Junges Tanzhaus · Reihe Kleine Monster

tanzfuchs PRODUKTION / Barbara Fuchs

DINGSBUMS – eine Tanz- und Soundperformance für alle ab zwei Jahren
Kleiner Saal
Termine
07.05.2022 – 10.05.2022
Drei Performer*innen sitzen um ein metallisches Gebilde herum
Drei Performer*innen tanzen miteinander
Eine Performerin sitzt mit dem Rücken zum Publikum neben einem Eimer

Von den Dingen geht eine große Faszination aus. Alltägliche Küchenhelfer*innen sind für Kinder oftmals genauso spannend zu entdecken wie ihre bunten Spielsachen. Wie könnte es aussehen, wenn diese Welt der Dinge zum Leben, zum Tanzen und zum Klingen erwacht? In DINGSBUMS widmet sich tanzfuchs PRODUKTION den metallischen Alltaghelfer*innen in der Küche und verwandelt sie in ein schepperndes Orchester: Es klappert und klingt, rappelt und springt, kreiselt und tanzt. Vertraute Objekte entwickeln plötzlich ein Eigenleben, werden zu Mittänzer*innen, zum Spiegelbild. Die drei Performer*innen erforschen, ertasten, erleben diese Welt der Dinge – und verbinden sich mit ihnen: Sie werden zu Verlängerungen ihrer Körper, verschwinden unter der Kleidung. Dinge, Menschen und Bewegungen verschmelzen auf magische Weise miteinander und lassen so ganz neue Mischwesen entstehen.

Dauer: 40 Min.

Idee, Künstlerische Leitung: Barbara Fuchs; Musik: Jörg Ritzenhoff; Performance: Arthur Schopa, Michael Zier, Minju Kim; Bühne: Odile Foehl; Kostüm: Stefanie Bold; Licht: Wolfgang Pütz; Maschinenkonstrukteur: Marc Brodeur; NRW Stipendiatin Kinder- und Jugendtheater: Isabel Bernhard; Dramaturgie: Vivica Bocks; Produktionsleitung: Carina Graf; Produktionsassistenz: Paula Cuellar; Pressearbeit: Kerstin Rosemann; Fotos: Anna Rehkämper Photography.
Gefördert durch Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kulturamt der Stadt Köln und RheinEnergie Stiftung Kultur. Koproduziert durch tanzhaus nrw, Düsseldorf. DINGSBUMS wird unterstützt von Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.