Uraufführung

fabien prioville dance company

How do you fear?
Kleiner Saal
Termine
08.11.2017 – 11.11.2017
Eine Tänzerin kniet auf dem Boden und blickt nach oben.

Wer oder was macht uns Angst? Was verrät unser Körper über diese Ängste und wie zeigt er Widerstand? Anhand der Figur der Jeanne d’Arc, einer von unterschiedlichsten Strömungen als Leitfigur vereinnahmten Heldin, untersucht Fabien Prioville den schmalen Grat von Verletzlichkeit und Verteidigung eines menschlichen Körpers. Gleichzeitig fragt er nach dem Spannungsfeld von Bedrohung und Souveränität einer Person. Über die*den Einzelne*n hinaus stellt sich mit Fabien Priovilles neuer Inszenierung die Frage nach einem Gesellschaftskörper, der – folgt man dem französischen Philosophen Michel Foucault – von der »Schlüsseltechnologie Angst« gesteuert wird. Subtil kriecht sie in unseren Alltag und beeinflusst unsere Entscheidungen und unser Verhalten.  
 
In immer neuen Bildern beleuchtet Fabien Prioville die darauf gerichtete Sensibilität von Körper und Psyche und setzt die Tänzerin Gesa Piper als unermüdliche Kämpferin in Szene. Als Boxerin, die bis zur totalen Erschöpfung gegen reale Geister ankämpft, verkörpert sie eine moderne Jeanne d’Arc –  ihrer Mission treu und im Widerstreit mit der Welt, die sie für sich beansprucht.
Mit diesem Solo bleibt der langjährige Tänzer des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch seinem ausdrucksstarken Stil treu. Zudem eröffnet er der tänzerischen Virtuosität neue Spielfelder, indem er mit neuesten Videotechnologien wie dem Live Projection Mapping die Wahrnehmung zwischen Illusion und Wirklichkeit tanzen lässt.

Dauer: unbekannt

Rahmenprogramm
Fr 10.11. 18:00 Offene Probe »Unbearable Darkness« von Choy Ka Fai
  anschl. Gespräch
   

 

Konzept: Fabien Prioville, Maren Zimmermann; Choreografie: Fabien Prioville; Tanz: Gesa Piper; Dramaturgische Beratung: Maren Zimmermann; Management, PR: Alexandra Schmidt; Projection Mapping: Rnul Rotterdam. www.fabienprioville.com
Eine Produktion der fabien prioville dance company, koproduziert durch das tanzhaus nrw in Kooperation mit Dansatelier Rotterdam und Rnul Rotterdam. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Düsseldorf, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, das NRW KULTURsekretariat Wuppertal und das Kulturbüro der Stadt Wuppertal. In Kooperation mit NEXT LEVEL.