Ayu Permata Sari

Tubuh Dang Tubuh Dut
Foyer
12 €, ermäßigt ab 9 €
Termine
Ein*e TTänzer*in tanzt zwischen Zuschauer*innen. Das rechte Bein ist angewinkelt, die Arme zu den Seiten ausgestreckt. Sie hat lange schwarze Haare zu einem Zopf gebunden.

Dangdut – ein populäres indonesisches Musikgenre, dass die Beats der malaiisch-indischen Popmusik und arabische Melodien kombiniert – wird mit den wogenden Hüftbewegungen der Sänger*innen, meist jungen Frauen, in Verbindung gebracht. Ayu Permata Sari lenkt ihre Beobachtung jedoch von der Bühne zu den Bewegungen des überwiegend männlich gelesenen Publikums in den lokalen Dangdut-Clubs. In ihrer Performance schlüpft sie in die Rolle eines männlichen Zuschauers, der vor der Bühne tanzt und dabei von Publikum beobachtet wird. Ein Setting, dass die Perspektive des männlichen Blicks umkehrt, der ihr in Dangdut-Clubs oft begegnet. Indem Ayu Permata Sari sich die Körperbewegungen sowie das Verhalten männlich gelesener Fans aneignet und erforscht, versucht sie, deren Dangdut-Grooves zu lesen, die Ausdruck von Entspannung und sinnlicher Erfahrung zu sein scheinen.

Tubuh Dang Tubuh Dut ist das Ergebnis eines langen Rechercheprozesses. Für diese Arbeit verbrachte Ayu Permata Sari viel Zeit in Dangdut-Clubs in Zentraljava und sprach mit vielen Menschen, die diese Clubs besuchen. Es faszinierte sie, wie sehr das Publikum die Musik genoss und in ihr aufging. Dangdut-Partys sind ein Katalysator und ein Raum der Befreiung. Man tanzt dort, um der Eintönigkeit von Arbeit, Zuhause und Alltag zu entkommen. Das Publikum betritt mit dem Club einen Transitraum – eine Möglichkeit, den alltäglichen Problemen zu entkommen. Ayu Permata Sari stellte fest, dass die tägliche Arbeit der Fans ihre Körperbewegungen beeinflusst. So beobachtete sie beispielsweise einen Bauarbeiter, der tanzte und sich scheinbar nicht bewusst war, dass seine Tanzgesten dem Einschlagen von Nägeln ähnelten. Körperliche Erfahrungen, die Teil des täglichen Lebens sind, tauchen häufig mitten in den Tanzbewegungen auf.

Dauer: 30 Min.

Mehr Infos HIER.

Rahmenprogramm
Fr 08.03. Talk im Anschluss  
Sa 24.02. 11:30 – 13:30 Touch and Play Workshop mit Ayu Permata Sari
So 03.03. 11:30 – 13:30 A Moment That Can Only Be Called a Dance Workshop mit Ayaka Nakama
Fr 01.03. AYUKA Showing mit Ayu Permata Sari & Ayaka Nakama
Fr 01.03. Talk im Anschluss  

 

Choreografie und Performance: Ayu Permata Sari; Dramaturgie: BM Anggana; Musikalisches Arrangement: Jenar Kidjing; Produzentin: Sekar Handayani;

Dangdut Songs: Terajana, (Roma Irama) und Kimcil Kepolen (by NDX, Gesang: NindaFillasPutri)

Backstage mit Ayu Permata Sari und Ayaka Nakama

“Ich mag Situationen, in denen wir auf gleicher Augenhöhe sind und eine gemeinsame Basis haben. Ich versuche immer, mit den Zuschauer*innen zusammen zu kommen, zusammen zu sein.“
Ayaka Nakama

„Für mich sind Kunst und Öffentlichkeit immer miteinander verbunden, weil ich selbst Teil der Öffentlichkeit bin. Die Öffentlichkeit bin genauso ich. Ich sehe mich nicht in einer besonderen Position außerhalb der Öffentlichkeit.“
Ayu Permata Sari

zum Interview

Zwei weiblich gelesene Tänzer*innen liegen auf der Seite auf dem Boden. Ihre Köpfe haben Sie wie zum Schlafen auf Kartons abgelegt.