Junges Tanzhaus

Roser López Espinosa

COMETA
In Düsseldorfer Schulen
Termine
05.09.2022 – 06.09.2022
Eine Person in einem Raumfahrtsanzug lässt mit gestreckter Hand ihre Handschuhe fallen. In der anderen Hand trägt sie ihren Helm.

Eine unerwartete Besucherin lädt uns dazu ein, unsere unmittelbare Umgebung mit neuen Augen zu betrachten und mit Neugier zu entdecken. COMETA ist ein galaktisches Abenteuer, bei dem wir über die Schwerkraft, die Möglichkeiten der Bewegung und die Kraft der Empathie ins Staunen geraten. Es handelt von Geometrie, Verspieltheit und der Lichtgeschwindigkeit, dem Universum, unserer Fantasie und der Reise ins All. Vor allem aber ist es eine Party, um zu feiern, dass wir uns begegnet sind! COMETA ist eine Entdeckungsreise, auf die sich das Publikum gemeinsam begibt und die durch die Interaktion und Beteiligung der Teilnehmenden vollendet wird. Es lädt zum Spiel mit der Fantasie ein und verdeutlicht die Notwendigkeit von Empathie und geteilter Freude. Für alle zwischen sechs und zehn Jahren!

Dauer: 50 Min.

Konzept, Choreografie: Roser López Espinosa; Kreation und Performance: Nora Baylach; Musik: Mark Drillich; Kostüm: Åsa Gjerstad; Dramaturgie: Katarina Pejović; Set Design: Roser López Espinosa; Illustrationen: Daniel Bennett, Christian Klette; Lichtdesign: Jou Serra; Programmierung: Sergio Roca Saiz; LED Konstruktion: José Luis Salmerón - Cube Peak; Technik: Anna Boix Álvarez; Pädagogisches Projekt: Perform[d]ance team;  Produktion Deutschland: Dörte Wolter / Tanzregion Vorpommern; Produktion: Marta Márquez / Lowland; Management: Dörte Wolter / Marta Márquez.
Koproduziert von Vorpommern tanzt an (Stralsund) und Lowland (Barcelona). Mit der Unterstützung von Mercat de les Flors (Barcelona) und laSala (Sabadell). Entstanden in der Residenz bei Perform[d]ance (Stralsund) und La Caldera – Creation centre for contemporary dance and performing arts (Barcelona). Mit der Unterstützung von ICEC - Departament de Cultura de la Generalitat de Catalunya und INAEM - Instituto Nacional de las Artes Escénicas y de la Música. Vorpommern tanzt an ist ein Projekt der „Tanzregion Vorpommern e.V.“, gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR und dem Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, der Stiftung Mecklenburg und der Hansestadt Stralsund.
Das Gastspiel wird gefördert von Take-off: Junger Tanz und dem Nationalen Performance Netz.