Bedienen Sie sich ...

... bei unserer Download-Auflistung, die sowohl als kurzfristige Dokumentation von Festivals (welche Künstler*in war während des Flamenco-Festivals 2016 zu Gast) als auch für Ausschreibungen (für Künstler*innen etwa und bei Vakanzen im Haus) sowie als Angebot für Profis bei der Nutzung von Technikplänen (wie groß ist der kleine Saal?) oder Logo-Vorlagen dient.

 

Allg. Ankündigungen und Ausschreibungen / Announcements and Call for Applications

OPEN CALL NOW & NEXT JUNI 2019:
Now & Next ist die Plattform für junge Tanzschaffende aus NRW. Für alle, die ihre ersten Projekte verwirklichen, Abschlussarbeiten nochmal zeigen wollen oder den Schritt auf die Bühne des tanzhaus nrw machen möchten, ist hier die Gelegenheit: Für die Ausgabe im Juni 2019 laden wir Tänzer*innen und Choreograf*innen aller Stile und Methoden ein, sich mit ihren Projekten zu bewerben.
Was? Bei „Now & Next“ werden an einem Abend drei bis vier kurze Stücke à 10 bis 20 Min. gezeigt.
Wann? Dienstag, 25.06. & Mittwoch, 26. Juni 2019; Technische Einrichtung: So, 23.06., Generalprobe Montag, 24.06.
Voraussetzungen: geringer technischer Aufwand, max. vier Personen auf der Bühne, Verfügbarkeit an beiden Vorstellungsabenden sowie für technische Einrichtung und Generalprobe.
Das Honorar pro Person beträgt insgesamt €350,-. Eine Beteiligung an den Fahrtkosten ist nach Absprache möglich. Bitte schickt eure Bewerbungen mit Motivationsschreiben (1/2 Seite), Projektbeschreibung (max. 3 Seiten), Lebenslauf aller Beteiligten, Videomitschnitt zum eingereichten Projekt sowie Videolinks zu weiteren Projekten bis Montag, 29.04.2019 an dramaturgie@tanzhaus-nrw.de.

OPEN CALL SOMMERRESIDENZ:
Das tanzhaus nrw bietet vom 22.07. bis 04.08.2019 eine zweiwöchige Residenz für den choreografischen Nachwuchs aus Düsseldorf und der Region an. Mit der Sommerresidenz haben junge Tanzschaffende, die ihre Ausbildung bereits abgeschlossen haben, die Möglichkeit, bestehende Projekte zu vertiefen oder neue Konzepte zu erproben. Dabei verstehen wir das Residenzprogramm als regionale Plattform, bei der euer Bezug zu NRW vielfältig sein kann: wenn einer eurer Arbeitsschwerpunkte in Düsseldorf oder NRW liegt, ihr hier eure Ausbildung gemacht habt oder ihr einen anderen maßgeblichen Bezug zur Region habt.
Wir sind daran interessiert, junge Tanzschaffende in ihrer Entwicklung zu begleiten und zuverlässige Arbeitsbeziehungen aufzubauen und damit Nachwuchs langfristig zu fördern. Aus der gemeinsamen Arbeit in der Residenz können sich weitere Kooperationen wie z.B. im Nachwuchsformat Now & Next ergeben. Gleichzeitig wollen wir den Austausch zwischen Tanzschaffenden fördern, daher werden mehrere Gruppen zeitgleich am tanzhaus nrw arbeiten und sind eingeladen, Studios und Arbeitsprozesse füreinander zu öffnen und gemeinsam mit dem Dramaturgie-Team des tanzhaus nrw in Feedback-Sessions zu reflektieren.
BEDINGUNGEN UND ABLAUF: Wir stellen pro Produktion einen Proberaum zur Verfügung, den ihr täglich von 10-18 Uhr nutzen könnt, allerdings ohne technische Betreuung. Außerdem übernehmen wir nach Absprache eine Unkostenpauschale für Material- und Fahrtkosten und bieten ein gemeinsames Mittagessen an. In begrenztem Umfang können wir Übernachtungsmöglichkeiten anbieten. Der Probenprozess wird vom Dramaturgie-Team des tanzhaus nrw betreut. Am Ende der Residenz ist ein öffentliches Work-in-Progress Showing geplant. Wir legen Wert darauf, dass die gesamte Residenzzeit genutzt wird.
Bewerbungen bitte bis zum 29.04.2019 per Mail an dramaturgie@tanzhaus-nrw.de mit folgenden drei Dokumenten:
- Konzept (max. 3 Seiten) mit Videolinks zu existierenden Arbeiten
- ausführlicher CV
- Motivationsschreiben, das den Stand der künstlerischen Entwicklung kommentiert und, sofern im Lebenslauf nicht klar ersichtlich, auch den Bezug zu Düsseldorf bzw. NRW erläutert.

