Gespräch »response-ability. Eine Ethik der Begegnung«

u.a. mit Yasmeen Godder, lokalen Künstler*innen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft
Foyer
Termine
13.10.2018
Blick durch das Fenster in ein Studio des tanzhaus nrw.

Für Akteur*innen der Stadtgesellschaft, wie Mediator*innen oder Sozialarbeiter*innen, sind aktives Zuhören und sensibler Austausch Grundlage ihrer Tätigkeit. Aber ist diese Ethik der Begegnung auch Teil der künstlerischen Praxis und wie wirkt sie sich aus? In der Art der Zusammenarbeit, der Beziehung zum Publikum oder auch als Thema auf der Bühne? Über diese Fragen wollen wir in einem interdisziplinären Format sprechen und internationale Choreograf*innen wie Yasmeen Godder mit lokalen Künstler*innen und Expert*innen der Zivilgesellschaft zusammenbringen. Jeweils zwei Gesprächspartner*innen treffen hier aufeinander: Wie bei einem Staffellauf wechseln die Konstellationen nach 20 Minuten und ein Gast gibt den Stab jeweils an den nächsten weiter.