Factory Artist / Uraufführung

Reut Shemesh

COBRA BLONDE - PART 1
Großer Saal
€ 17 / erm. ab € 8,50 (inkl. VRR)
Termine
Einlass ab 19:30
Einlass ab 14:30
Eine Gruppe von Tänzerinnen in traditionellen Gardetanz-Kostümen.

Der traditionelle deutsche Gardetanz und der international geprägte zeitgenössische Tanz – zwei verschiedene Welten, die fast nie miteinander in Berührung kommen, auch wenn in beiden der Tanz als künstlerisches Mittel im Zentrum steht. Reut Shemesh, Choreografin und Factory Artist am tanzhaus nrw, bringt nun beide Welten gemeinsam auf die Bühne und wirft in „COBRA BLONDE – PART 1“ einen Blick auf die in ihnen vorherrschenden Geschlechterverhältnisse. In den vergangenen Jahren ist Reut Shemesh tief in die Welt des Gardetanzes eingetaucht, hat dessen Bewegungsrepertoire und den historischen Hintergrund studiert. In der Begegnung mit der Tanzgarde der Karnevalsfreunde der kath. Jugend Düsseldorf sucht sie nach Verbindungen zwischen dem traditionsreichen Repertoire des Gardetanzes und ihrer eigenen vom zeitgenössischen Tanz geprägten Arbeit. Gemeinsam mit den Gardetänzerinnen und deren Trainerin Ulla Gerling ist eine Choreografie entstanden, in der sich die strenge Form des Gardetanzes öffnet und Raum für Individualität schafft. Zwischen dem im zeitgenössischen Tanz gängigen Ansatz Individualität zu thematisieren und der Kraft der Gemeinschaft, aus der die Tanzgarde schöpft, entsteht ein ungewöhnliches ästhetisches wie auch politisches Kräftefeld. „COBRA BLONDE – PART 1“ zeigt in einem Raum zwischen Vergnügungspark und Bühne den ersten Teil dieser Arbeit. Das komplette Werk wird im Sommer 2021 zur Premiere kommen.
Reut Shemesh, seit Januar 2020 neben Alfredo Zinola und nutrospektif Factory Artist am tanzhaus nrw, setzt sich in ihrer Arbeit mit Querverbindungen zwischen sichtbarer Selbstdarstellung von Weiblichkeit und imaginierten Selbst- und Fremdzuschreibungen auseinander. Nach ihrer Ausbildung am ArtEZ in Arnheim und einem Postgraduiertenstudium an der KHM in Köln, lebt und arbeitet sie als Choreografin und Performerin in Köln.

Man könnte meinen, dank dieser blitzgescheiten Performance würde urplötzlich ein tieftrauriger Kern des Karnevals hervorgezaubert, von dem unsere Schulweisheit sich wenig hat träumen lassen.  Martin Krumbholz, „Süddeutsche Zeitung”, 24.06.2019

Dauer: 40 Min.  

Begleitprogramm  
Sa 26.09. anschl. Gespräch mit Reut Shemesh und Ulla Gerling
So 27.09. mit tauben Gebärdensprachdolmetscher*innen (TGSD)
So 27.09. anschl. Gespräch mit Reut Shemesh und Ulla Gerling

 

Schaut HIER das Porträt von WDR Westart über Reut Shemesh und ihre Arbeit.

Künstlerische Leitung, Regie, Choreografie: Reut Shemesh; Co-Choreografie: Ulla Gerling; Künstlerische Assistenz: Ele Rose-Krosch; Tanz: Laura Bremicker, Katharina Brink, Constanze Fischer, Claudia Hinkel, Carmen Meier, Lisa Rogalla, Ele Rose-Krosch, Emily Rose, Sarah Pullich, Janina Schentek, Franziska Simandi, Sophia Wirth; Dramaturgie: Matthias Quabbe; Dramaturgische Konzeptentwicklung: Daniel Rademacher; Lichtdesign, Ausstattung, Bühne: Ronni Shendar; Musik, Komposition: Simon Bauer; Finanzdramaturgie: Béla Bisom; Produktion: Sabina Stücker.
Ein Produktion von Reut Shemesh, koproduziert vom tanzhaus nrw und Theater im Pumpenhaus Münster, in Kooperation mit Tanzgarde der Karnevalsfreunde der katholischen Jugend Düsseldorf, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW im Rahmen der Konzeptionsförderung, Kulturamt der Stadt Köln, Kunststiftung nrw, Fonds Darstellende Künste, KunstSalon Stiftung / Step Up. Unterstützt durch Idas nrw und die tanzfaktur köln.