 

OPEN CALL: SEPPE BAEYENS »BIRDS«
Mit »INVITED« begeisterte der flämische Künstler Seppe Baeyens das Publikum und alle folgten seiner Einladung, das Stück mit der eigenen Energie mitzugestalten. Jetzt setzt Seppe Baeyens seine choreografische Recherche fort, um weiter zu erforschen, wie Stücke gemeinsam mit dem Publikum entstehen können. Für »BIRDS«, seine neueste Kreation, bringt er seine Recherche- und Bewegungselemente in den öffentlichen Raum und macht ihn zu einer Bühne. Zwei Wochen lang wird er mit Menschen aus der Nachbarschaft des tanzhaus nrw proben und fragen, was öffentlicher Raum überhaupt ist. Wie kann der öffentliche Raum verändert werden, so dass er zum Theaterraum wird?
Für dieses Projekt ist das tanzhaus nrw auf der Suche nach einer generationsübergreifenden Gruppe von 10 bis 15 Personen im Alter von 8 bis 108 Jahren, mit einem breiten Spektrum an Fähigkeiten, Herkunftsländern, Erfahrung und Persönlichkeiten sowie mit und ohne physischen Einschränkungen. Tanz- oder Bühnenerfahrung ist nicht notwendig. Die Freude an Bewegung ist wichtiger als technische Skills.
Anmeldung bis 22.05. bei Anais Rödel unter dramaturgie@tanzhaus-nrw.de
Residenz-Zeitraum: Mo 03.06. – Fr 07.06. + Mo 17.06. – Fr 21.06.
Showing: Fr 21.06. 18:00

 

 

Kurzprofil tanzhaus nrw/short words about Who we are

DE Das tanzhaus nrw in Düsseldorf, ansässig in einem ehemaligen Straßenbahndepot, widmet sich mit zwei Bühnen und acht Tanz- und Produktionsstudios ausschließlich dem zeitgenössischen Tanz. Auf 4.000 Quadratmetern Fläche ist das Haus zugleich Spiel- und Produktionsort sowie Akademie mit mehr als 4.000 Besucher*innen wöchentlich. Hervorgegangen aus der 1978 gegründeten „Werkstatt“ und seit dem Jahr 2014 unter der künstlerischen und geschäftsführenden Leitung von Bettina Masuch, hat sich das Haus zu einer international geachteten Kulturinstitution entwickelt. Der ganzjährige Spielbetrieb mit 200 wechselnden Aufführungen setzt thematische Akzente, bündelt künstlerische Statements in Festivals, bietet Choreograf*innen aus der Region ein künstlerisches Zuhause oder verlässt die eigenen vier Wände. Die Akademie als Ort des Lernens bietet halbjährlich mehr als 360 Kurs und Workshops für Amateure jeder Generation sowie für Professionals an.
Mit den Factory Artists – seit 2017 sind das Choy Ka Fai, Claire Cunningham und Ligia Lewis – sucht das tanzhaus nrw den intensiveren Austausch mit Künstler*innen, die Themen wie Körper und Technologie, körperliche Differenz sowie die Politik von Minderheiten in den Mittelpunkt rücken. Das Junge Tanzhaus, das sich dem Tanz für und mit einem jungen Publikum widmet, ist ein hierzulande einzigartiges Kompetenzzentrum und rundet die Aktivitäten des Hauses neben jährlich mehr als 50 Künstler*innenresidenzen sowie diskursiven Formaten ab.

EN tanzhaus nrw in Düsseldorf, situated in a former tram depot and with its two stages and eight dance and production studios, is exclusively devoted to contemporary dance. Occupying an area of 4.000 square metres, the venue serves as both performance and production site and as academy as well, attracting more than 4.000 weekly visitors. The venue, having been under the managerial and artistic direction of Bettina Masuch since 2014, developed into an internationally renowned cultural institution since emerging from the “Werkstatt”, originally founded in 1978. With a production season lasting all year round, presenting 200 changing performances, it places topical emphasis on issues, focusses artistic statements in festivals, offers an artistic home to regional choreographers, or even leaves its own four walls. The academy as a learning site offers more than 360 courses and workshops per semester to amateurs of every generation, and also to dance professionals.
Through its Factory Artists – in 2017, they are Choy Ka Fai, Claire Cunningham and Ligia Lewis - , tanzhaus nrw seeks to intensify the intense exchange with artists concentrating on issues such as body and technology, bodily difference and minority politics, as well. The Junges Tanzhaus (Young Tanzhaus), dedicated to dance for and with a young audience, is a nationally unique competence centre, rounding out the venue’s activities with more than 50 annual artist residencies as well as discursive formats. 

Newsletter
X
Spinner_newsletter