Özlem Alkis

Reverbs
Studio 6
Termine
11.07.2018 – 12.07.2018
Die verschwommenen Silhouetten zweier Tänzer auf der Bühne.

Ein Tanz macht Bewegung, macht Rhythmus, macht Wind: Durch den Widerhall der »Reverbs« lässt die Choreografin Özlem Alkis eine bewegte Skulptur, eine klingende Installation oder einen Tanz entstehen, der sich in den Körpern der Zuschauer*innen fortsetzt. Während drei Performerinnen in immer neuen Konstellationen den Raum und das Publikum umkreisen, entsteht ein Sog, der genau getaktet die Grenzen der Sinne verschwimmen lässt. Eine temporäre Gemeinschaft, in der das Wissen direkt in die Sinne eingeht – die Vibration des Bodens, das Sirren in der Luft, die schwindlig machende Wiederholung. Özlem Alkis Choreografien, in denen Körper, Klang, Bewegung und Materialien in komplexen Skulpturen verwachsen, sind erfrischend klar und lassen die Zuschauer*innen trotzdem im Ungewissen.
Özlem Alkis wurde in Istanbul geboren und lebt und arbeitet in Köln. Ihre Ausbildung erhielt sie am Centre Chorégraphique National de Montpellier, am Centre National de Danse Contemporaine in Angers sowie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Sie war Mitbegründerin und bis 2012 Co­Leiterin des Amber Art and Technology Festivals in Istanbul und leitete 2012 das dortige Special Issue European Project, das die Entwicklung diskursiver Praktiken in den Darstellenden Künsten fördert. 2015 war sie Stipendiatin der Akademie der Künste in Berlin. Ihre Arbeit »Camouflage« war am tanzhaus nrw bereits als Work­inprogress und im Rahmen des Festivals tanz nrw 2016 zu sehen.

Dauer: 60 Min.

Rahmenprogramm
Do 12.07. anschl. Gespräch
   

 

Choreografie, Konzept: Özlem Alkis; Tanz: Özlem Alkis, Jennifer Döring, Philine Herrlein, Clara Müller; Komposition: Vlaicu Golcea; Video: Andrei Gatu, Michael Maurissens; Animation: Miha Pacurar; Licht: Dietrich Schuckliess. www. ozlemalkis.com
Eine Produktion von Özlem Alkis, gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. In Kooperation mit Vlaicu Golcea, Coocondance und Mittelzentrum Zeitgenössischer Tanz Bonn und ehrenfeldstudios e.V.