Clara Reiner, René Alejandro Huari Mateus, Jacob Bussmann & Frédéric De Carlo

local dancing
Foyer
Free entry
Dates
Theatermuseum Düsseldorf
Free entry
Jugendkulturcafé Franzmann
Free entry
Niemandsland e.V.
Free entry
tanzhaus nrw
Free entry
Eine Gruppe von Menschen bewegt sich in einer Reihe nebeneinander und hält sich an den Händen.

Dancing circle dances

local dancing invites you to dance local dances accompanied by live keyboard music. For example, there is the Leg-Swing-Dance, the Exquisite Dance, the 5-5-5-5-5-Dance, the Summertime-Sadness-Dance, the Skeleton-Dance, the Bird-Dance, and the Lazy Dance.

What appears like popular group dances has emerged from queer tradition and expressly invented instant tradition. The dances seem to have travelled through time, opening up their structures to non-binary and unpaired constellations. With no national affiliation, the dances simulate being local, wherever they are. They give us reason to come together and be held in the repetition and routine of a circular choreography.

People of all ages who would like to dance communal dances are welcome. Prior experience in dance is not required. There will be a break after a 45-minute session. Spontaneous breaks are always possible. Languages: Spoken English and German. French, Spanish, and slow comprehension are possible. Language and speech comprehension is not necessarily required.

Duration: ca. 90 min., free entry.

Do 06.06. 16:00, Theatermuseum Düsseldorf

Inmitten des idyllischen Hofgartens lädt das Theatermuseum Düsseldorf zum Verweilen und zu Begegnungen mit Kultur und Theater ein. In seiner einzigartigen Sammlung und im Dumont-Lindemann-Archiv wird die Darstellende Kunst seit der Moderne für die Zukunft festgehalten. Das Theatermuseum ist dabei in seiner Art einzigartig: Theaterhistorische Sammlungen, interaktive Ausstellungen, soziokulturelles Programm, Vermittlungsarbeit, Performanceprojekte – alles unter einem Dach. 1947 als Archiv gegründet, entwickelt sich das Theatermuseum seit 1988 im Hofgartenhaus kontinuierlich weiter. Seit Juni 2021 wird es von Dr. Sascha Förster geleitet.

Das Museum ist am Donnerstag, den 06.06., vor local dancing von 12:00 bis 17:00 regulär geöffnet. Es wird die Sonderausstellung „Exzellente Fußarbeit. Ballett am Rhein trifft Fortuna Düsseldorf“ in Kooperation mit der Deutschen Oper am Rhein und Fortuna Düsseldorf gezeigt.

Adresse: Jägerhofstraße 1, 40213 Düsseldorf

Fr 07.06. 19:00, Jugendkulturcafé Franzmann

Das Jugendkulturcafé Franzmann bietet seit 2015 jungen Menschen aus dem Düsseldorfer Raum die Gelegenheit, sich in einem geschützten Raum zu entfalten, sozial zu engagieren oder ihre Kunst auf die Bühne zu bringen. Das Jugendkulturcafé Franzmann ist eine offene Jugendeinrichtung in der Düsseldorfer Altstadt mit vielen unterschiedlichen, kulturellen Angeboten und einer diversen Programm- und Besucher*innenstruktur, die den Unterschied zu Jugendzentren im herkömmlichen Sinne ausmachen. Das Franzmann bietet dabei jungen Heranwachsenden vielfältige Möglichkeiten, im Rahmen verschiedener Angebote an kostenlosen Workshops und Veranstaltungen zu kultureller Teilhabe, diversem Miteinander, interkultureller Verständigung und Empowerment mitzuwirken. Diese Angebote sollen einerseits Schutzraum und andererseits Experimentierfeld für die Beteiligten sein.

Gerne kann man aber auch einfach nur auf einen leckeren Kaffee im Franzmann vorbeischauen!

Das Café ist am Freitag, den 07.06., von 15:00 bis 22:00 regulär geöffnet.
Adresse: Ratinger Straße 20, 40213 Düsseldorf

Sa 08.06. 16:00, Niemandsland e.V.

Das 2001 gegründete Niemandsland ist ein sozioökologischer Nachbarschaftsverein und eine Projektwerkstatt. Der bio-vegane Mittagstisch mit offener Gemeinschaftsküche, Holz- und Fahrrad-Selbsthilfewerkstätten, der urbane Gemeinschaftsgarten Düsselgrün, sowie der Umsonstladen bilden die vier Grundsäulen. Der Ort ermöglicht allen Menschen Zutritt und bremst den verschwenderischen Konsum unserer Gesellschaft. Regelmäßig finden Ausstellungen, Konzerte, kreative Workshops und Vorträge in den Räumlichkeiten statt.

Am Samstag, den 08.06. ist auf dem Gelände außerdem der Umsonstladen von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Adresse: Heerstraße 19, 40227 Düsseldorf

So 09.06. 15:00, Foyer des tanzhaus nrw

Das Foyer bespielen wir als Ort für Gemeinschaftlichkeit, Begegnung und Austausch. Es wird für das freie Erleben von Tanz und Bewegung in umfangreicher Weise genutzt. Im Foyer versammeln sich Publika vor den Aufführungen und kommen hier anschließend wieder zusammen. Es finden Partys und Konzerte statt. Wir führen hier moderierte, aber auch informelle, lockere Nachgespräche und große Team-Meetings durch. Es werden Festivals feierlich eröffnet, Battles und Ballroom-Events ausgerichtet. Wir öffnen es als kinderfreundliches Foyer, bieten bewegte Einführungen an, nutzen es als Ruheraum und manchmal auch für Techno-Raves. Blinde und sehbehinderte Zuschauer*innen treffen sich für Tastführungen und Kopfhörer für Audiodeskriptionen werden hier ausgeteilt. Im Rahmen des Formats Dance like nobody`s watching öffnen wir das Foyer jenseits von Konsum und Selbstoptimierung an bis zu zwei Terminen im Monat von 15:00 bis 18:00 Uhr für alle, die einfach mal richtig abtanzen möchten. Denn Tanz ist Technik, Praxis und Kunst, und macht vor allem glücklich, bringt Menschen zusammen und lässt uns den Alltag vergessen. Im Bülbül Club treffen sich alle, die gemeinsam Kreistänze aus Westasien und Nordafrika tanzen möchten. Im Foyer finden Salsa-Partys und Tangokurse statt.

Das Foyer öffnet am Sonntag, den 09.06. um 14:30 Uhr für die Veranstaltung.

Adresse: Erkrather Straße 30, 40233 Düsseldorf

Concept: Clara Reiner; choreography and practice: Clara Reiner, René Alejandro Huarí Mateus, Jacob Bussmann, Frédéric De Carlo; music: Jacob Bussmann; production: Clara Reiner.

Funded by IMPLANTIEREN 2022/23, Cultural Office of the State Capital Wiesbaden, Cultural Office of the City of Frankfurt am Main and Cultural Office of the City of Offenbach am Main, supported by the residency program within the framework of ID_Tanzhaus Frankfurt Rhein-Main, a project of ID_Frankfurt - Independent Dance and Performance e.V. and the district office Nordend Offenbach. Developed as part of IMPLANTIEREN 2022/23 Beziehungsweisen - a festival of shared practices by ID_Frankfurt - Independent Dance and Performance e.V.
Funded by the Kunststiftung NRW.