653_thumb

Airdit

Airdit ist Mitglied der TNT Crew, die zu den erfolgreichsten Breakdance-Formationen Deutschlands zählt. Airdit ist bekannt für seine einzigartigen Powermoves und nimmt erfolgreich an Battles teil. Er ist ein international anerkannter Judge, er war Tänzer der Show Urbanatix und gewann zwei Mal die „Battle of the Year“. 2013 war er Finalist der Show „Got to Dance“.

629_thumb

Ale Jara

Ale Jara ist in Paraguay geboren und lebt heute in Köln. Bereits im Jahr 1999 trat sie dem National Ballet of Paraguay bei, mit dem sie neun Jahre lang international tourte. Jm Jahr 2011 erlangte sie den Master of Fine Arts in Dance an der Ohio State University und ein Jahr später schloss sie ihre Ausbildung zur zertifizierten Gaga-Trainerin in Israel ab. Seitdem wurde ihre Arbeit mehrmals ausgezeichnet und sie erhielt UNESCO- und Fulbright Stipendien.

94_thumb

Alex Coda

Alex tanzte in Shows für Künstler wie Cascada und Infamous und choregrafierte für die Girlband Bisou. In seinen Tanzstil fließen Elemente aus New School HipHop, L.A. Style und Old School ein und er ist ein sehr beliebter Dozent, der sowohl Tempo machen kann als auch auf eine genaue Technik achtet.

628_thumb

Alexander Teutscher

Alexander Teutscher erhielt seine Ausbildung am Ballettcenter Hamburg unter John Neumeier und an der Staatlichen Ballettschule Berlin. Engagements führten ihn zum Aalto Ballett Theater Essen, Staatsballett Berlin, Stuttgarter Ballett und Royal Swedish Ballet, Leipziger Ballett außerdem arbeitete er von 2009 bis 2011 mit der kanadischen Kompanie La La La Human Steps zusammen. Während seiner Position als Solist am Leipziger Ballett schloss er berufsbegleitend in Berlin seine pädagogische Ausbildung ab. Seit dem Jahr 2015 arbeitet er als Gasttänzer an verschiedenen Opernhäusern, zur Zeit in Kopenhagen und gibt regelmäßig Workshops und Trainings  - u.a. für das Opernballett der Deutschen Oper in Berlin.

33_thumb

Alfonso Bordi

Alfonso Bordi erhielt seine Ausbildung an der Boston und Atlanta School of Ballet, um dann als Tänzer in verschiedenen Kompanien in Kanada, Irland und Deutschland zu arbeiten. Seit mehreren Jahren ist er u.a. als herausragender Akteur in Stücken der Düsseldorfer Kompanie NEUER TANZ zu sehen.

58_thumb

Andrea Stegmaier

Tango Argentino fasziniert seit vielen Jahren immer mehr Menschen auf der ganzen Welt. Achtung! Tango kann süchtig machen. Jost Budde, Stefanie Clausen, Andrea Stegmaier und Mareike Focken haben eine besondere Unterrichtsmethode entwickelt, die es ermöglicht von der ersten Stunde an frei zu tanzen. Ihr Stil, geprägt durch viele lange Nächte in den Milongas von Buenos Aires, verbindet traditionelle Elemente mit modernen, Neotango oder Tango Nuevo genannten Tendenzen der jüngeren Tänzergeneration. In ihrem anspruchsvollen Unterricht steht das Erlernen des "sich Verbindens mit dem Partner" im Vordergrund.


www.tangodebuenosaires.de

www.tango-duesseldorf.de

Für den Unterricht sind Schuhe mit glatter Ledersohle geeignet.

