Uraufführung

Fabien Prioville

2Sides
Großer Saal
Termine
12.01.2023 – 14.01.2023
Vier Performer*innen befinden sich nebeneinander, sie tragen schwarze Sonnenbrillen und ihre Münder sind durch grünes Licht ausgeleuchtet.
Vier Performer*innen befinden sich auf einer Bühne. Sie halten Mikrofonständer in den Händen, an denen jeweils ein Smartphone angebracht ist.
Vier Performer*innen befinden sich nebeneinander, sie nehmen verschiedene Posen ein. Vor ihnen steht ein Smartphone auf einem Tripod und zeigt die Szene.

Für seine neue Arbeit greift Fabien Prioville den Taumel in den Weiten des Netzes auf – das Trauma der virtuellen Einsamkeit und Gleichzeitigkeit der Bewegungen. Im Laufe der Coronapandemie untersuchte er Streamingformate und wie wir uns in ihnen verhalten, bzw. selbst darstellen. 2Sides verbindet die physische Performance mit ihrer digitalen Liveaufnahme und lässt sie gleichfalls miteinander kollidieren. Es entsteht eine hochkomplexe Choreografie, die gleichzeitig den Livestream steuert, da die Tänzer*innen Bodycams tragen und in Echtzeit verschiedene Perspektiven bestimmen. Das Stück spielt mit Anspruchs- und Erwartungshaltungen sowohl an die vier Performer*innen als auch an das Publikum und thematisiert die häufig als selbstverständlich verstandene Liveness, die zum primären Definitionsmerkmal der Performing Arts erhoben wird.

Dauer: 60 Min.
Diese Veranstaltung kann auch nur online über einen Stream verfolgt werden.

Rahmenprogramm
Fr 13.01. Talk im Anschluss
   

 

Konzept: Fabien Prioville, Silvia Werner, Choreografie: Fabien Prioville gemeinsam mit den Tänzer*innen; Assistenz Choreografie: Zuzana Zahradnikova; Tanz: Anna Sühelya Harms, Evan Schwarz, Francesca Ciaffoni, Tijana Prendović; Musik: Otacílio Melgaço; Kostüm: Uta Meenen; Lichtdesign: Tobias Heide; Produktionsleitung: Hannah Busch; Produktionsassistenz, Social Media: Pascal Jung; Management, PR: Alexandra Schmidt; Wissenschaftliche Begleitung, Technische Realisierung: MIREVI Team der Hochschule Düsseldorf unter der Leitung von Prof. Christian Geiger (Entwicklung: Alexander Giesbrecht, Daniel Glomberg, Design: Kim Tischer; Technische Leitung: Alexander Giesbrecht; Koordination: Ivana Družetić-Vogel)

Eine Produktion der fabien prioville dance company. Koproduziert vom tanzhaus nrw. Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW; dem Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf. Unterstützt durch Bureau Ritter / TANZPAKT RECONNECT, gefördert vom Bündnis internationaler Produktionshäuser, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR.

Ein Performer in schwarzer Kleidung befindet sich auf einer Bühne. Er ist von transparenten Wänden umgeben, auf die wellenartige Linien projiziert sind.
Festival · 06. – 15.01.2023

TEMPS D'IMAGES

Festival für Tanz und Technologie