre Ausbildung zur Tanzpädagogin an der Weber-Schule Düsseldorf ab. Im Anschluss ließ sie sich zur Tanzpädagogin an den Ballettseminaren Stuttgart unter Leitung von Eva Steinbrecher zertifizieren. Seit 2007 unterrichtet sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene in verschiedenen Tanzstilen und arbeitet regelmäßig als Choreografin für Tanz- und Theaterproduktionen wie die Neusser Musical-Wochen. Seit 2015 zählt sie zum Kern des Dozent*innenteams am tanzhaus nrw.