 

137_thumb

Andrea Stegmaier & Jost Budde

Tango Argentino fasziniert seit vielen Jahren immer mehr Menschen auf der ganzen Welt. Achtung! Tango kann süchtig machen. Jost Budde, Stefanie Clausen, Andrea Stegmaier und Mareike Focken haben eine besondere Unterrichtsmethode entwickelt, die es ermöglicht von der ersten Stunde an frei zu tanzen. Ihr Stil, geprägt durch viele lange Nächte in den Milongas von Buenos Aires, verbindet traditionelle Elemente mit modernen, Neotango oder Tango Nuevo genannten Tendenzen der jüngeren Tänzergeneration. In ihrem anspruchsvollen Unterricht steht das Erlernen des "sich Verbindens mit dem Partner" im Vordergrund.

http://www.tangodebuenosaires.de

http://www.tango-duesseldorf.de

 

100_thumb

Andrea Stegmaier & Stefanie Clausen

Tango Argentino fasziniert seit vielen Jahren immer mehr Menschen auf der ganzen Welt. Achtung! Tango kann süchtig machen. Jost Budde, Stefanie Clausen, Andrea Stegmaier und Mareike Focken haben eine besondere Unterrichtsmethode entwickelt, die es ermöglicht von der ersten Stunde an frei zu tanzen. Ihr Stil, geprägt durch viele lange Nächte in den Milongas von Buenos Aires, verbindet traditionelle Elemente mit modernen, Neotango oder Tango Nuevo genannten Tendenzen der jüngeren Tänzergeneration. In ihrem anspruchsvollen Unterricht steht das Erlernen des "sich Verbindens mit dem Partner" im Vordergrund.

Bitte beachten Sie auch: jeden Dienstag 22 bis 24 Uhr Übungsmilonga, ausser in den NRW-Ferien, mit den DJs Jost Budde, Stefanie Clausen und Gästen. Eintritt frei

www.go-tango.com

www.tangoschuleduesseldorf.de

www.tango-duesseldorf.de

 

 

635_thumb

Anja Bornšek

Anja Bornšek ist Tänzerin, Performerin, Choreografin, Dozentin und Somatic Movement Educator. Sie schloss ihr Studium in zeitgenössischem Tanz bei SEAD (Salzburg) ab, sowie den MA CoDE (Master of Contemporary Dance, Frankfurt) und verfügt über ein Somatic Movement Educator Zertifikat für Body Mind Centering. Sie erhielt Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie der Kultusministeriums Sloweniens. Ihr künstlerisches Arbeitsfeld speist sich aus ihrer jahrelangen Beschäftigung mit somatischen Praktiken und performativen Methodologien,. Sie arbeitete unter anderem mit Choreograf*innen wie Begüm Erciyas, João da Silva, Matej Kejžar, Snježana Premuš, Jana Menger, Mala Kline, Matija Ferlin, Maayan Danoch und choreografierte selbst für den Regisseur Sebastijan Horvat. Zudem ist sie Dozentin an der Academy for Dance Ljubljana, unterrichtet an der Zagreb Dance Academy, sowie im MA CoDE an der HfMDK Frankfurt.

Foto: Nada Zgank

62_thumb

Anna-Mirjam Griesbach

Anna-Mirjam Griesbach ist ausgebildete Tanzlehrerin nach den Richtlinien des ADTV (Allgemeiner deutscher Tanzlehrerverband) mit Tanzerfahrungen in den unterschiedlichsten Tanzsparten.

www.anna-mirjam-griesbach.de

93_thumb

Annika Wolf

Annika ist ausgebildete Tanzpädagogin und Tänzerin. Sie arbeitet als Künstlerin mit Schulen und öffentlichen Einrichtungen und gibt Fortbildungen zum Thema "Tanz und Bewegung im Sportunterricht" an Schulen. Ihr Tanzstil ist beeinflusst durch Contemporary, HipHop und Jazz.

91_thumb

Arnika Riede

Die Tanzpädagogin, Choreografin und Diplom-Designerin Arnika Riede hat jahrelange Erfahrungen sowohl als Tänzerin als auch als Dozentin. Ihre Tanzausbildung in klassischem Ballett und Jazz Dance weitet sie stetig in sämtlichen Tanzstilen und Disziplinen (Modern-, Jazz- und Urban Styles / Community Dance / Zeitgenössischer Tanz / Choreografie / Tanztheater  u.v.a.) bei renommierten Dozenten aus. Im Jahr 2006 schloss sie ihre Zusatzausbildung zur Tanzpädagogin ab und ist seitdem international für verschiedenste Auftraggeber und Projekte tätig.

