Junges Tanzhaus · Reihe Kleine Monster

Ceren Oran & Moving Borders

Stories in Blue
Kleiner Saal
9 €
Termine
Schulvorstellung
Schulvorstellung
Im Vordergrund sitzen ein Mann und eine Frau auf dem Boden. Sie berühren gegenseitig ihre Hände und halten so eine blaue Kugel. Im Hintergrund sitzt ein Mann an einem E-Piano.

Die erste soziale Beziehung im Leben von Menschen sind meist die Eltern. Ob klassisch Vater und Mutter, ob alleinerziehend, ob zwei Mütter oder zwei Väter oder jegliche Form von Patchwork, Adoptiv- oder Pflegeeltern – hier lernen wir das Zusammenleben, hier erfahren wir zuerst grundlegende Gefühle wie Liebe, Angst, Wut, Geborgenheit, Eifersucht, Mitgefühl.

Stories in Blue zeichnet durch Musik, Tanz und Szenerie Bilder der emotionalen Landkarte ‘Familie’ aus der Perspektive des Kindes. Dabei begibt sich die Choreografin mit ihrem Team auf eine Recherchereise in die je eigene Kindheit.

Die Produktion schöpft aus Gesprächen mit den wahren Expert*innen: den Kindern. Zwei Wochen lang haben Ceren Oran und die Performer*innen mit Grundschüler*innen in Workshops zum Thema Familie zusammengearbeitet.

Spielerisch, humorvoll und berührend begeben sich die Protagonisten in Ceren Orans Stories in Blue auf eine Forschungsreise in die unterschiedlichsten Gefühlswelten im Kontext von Eltern-Kind-Beziehungen. Wesentlicher dramaturgischer Kniff ist dabei, dass das Kind (und seine Sicht) klar im Zentrum steht, als Bühnencharakter jedoch abwesend ist. Es wird vielmehr durch ein fragiles Objekt symbolisiert, um das herum sich die vier Performer*innen bewegen. Die zwei Musiker*innen und zwei Tänzer*innen sind dabei gleichberechtigte Bühnenpartner*innen. Die Wahl zweier gleicher Instrumente – Keyboards –  wird bewusst eingesetzt, um zwei sehr unterschiedliche musikalische Temperamente einer Stimme, eines (Eltern)Teams zum Ausdruck zu bringen.

Dauer: 45 Min.

Künstlerische Leitung, Choreografie: Ceren Oran; Tanz: Jovana Zelenović, Máté Asbót, Roni Sagi, Live-Musik, Komposition: Benny Omerzell, Milly Groz; Bühne und Kostüm: Sigrid Wurzinger; Lichtdesign: Dennis Kopp; Dramaturgische Begleitung: Moos van den Broek; Künstlerische Produktionsleitung: Rat & Tat Kulturbüro; PR: Simone Lutz. Mit Unterstützung von Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.