Clara Reiner, René Alejandro Huari Mateus, Jacob Bussmann & Frédéric De Carlo

local dancing
Foyer
Eintritt frei
Termine
Eine Gruppe von Menschen bewegt sich in einer Reihe nebeneinander und hält sich an den Händen.

Kreistänze tanzen

local dancing lädt euch ein, begleitet von Live-Keyboardmusik lokale Tänze zu tanzen. Da sind zum Beispiel der Beinschwingertanz, der Exquisite Tanz, der 5-5-5-5-5 -Tanz, der Summertime-Sadness-Tanz, der Skeletttanz, der Vogeltanz und der Faule Tanz.

Was wie populäre Gruppentänze wirkt, ist durch Queere Überlieferung und eigens erfundene Instant-Tradition entstanden. Die Tänze scheinen durch die Zeit gereist und öffnen ihre Strukturen für nicht-binäre und unpaarige Konstellationen. Ohne nationale Bindung täuschen die Tänze vor lokal zu sein, wo auch immer sie sind. Sie geben uns Anlass, zusammenzukommen und in der Wiederholung und Routine einer zirkulären Choreografie gehalten zu werden.

Willkommen sind Menschen aller Altersgruppen, die Lust haben, gemeinschaftliche Tänze zu tanzen. Tanzerfahrung ist nicht notwendig. Nach 45 Minuten gibt es eine Pause. Spontane Pausen sind immer möglich. Sprachen: Gesprochenes Englisch und Deutsch. Französisch, Spanisch und langsames Verstehen sind möglich. Sprachverständnis ist nicht unbedingt erforderlich.

Dauer: ca. 90 Min.

Weitere Termine werden zeitnah online publiziert.

Konzept: Clara Reiner; Choreografie und Praxis: Clara Reiner, René Alejandro Huarí Mateus, Jacob Bussmann, Frédéric De Carlo; Musik: Jacob Bussmann; Produktion: Clara Reiner.

Gefördert durch IMPLANTIEREN 2022/23, Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Kulturamt der Stadt Offenbach am Main. Unterstützt durch das Residenzprogramm im Rahmen des ID_Tanzhauses Frankfurt Rhein-Main, ein Projekt von ID_Frankfurt - Independent Dance and Performance e.V. sowie vom Stadtteilbüro Nordend Offenbach. Entwickelt im Rahmen von IMPLANTIEREN 2022/23 Beziehungsweisen - ein Festival der geteilten Praktiken von ID_Frankfurt - Independent Dance and Performance e.V.
Gefördert durch die Kunststiftung NRW.

Das Hochhaus der Deutschen Rentenversicherung in Düsseldorf vor einem wolkigem Himmel
Reihe

Tanz im urbanen Raum