Double Bill

mit Arbeiten von Céline Bellut & Kollektiv ZOO
Kleiner Saal & Studio 6
€ 17 / erm. ab € 8,50 (inkl. VRR)
Termine
Vier Performerinnen verschänken den Arm vorm Gesicht
Performerin am Mikrofon im Vordergrund, Tanzende im Hintergrund

Mit dem Double Bill für erste Produktionen lädt das tanzhaus nrw zu einer langen Nacht der performativen Künste ein: Der Abend beginnt mit HOLD ON (Foto), einer Hinwendung zu weiblichen* sexuellen Fantasien. Im Anschluss feiert das Kollektiv ZOO mit Takanakuy Shower ein Fest der Selbstsorge.
Die Kölner Choreografin Céline Bellut geht Fragen nach, aus denen sie mit vier Performerinnen Texte, Bewegungen und Klänge entwickelt: Was würde ich gerne fühlen, wenn mein Körper mir von seiner Sexualität erzählt? Wie würde ich mich bewegen wollen, wenn ich mich von meinem tanzenden Körper führen ließe, ohne ihn zu beurteilen? Wer wäre ich gerne, wenn meine Fantasien mich dorthin führten, wohin die Gesellschaft mich hindert zu gehen? Die Darstellerinnen erforschen so ihr Verhältnis zu intimen Augenblicken.
Im zweiten Teil des Abends erprobt das Kollektiv ZOO, was es bedeutet, körperlichen Bedürfnissen in einem tabufreien Lebensraum ohne Sorge um Konsequenzen folgen zu dürfen. Am Anfang steht das Takanakuy Festival in Peru und die Frage, ob regulierte Kämpfe auch in anderen Gesellschaften konfliktschlichtendes Potenzial haben könnten. Mit fortgeschrittenem Toben, rituellen Exzessen und atmosphärischen Schwankungen rücken sie körperliche und emotionale Bedürfnisse in den Vordergrund. Gleichzeitig werden sie als utopische Alternativen zur marktliberalen Verwertbarkeit von Körper und Selbst gefeiert.
Céline Bellut, Absolventin der Folkwang Universität der Künste, zeigte u.a. bei Now & Next ihr Stück Pop it!, das einen unverstellten Blick auf die Sexualisierung weiblicher* Körper in der Popkultur bot. Das Kollektiv ZOO aus Absolvent*innen der Szenischen Forschung an der Ruhr Universität Bochum präsentierte im Rahmen der Residenzen im Realen Joying I, einen Vorläufer der Takanakuy Shower

Dauer: 3 Stunden inkl. Pause

Rahmenprogramm
Sa 14.12. mit Deutscher Gebärdensprache (DGS) bei HOLD ON

HOLD ON Choreografie: Céline Bellut; Tanz: Anne Weyler, Nejma Larichi, Clara-Marie Müller; Stimm-Performance: Britta Tekotte; Video: Anne Weyler; Kostüme: Noemi Baumblatt; Grafikdesign: Saskia Holte; Produktionsmanagement: Caroline Skibinski. Takanakuy Shower Von und mit: Jerome Schickschneit, Marlene Ruther, Elsa Artmann, Anja Plonka, Constantin Leonhard, Jens Eike Krüger.
HOLD ON ist eine Produktion von Céline Bellut, koproduziert durch das tanzhaus nrw, gefördert durch die Kunststiftung NRW, die Stadt Köln; mit Unterstützung durch die Gastspielförderung des nrw landesbuero tanz. In Kooperation mit ZAIK, Quartier am Hafen, TanzFaktur. Takanakuy Shower ist eine Produktion vom Kollektiv ZOO, koproduziert durch das tanzhaus nrw, gefördert durch das Landesbüro für darstellende Künste NRW.