181_thumb

Juan Carlos Lérida

Juan Carlos Lérida wuchs in Sevilla auf, wo er bereits mit drei Jahren Flamenco-Unterricht erhielt. Er ist als Tänzer, Regisseur, Schauspieler und Sänger tätig. 1997 gründete er seine eigene Kompanie, mit der er an der Verschmelzung von Flamenco, Ausdruckstanz und Modern Dance arbeitet. Juan Carlos Lérida ist ein Meister seines Faches: unangepasst in seiner künstlerischen Haltung, radikal in den Mitteln und zeitgenössisch, was die Konzepte, die Referenzen sowie die Freiräume der Assoziationen angeht.

Fr 30.03.18 - Mo 02.04.18 10:30 - 13:00 Choreografie-Projekt »Repertorio Empirico« 12 Ustd.
Flamenco Festival M/F Projekt
Details / Anmelden
658_thumb

Juan Paredes & David »El Gamba«

Der spanische Choreograf und Tänzer Juan Paredes verbindet in seinen Workhops technische Präzision mit dem spielerischen Charakter des Flamenco. Sein Ziel ist es, den Teilnehmern die Freude des Flamenco-Tanzes näherzubringen. In seiner „Clase Pública“ erobert er regelmäßig mit dem Flamenco-Tanz in Form von Flashmobs den öffentlichen Raum.

Geboren in Jerez de la Frontera, wo er seine Kindheit und Jugend verbringt, wird David „El Gamba“ von seinem Vater, ein bekannter „Aficionado“ in die Welt des Flamenco eingeführt- In der Peña Flamenca „Tío José de Paula“ trifft er auf wichtige Künstlern wie Manuel Soto „Sordera“, José Mercé, Fernando de la Morena oder José Vargas „El Mono“ und erhält eine umfassende Ausbildung in den traditionellen Gesängen. Seit 2002 unterrichtet er in diversen Flamencoschulen in Sevilla, wie „Taller Flamenco“, „Museo del Baile Flamenco de Cristina Hoyos“, „Flamenco Abierto“ (Andrés Marín), „Asómate“ (Manuela Reyes) und verschiedenen Festivals (Mont de Marsan, Festival de Jeréz) Rhythmus und Sprache des Flamenco. Seine kϋnstlerische Tӓtigkeit umfasst ebenso Auftritte in „Tablaos“ wie „Las Brujas“, „Placio Andaluz“ und „Casa de la Memoria“ und verschiedenen „Peñas Flamencas“. Die Bϋhne teilte er mit vielen Kϋnstlern, unter Ihnen Alejandro Granados, Felipe Mato, Angeles Gabaldón, Chloé Brulé, Marcos Vargas, Juan Paredes, La Chocolata, Carmen Mesa und vielen mehr. Derzeit lebt und arbeitet er als Sӓnger und Lehrer in der Nӓhe von Frankfurt am Main, wo seine regelmӓssigen Rhythmus-, Gesangs- und Tanzklassen (Bulerías festeras) stattfinden.

Fr 30.03.18 - Mo 02.04.18 15:00 - 16:30 Bulerias Festeras y Compas 8 Ustd.
Flamenco Festival AmV/M Workshop
Details / Anmelden
665_thumb

