Elle Sofe Sara

Vástádus eana/The answer is land
Großer Saal
Termine
09.09.2022 – 18.09.2022
Eine Person im schwarzen Kleid steht vor roten Bahnen aus verschiedenen Stoffen, die von der Decke hängen.
Zwei Frauen mit Megaphon
Drei Performer*innen knien auf dem Boden und halten sich in verwobener Weise an den Händen. Im Hintergrund stehen zwei Personen mit Megafonen.

Die Choreografin und Regisseurin Elle Sofe Sara kreiert mit Vástádus eana/The answer is land einen Raum für die komplexen und widersprüchlichen Emotionen, welche die Ausbeutung und Zerstörung unseres Ökosystems auslösen. Eindringlich widmet sie sich der Verbundenheit von Menschen und Natur, dem Lebensraum, den wir alle teilen, und der Kraft, die entsteht, wenn Menschen zusammenstehen, Teil einer Gemeinschaft sind. Die Choreografie ist inspiriert von Demonstrationen und Aktivismus, sámischen spirituellen Praktiken und Formationstänzen.

Zentrales Element des Stücks bildet außerdem der Joik, ein eintönig-gutturaler Gesang der Sámen, bei dem Musik und Klang mehr Bedeutung haben als den gesungenen Worte. Er wird praktiziert, um sich dem Besungenen – Menschen, Tieren, Naturphänomenen – näher zu fühlen. So verbinden die ortsspezifischen Aufführungen von Vástádus eana/The answer is land die Performer*innen mit den Zuschauer*innen. Sie werden auf ihre eigene körperliche Präsenz, die der anderen Anwesenden und den Ort, an dem sie sich gemeinsam befinden, aufmerksam gemacht.

„Wenn ich in diesem Stück unsere Verbindung zur Natur betrachte, muss ich auch die zerbrochene Beziehung ansprechen. Das Thema Natur und Klima bringt Emotionen wie Scham, Trauer mit sich, und ein Gefühl, Opfer zu sein. Diese Performance ist eine Suche nach dem Weg zurück zur Natur, zu mir selbst, zu den Menschen, mit denen ich interagiere, und nicht zuletzt zu meiner eigenen Stimme.“ Elle Sofe Sara

Elle Sofe Sara, die in Guovdageaidnu lebt, ist Choreografin und Regisseurin, und arbeitet an den Schnittstellen von Film, Tanz und Theater. In ihren Arbeiten beleuchtet sie immer wieder die sozialen, politischen und kulturellen Eigenheiten und Herausforderungen des samischen Volkes.

Dauer: 65 Min.

Rahmenprogramm
So 18.09. 13:00 – 14:30 Workshop Vástádus eana: Joik mit Sara Marielle Gaup Beaska und Grete Daling
So 18.09. 19:00 Physical Introduction
So 18.09. anschl. Talk

 

Künstlerische Leitung & Choreografie: Elle Sofe Sara; Co-Choreografie Alexandra Wingate; Tanz: Anna näkkäläjärvi-Länsman, Grete Daling, Julie Moviken, Nora Svenning, Olga-Lise Holmen, Sara Marielle Gaup Beaska, Trine Lise Moe; Musik: Frode Fjellheim; Kostüm: Elle Sofe Sara, Ramona Salo; Bühne: Elin Melberg; Licht: Anniell Olsen; Sound: Eivind Stenholm; Näherei Hüte: Zoja Galkina, Unni Fjellheim, Sara Inga Utsi Bongo, Karen Inga Buljo Oskal, Jorunn Løkvold, Hilly Sarre; Näherei Kleider: Inga Buljo Oskal, Ann Mari Sara; Produktionsmanagement: Maiken Garder, Nordberg Movement; Tourmanagement: Ingvild Kirkvik.

Förderer, Koproduzenten, Partner: Norwegian Arts Council, Sámediggi, Nordisk kulturkontakt, Troms og Finnmark Fylkeskommune, Fond for lyd og bilde, Dáiddafoanda, sámiráddi, Spenn. Gefördert von der Kunststiftung NRW.