Stock-Tanz für Flamenco- und Taptänzer*innen

Workshop mit José M. Sánchez Moreno

Die wichtigste Klangerzeugungsmöglichkeit beim Tanzen mit dem Stock ist das Zusammenspiel zwischen der Rhythmischen- Fußpercussion und dem Stock, der sozusagen zum dritten Bein wird. Wir werden die Grundtechnik erlernen und rhythmisch einsetzen.
Dieser Workshop ist für Anfänger und Anfänger mit Vorkenntnisse gedacht.  Alle Teilnehmer*innen sollen in gewisses Grundrhythmusgefühl mitbringen.

Die Stöcke werden zur Verfügung gestellt.

José M. Sánchez Moreno

José M. Sánchez Moreno

José Manuel Sanchez Moreno stammt aus Málaga/Andalusien, kam dort schon als Kind mit Flamenco in Kontakt und lernte bei den Größen des Flamenco, darunter Enrique Burgos, Pepito Vargas und Manolete. Neben vielen Jahren als erfolgreicher Bühnentänzer bei internationalen Tourneen (Japan, Südamerika, etc.) und einem Engagement an der Deutschen Oper am Rhein übernahm er vor 20 Jahren als Vertretung einen Kurs im tanzhaus nrw, entdeckte seine Freude am Unterrichten und begann daraufhin Tanzpädagogik zu studieren. In seinen Kursen möchte José den Teilnehmer*innen vermitteln „selbstbewusst zu sich zu stehen, auch wenn man Fehler macht.“ Aufgrund der rund 50 verschiedenen Stilarten des Flamenco, genannt Palos, sei für jede Person etwas passendes dabei. „Jeder kann Flamenco tanzen, jeder Körper. Das ist das Schöne am Flamenco. ‚Tanze dein Leben‘ das ist auch mein Motto fürs Flamencotanzen.“