Dt. Erstaufführung

María Moreno

De la concepción
Großer Saal
Termine
18.04.2019
Flamenco-Tänzerin auf der Bühne in ausdrucksstarker Pose.

María Moreno gehört zu der jungen aufstrebenden Generation der Flamenco-Szene, die sich durch einen frischen Blick auf die tradi- tionelle Form auszeichnet. In »De la concepción« beschäftigt sie sich mit der eigenen Biografie, der Erwartungshaltung ihrer Eltern und ihrer Herkunft. Ihr Tanz, der von Gesang, Gitarre, Schlagwerk und Palmas begleitet wird, ist eine aufregende Mischung aus meisterlich beherrschten Stilelementen und einer persönlichen Note. Für ihr Erfolgsstück »De la concepción«, das bei der Bienal de Sevilla im Teatro Central Uraufführung feierte, zeichnet sie gemeinsam mit der hoch geschätzten Choreografin Eva Yerbabuena und dem musikalischen Leiter Andrés Marín als künstlerisches Team verantwortlich.

Dauer: 75 Min.

Rahmenprogramm
So 18.04. anschl. Gespräch
   

 

Künstlerische Leitung, Choreografie, Tanz: María Moreno; Dramaturgie, Regie: Eva Yerbabuena; Skript, Musikalische Leitung: Andrés Marín: Musik: Oscar Lago; Gitarre: Oscar Lago; Gesang: Enrique »El Extremeño« Pepe De Pura; Schlagwerk: Javier Teruel; Palmas: Roberto Jaén; Lichtdesign: Fernando Martín; Sounddesign: Ángel Olalla; Kostüme: López de Santo; Requisiten: Daniel Estrada; Produktion: Saradezza; Produktionsleitung: Saradezza Producciones – Agencia Andaluza de Instituticiones Culturales – Consejería de Cultura.

Ein Flamenco-Tänzer hält die Hand einer Flamenco-Tänzerin, die im Rollstuhl sitzt.
Festival · 12. – 22.04.2019

Flamenco Festival 2019