683_thumb

Ayberk Esen

Ayberk Esen lebt seit 2009 in Deutschland. Im Alter von 19 Jahren begann er seine Tanzausbildung mit kaukasischem Volkstanz. Danach studierte er zeitgenössischen Tanz in Istanbul und Salzburg, SEAD bevor er 2013 seine Studien mit einem Bachelor of Arts am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) der Hochschule für Musik und Tanz in Köln abschloss. Seit 2010 arbeitet er in Österreich, Bosnien, Deutschland, Spanien und Holland mit Choreografen wie Georg Hobmeier (AU), Flow Berger (AU), Haris Pasovic (BIH), Edward Clug (RO), Georg Reichl (AU), Jelena Kostic (SRB), Helder Seabra (PT), Karl Schreiner (DE), Sandra Marin Garcia (ES), Maura Morales, (CU), Hakan T. Aslan (DE), Michael Schmidt (DE) und Reut Shemesh (ISR).

431_thumb

Barbora

Barbora (La Borka Melody) absolvierte ihr Tanzstudium am Dance Conservatory in Bratislava in der Slowakei. Nach Abschluss der tänzerischen Ausbildung sammelte sie Erfahrungen in vielen unterschiedlichen Tanzrichtungen sowie mit professionellen Video-Drehs, als Background-Tänzerin und bei renommierten Show-Programmen wie Urbanatix und in Stücken wie „10 Seconds" von Takao Baba. Als Dozentin für Voguing arbeitet sie international. Barbora ist Mitglied des House of Melody, dem ersten Vogue House Deutschlands und der Urbanatix Crew (Urbanatix Street Art and World Artistic).

3_thumb

Birgitt Stamm

Birgitt Stamm ist dipl. Tanz- und Ausdruckstherapeutin, Aktionskünstlerin, Tänzerin und Choreografin und gilt als Pionierin des zeitgenössischen kreativen Kindertanzes sowie des Authentic Movement. Ihre künstlerischen Wurzeln gehen vom frühen Wiener Aktionismus bis zur Comedy. Tänzerisch ist sie inspiriert von Laban-Kerstenberg und vom japanischen Butoh. Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich die diplomierte Tanzpädagogin intensiv mit Kindertanz und entwickelt innovative Konzepte.

birgittstamm.de

578_thumb

Bouni

Bouni ist Gewinner zahlreicher Battles und Events in den unterschiedlichsten Kategorien. 2012 gewann er Funkin’ Stylez in der Kategorie „Me against the music" und beim International Streetdance Festival in Slowenien die Kategorie HipHop. 2015 gewann er Global Skills in den Kategorien Popping und Locking. Als Tänzer arbeitet er für die Show Urbanatix. In seinen Kursen kombiniert er Basics und Stilrichtungen aller Urban Styles, wobei Popping und Locking die Basis bilden.

6_thumb

Bridget Q. Fearn

Bridget Q. Fearn bringt reichhaltige Erfahrungen als Choreografin und Tänzerin mit. Sie choreografierte und tanzte weltweit für Jazz-, HipHop-, Modern- und Musical-Kompanien. Außerdem arbeitet sie seit vielen Jahren als Dozentin für Tanz und Körperarbeit. Zusammen mit Marvin A. Smith brachte sie den HipHop und Street Dance in das tanzhaus nrw. Noch heute arbeitet sie u.a. mit Marvin zusammen.

95_thumb

Britta Koch

Britta Koch ist Tanzpädagogin, Choreografin und Tänzerin sowie Dipl. Heilpädagogin. Sie unterrichtet Kurse, Workshops und Projekte im In- und Ausland, darunter auch integrative Tanzgruppen für Tänzer mit und ohne Behinderung. Regelmäßig choreografiert sie Kindermusicals und Singspiele. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich Streetdance, HipHop, Modern Dance, Zeitgenössischer Tanz und Tanz- bzw. Stimmimprovisation.

.

 

17_thumb

Carlinhos Batá

Carlinhos Batá, geboren in São Paulo, begann seine Tanzkarriere bei der Company Batá Koto. Er arbeitete als Tänzer und Choreograf in Italien und Singapur und wirkte als Choreograf bei vielen Samba- und Afro-Shows mit.

