Ein Gespräch über Ozeane hinweg / Film

Zwoisy Mears-Clarke & Venuri Perera

Porcelain White: The Conversation
Großer Saal
8,50 € für alle // 5 € für Festivalpass-Inhaber*innen
Termine
Zwoisy Mears-Clarke und Venuri Perera

Zwoisy Mears-Clarke und Venuri Perera, beide mehrere Ozeane voneinander entfernt geboren und aufgewachsen in der Mittelschicht ehemaliger Kolonien Großbritanniens – Jamaika und Sri Lanka –, teilen sich ein weiß gezeichnetes Erbe: englischsprachig, bürgerlich, westlich. Angesichts dieser Wahrheit, entschlüsseln sie in dem Film Porcelain White: The Conversation, einem Gespräch über Ozeane hinweg, ihre Kompliz*innenschaft und entwirren die Komplexität und die Grenzen ihres geerbten Privilegs.

Zwoisy Mears-Clarke lebt aktuell in Rösrath und versteht sich als Choreograf* der Begegnungen. Zwoisy nutzt das Potenzial des Tanzes, um Formen der Unterdrückung wie Neokolonialismus, Sexismus und Ableismus sichtbar zu machen und um Begegnungen zu ermöglichen, die unter anderen Umständen unmöglich wären. Die Aufführungen finden oftmals an unkonventionellen Orten oder auch draußen statt. Durch den Wechsel zwischen gesprochenen Sprachen und Bewegungssprachen und durch die Nutzung des Proszeniums, bieten Zwoisy Mears-Clarkes Choreografien die Möglichkeit sich selbst und anderen Menschen neu zu begegnen.

Venuri Perera ist Choreografin und Performancekünstlerin aus Colombo. Ihre Arbeit setzt sich mit gewaltvollem Nationalismus, Patriarchat, Grenzpolitik und Machtdynamiken von Blicken auseinander. Sie interessiert sich für die Macht der Verletzlichkeit sowie für mögliche Voraussetzungen für Empathie.

Dauer: 30 Min. / in engl. Sprache mit dt. und engl. Untertiteln

Begleitprogramm
mit tauber Gebärdensprachdolmetscherin (TGSD)
auch als Stream

Konzept, Text, Performance: Zwoisy Mears-Clarke, Venuri Perera; Regie: Arun Welandawe-Prematilleke; Cinematografie Deutschland: Florence Freitag; Cinematografie Sri Lanka: Jonathan Wijayaratne Ryan Wijayaratne; Sound: Isuru Kumarasinghe; Schnitt: Ryan Wijayaratne; Übersetzung: Melmun Bajarchuu; Taube Gebärdesprachdolmetscherin: Katharina Rerich; Dank an: Sunila Galappatti, Sara Mikolai.
Eine Produktion von Zwoisy Mears-Clarke und Venuri Perera, koproduziert durch das Festival Theaterformen, gefördert durch den internationalen Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts. Diese Veranstaltung findet statt im Rahmen von VOLUME UP, gefördert durch die Kunststiftung NRW. 

Header Volume Up
Festival · 06. – 22.08.2021

VOLUME UP

Ungehörte Stories, unbeachtetes Wissen