Sarah Fdili Alaoui & John Sullivan

For Patricia
Großer Saal
18 €, erm. ab 9 €
Termine
Zwei Personen tanzen mit dem Rücken zum Publikum auf einer weißen Bühne, auf der auch eine Person Schlagzeug und eine andere Person Keyboard spielen.
Zwei Personen stehen auf einer Tanzfläche, im Hintergrund werden geometrische Formen auf einer Leinwand projiziert.
Zwei Personen tanzen auf einer weißen Bühne, auf der auch eine Person Schlagzeug und eine andere Person Keyboard spielen.

For Patricia ist eine Hommage an eine der Erfinderinnen der Postmoderne im Tanz: Trisha Brown. So wie Trisha Brown neue choreografische Strukturen wie Akkumulation (Anreihung), Wiederholung oder Umkehrung erforschte, erforschen Sarah Fdili Alaoui & John Sullivan neue choreografische und kompositorische Strukturen, die durch KI erzeugt werden. Bei jeder Aufführung entsteht ein neues Stück, in dem Tänzer*innen und Musiker*innen eine neue Partitur performen, zu der sie die KI anleitet. Das Stück ist ein Quartett zwischen zwei Tänzer*innen, Sarah Fdili Alaoui und Bartosz Ostrowski, und zwei Musiker*innen, John Sullivan (Klavier und Elektronik) und Léo Chédin (Schlagzeug und Elektronik).

Sarah Fdili Alaoui ist eine Forscherin, Choreografin und Tänzerin. Sie ist assoziierte Professorin an der Universität Paris-Saclay in den Bereichen Mensch-Computer-Interaktion, Interaktionsdesign, Tanz und Technologien. John Sullivan ist Interaktionsdesigner, Forscher und Musiker. Er ist derzeit Postdoktorand an der Universität Paris-Saclay, wo sich seine Forschung auf multimodales Interaktionsdesign und die Entwicklung neuer Technologien für Musik, Tanz und Multimedia-Performance konzentriert.

Dauer: ca. 60 Min.

Gefördert im Rahmen des Projekts MODINA durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union.

Choreografie: Sarah Fdili Alaoui; Musik: John Sullivan; Tanz: Sarah Fdili-Alaoui und Bartek Ostrowski; Musik: John Sullivan und Léo Chédin; KI-Entwicklung: John Sullivan, Léo Chédin und Sarah Fdili Alaoui; Forschung: Corina Cimpoieru; Grafikdesign: Diane-Line Farré; Visuelle Dokumentation: Mircea Topoleanu; Produktion und technische Unterstützung: CNDB und MODINA-Projekt; Technische Beratung und Entwicklungsunterstützung: MIREVI (mirevi.de).

Perfomer steht auf dunkler Bühne im Hintergrund lila Licht, das die Umrisse des Performers erkennen lässt
Thema

MODINA Showcase

Dancing in the Digital Age: Navigating Intersections of Dance, Digital Innovation, and Audience Engagement