Dt. Erstaufführung

ABGESAGT: Vanesa Aibar

Sierpe
Großer Saal
Abgesagt
Termine

Vanesa Aibar zählt zu den Rising Stars der aktuellen Flamenco-Szene. In die künstlerischen Fußstapfen der Größen des Genres tretend, darunter Andrés Marín und Belén Maya – letztere ist auch Teil des diesjährigen Flamenco Festivals – unternimmt die charismatische Tänzerin erfrischend aufregende Ausflüge in den modernen und klassischen spanischen Tanz. In Sierpe, zu Deutsch Schlange, trägt sie anstatt der traditionellen Flamencotracht ein aus Metall gestricktes Kettenkleid und verhandelt das ambivalente Symbol der Schlange, das für Versuchung, Rachsucht  und Gefahr, aber auch für Wiederauferstehung, Weisheit, Energie und female power steht. Die Kreation entstand in Zusammenarbeit mit Juan Carlos Lérida und entwickelte sich zu einem faszinierenden Solo, das seine Uraufführung im Jahr 2019 feierte.

Dauer: 75 Min.

Begleitprogramm
Fr 10.04. 19:00 Physical Introduction
Fr 10.04. anschl. Gespräch 

Künstlerische Leitung, Skript, Konzept: Vanesa Aibar, Francisco Sarabia Marchirán; Choreografie, Tanz: Vanesa Aibar; Choreografische Assistenz: Juan Carlos Lérida; Skulptur, Requisiten; Susana Guerrero; Musikalische Leitung, Komposition, Gitarre: José Torres Vicente; Adaption populäre Lieder und Gesang: Rocío Guzmán y Tremendo hijo; Licht: Benito Jiménez; Ton: Pedro León; Kostüme: Germán Hidalgo y Ventura; Papierkunst: Manuel Campos; Management: María Molina.
Eine Produktion von Vanesa Aibar, koproduziert durch Gestora de Nuevos Proyectos.

Mann
Festival · 03. – 13.04.2020

ABGESAGT: Flamenco Festival