Uraufführung

ZOE

FEMINA SAGA – genesis
Großer Saal
18 €, erm. ab 9 €, Mitglieder der Ballroom-Community erhalten über reservix ermäßigte Tickets für 9 € (Kategorie Künstler*innen/Kolleg*innen)
Termine
Eine weiblich gelesene Person steht in einem Lichtkegel auf einer schwarzen Bühne. Sie hat beide Beine weit auseinander gebeugt und hebt ihre Arme im rechten Winkel nach oben. Sie blickt nach oben,
Eine weiblich gelesene Person liegt auf einer leeren Bühne auf dem Rücken. Sie hat ein Bein nach oben und ihre Arme zur Seite gestreckt.
Eine weiblich gelesene Person sitzt auf einem Felsen. Hinter ihr sieht man einen Wald und eine Wiese. Sie hält ein rotes Tuch hinter ihren Kopf, das im Wind flattert.

In FEMINA SAGA – Genesis widmet sich ZOE dem Spannungsfeld zwischen dem Bild der Hexe und dem der Mutter als Narrative weiblicher Lebensrealitäten. Sie reflektiert die Instrumentalisierung von Körpern und deren Geschichten und zerlegt sie bis zum Moment ihrer Schöpfung. Mit FEMINA SAGA – Genesis schließt ZOE an das Stück FEMINA SAGA – a ritual journey aus dem Jahr 2020 an. Hierin erzählte ZOE bereits vom Archetypus der Hexe, fragte nach den Gründen für ihre Verfolgung und wie ihre Geschichte in der Gegenwart reproduziert wird. Von Matriarchat über Mythen bis hin zu Räumen für moderne Magie – als nächstes Kapitel der FEMINA SAGA nimmt die Performance das Publikum mit auf eine Reise zwischen Fakten und Fiktionen, Schmerz und Rausch, Verfolgung und Rehabilitation. ZOEs künstlerische Praxis setzt sich aus Elementen von Voguing, Poetry und Gesang zusammen. Darin findet sie eine Sprache des Widerstands und der Rückaneignung der Geschichte für diejenigen, die in unserer Gesellschaft übersehen, unterdrückt, ausgebeutet und verdrängt werden.

ZOE ist interdisziplinäre Performance-Künstlerin und Kuratorin aus Düsseldorf. Aus afro-diasporischer und feministischer Perspektive reflektiert sie in ihren künstlerischen Arbeiten Rehabilitation, Transformation und die (Rück-)Aneignung von Körper und Raum. Außerdem untersucht sie das Verhältnis von Macht und Marginalisierung. Hierbei stehen die Sichtbarkeit und das Empowerment strukturell diskriminierter Personen und deren Geschichten im Fokus. ZOE gehört zur ersten Generation von Voguing-Performer*innen in Deutschland und gilt als eine der Leitfiguren für die Ballroom Culture im deutschsprachigen Raum. Sie war langjähriges Gründungsmitglied des House of Melody (heute House of Saint Laurent), das die Szene in Deutschland etabliert hat. Mittlerweile ist sie die German Mother des internationalen House of Elle, einem etablierten Ballroom House aus New York City. ZOE produziert mit dem von ihr mitbegründeten Kollektiv Shapes&Shades seit 2021 erfolgreich Formate zur Förderung der Ballroom Culture in NRW. Aktuell ist sie eine von drei Stipendiatinnen des Förderprogramms Präsenz vor Ort des Frauenkulturbüros NRW.

Mit deutscher und englischer Sprache.

Dauer: 65 Min.

Rahmenprogramm
Fr 06.09. anschl. Konzert von mandhla. Kostenlos für Besucher*innen von FEMINA SAGA
So 08.09. anschl. Talk

 

Künstlerische Leitung, Performance: ZOE (Marie-Zoe Buchholz); Musikalische Leitung, Sound Design: Isabella Forster; Kostüm, Bühnenbild: Sérgio Abajur; Technische Leitung, Lichtdesign: Julia de Werth; Outside Eye, Mentoring: Stephanie Thiersch (Mouvoir); Diversitätsguide: Miriam Owusu-Tutu.

Produziert von ZOE. Koproduziert durch das tanzhaus nrw und gefördert durch die Sonderprojektförderung: Transkulturelle Impulse des NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste sowie durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf. Gefördert durch das Bündnis internationaler Produktionshäuser, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Zwei Personen sind auf einer Tanzfläche umringt von Menschen. Die vordere Person kniet auf einem Bein und hat die Unterarme mit etwas Abstand vor ihr Gesicht gehoben. Sie trägt eine Sonnenbrille. Die andere Person liegt auf die Unterarme gestützt auf dem Rücken und hat ein Bein nach oben gestreckt.
Festival · 06. – 08.09.2024

The Evergreen Festival

Off the Beaten Path and into Reality