David »El Gamba«

Geboren in Jerez de la Frontera, wo er seine Kindheit und Jugend verbringt, wird David „El Gamba“ von seinem Vater, ein bekannter „Aficionado“ in die Welt des Flamenco eingeführt- In der Peña Flamenca „Tío José de Paula“ trifft er auf wichtige Künstlern wie Manuel Soto „Sordera“, José Mercé, Fernando de la Morena oder José Vargas „El Mono“ und erhält eine umfassende Ausbildung in den traditionellen Gesängen. Seit 2002 unterrichtet er in diversen Flamencoschulen in Sevilla, wie „Taller Flamenco“, „Museo del Baile Flamenco de Cristina Hoyos“, „Flamenco Abierto“ (Andrés Marín), „Asómate“ (Manuela Reyes) und verschiedenen Festivals (Mont de Marsan, Festival de Jeréz) Rhythmus und Sprache des Flamenco. Seine kϋnstlerische Tӓtigkeit umfasst ebenso Auftritte in „Tablaos“ wie „Las Brujas“, „Placio Andaluz“ und „Casa de la Memoria“ und verschiedenen „Peñas Flamencas“. Die Bϋhne teilte er mit vielen Kϋnstlern, unter Ihnen Alejandro Granados, Felipe Mato, Angeles Gabaldón, Chloé Brulé, Marcos Vargas, Juan Paredes, La Chocolata, Carmen Mesa und vielen mehr. Derzeit lebt und arbeitet er als Sӓnger und Lehrer in der Nӓhe von Frankfurt am Main, wo seine regelmӓssigen Rhythmus-, Gesangs- und Tanzklassen (Bulerías festeras) stattfinden.

So 01.04.18 - Mo 02.04.18 11:00 - 12:30 Compas - Rhythmen im Flamenco 4 Ustd.
Flamenco Festival AmV Workshop
Details / Anmelden
659_thumb

Eduardo Guerrero

Eduardo Guerrero begann seine Tanzausbildung schon mit sechs Jahren an der Schule von Carmen Guerrero in Cádiz und vertiefte seinen Kenntnisse mit Lehrern wie Mario Maya, Antonio Canales, Manolo Marín und Chiqui de Jerez. Am Konservatorium in Cádiz studierte Danza Espanola und erhielt klassischen Unterricht bei Montserrat Marín und zeitgenössische Kenntnisse bei David Greenhall. Mit zahlreichen Flamencogrößen wie Eva La Yerbabuena, Rocio Molina und dem Spanish Ballett of Murcia sowie Rafael Alguilar, Amador Rojas und Antonio Canales arbeitete er in folgenden Jahren. Seine Choreografie „Mayo“ wurde 2011 mit dem ersten Preis der Konservatorien ausgezeichnet, noch im gleichen Jahr folgte sein eigenes Stück „Suite Flamenca Eduardo.g“ und bis 2016 die Arbeiten „De Dolores“, „Las Minas“, „Re-torno“, „El Callejón de los Pecados“ und „Desplante“. Nach seiner neuesten Produktion „GUERRERO“ wurde er beim Festival de Jerez als bester Solist mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

So 01.04.18 - Mo 02.04.18 11:00 - 12:30 Bulería 4 Ustd.
Flamenco Festival M Workshop
Details / Anmelden
So 01.04.18 - Mo 02.04.18 13:00 - 14:30 Alegrías 4 Ustd.
Flamenco Festival M/F Workshop
Details / Anmelden
374_thumb

Ana Morales

Ana Morales begann ihre Ausbildung in Barcelona, bevor sie nach Sevilla zur Compañía Andaluza de Danza unter der Leitung von José Antonio Ruiz wechselte, wo sie ihr Ausbildung fortführte. Sie erhielt den ersten Preis im Nationalen Flamencowettberwerb in der Kategorie „Baile Libre“ sowie 2009 den DESPLANTE beim Festival Internacional de Cante de las Minas. Sie tanzte für die Cía. Javier Latorre und Cía. Andrés Marín, sowie als Solistin bei Javier Barón und bis heute Solistin beim Ballet Flamenco de Andalucía. 2010 steht sie mit ihrer ersten eigenen Arbeit „De Sandalia a Tacón“ auf der Bühne. Es folgt 2012 die Arbeit „reciclARTE“, die bei der XVII. Flamenco Biennale in Sevilla Premiere feiert und 2015 „Los pasos perdidos“. Ein Jahr später ko-kuratiert sie das Flamenco Festival bei Sadler’s Wells in London.

So 01.04.18 - Mo 02.04.18 11:00 - 12:30 Abandolao 4 Ustd.
Flamenco Festival AmV/M Workshop
Details / Anmelden
Newsletter
X
Spinner_newsletter