25_thumb

Carlo Melis

Carlo Melis ist Tänzer, Choreograf sowie Tanzpädagoge und kam über das Bewegungstheater, u.a. Grotowski und das Living Theatre, zum Tanz. Er studierte klassisches Ballett, Modern und Jazz Dance bei vielen namhaften Lehrern, u.a. bei Carolyn Carlson, Matt Mattox und an der Folkwang Universität der Künste. Er wirkte bei Fernsehproduktionen mit, arbeitete mit zahlreichen Kompanien und lehrte u.a. an der Tanzakademie Arnheim.

648_thumb

Carmen Mar

Carmen Mar erhielt ihre Ausbildung in klassischem Ballett und Flamenco sowie in Pädagogik und Psychologie in Spanien, bevor sie in Leeds an der Northern School of Contemporary Dance ein Studium in zeitgenössischem Tanz abschloss. Sie unterrichtet in Deutschland u.a. an der Deutschen Oper am Rhein, leitete das Profitraining des MichaelDouglas Kollektiv in Köln und arbeitet als zertifizierte Yoga-Lehrerin. Sie performte mit dem Cirque du Soleil, Ballett am Rhein, Aalto Theater Essen sowie bei Stücken der Kölner Choreografin Angie Hiesl. Darüber hinaus arbeitet sie in unterschiedlichen Konstellationen an eigenen künstlerischen Projekten.

carmenmar.com

474_thumb

Chris de Feyter

Chris De Feyter’s training is based on the work and use of our centre as an infinite source of gentle strength and powerful softness which provides you with smoothness, release and alignment ... even when gravity takes place. He reconciles core stability and off-balance. With these tools he guides you through his work and vision of transforming a movement to a performative level rather than just a chain of interactions of the body. His contemporary work and style is also visually influenced by his experience in martial arts and the artistic path of his own company Dogwolf.

20_thumb

Chris Parker

Chris Parker absolvierte ihre Tanzausbildung an der Folkwang Hochschule und spezialisierte sich auf die Limón-Technik, die sie in New York u.a. bei Ruth Currier und Clay Taliafero studierte. Seit 1980 arbeitet sie als Tänzerin und Choreografin in vielen Projekten.

647_thumb

Claudia Iglesias Ungo

Claudia Iglesias Ungo ist in Havanna, Cuba, aufgewachsen und schloss dort ihr Tanzstudium an der National Art School (ENA) in Havanna ab. Nach ihrem Abschluss tanzte sie für Danza Contemporanea de Cuba u.a. in Stücken von Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, George Céspedes, Jan Lienkens, Rafael Boachela, Mats Ek und Ana Laguna. 2012 siedelte sie nach Deutschland über und tanzte bis 2015 bei Samir Akikas „Unusual Symptoms“ am Theater Bremen. Es folgten Engagements bei Susanne Linke, David Hernandez, Alexis Fernandes und aktuelle bei Julio César Igleasias Ungo, in dessen neuer Produktion „The Hidden Door“ sie auch im tanzhaus nrw zu erleben sein wird.

1_thumb

Colin Sinclair

Colin Sinclair absolvierte seine Tanzausbildung an der Urdang Academy of Ballet and Performing Arts in London. Seitdem arbeitet er als Tänzer und Sänger in Musicals und TV-Shows. Als Choreograf war er u.a. für Showcase Entertainment tätig und unterrichtet in ganz Europa. 

 

www.sinclairarts.com

144_thumb

Damian Gmuer

Damian Gmuer completed his education as a dancer at the Hochschule Musik und Theater Zurich. Over many years he has worked with different dance companies and theatres all over Europe. Today Damian works as a freelance teacher, dancer and choreographer. He creates stage performances for teenagers as well as professional dancers and teaches as guest tutor dance companies and workshop participants of international dance festivals.

132_thumb

Daniel Luka

Daniel Luka ist ein vielseitiger Performer, der innovativ mit hochkarätigen Künstlern der internationalen Tanz- und Musikszene zusammenarbeitet. Er ist Choreograf und Produzent seiner Kompanie „Daniel Luka & The Tapengers“ und u.a. von Shows wie „Feel The Tap“, „Tap A Tune“ und ist Tänzer in Sarah Petronios Show „Thelonious“. Als Solist tanzte er mit der WDR Big Band in der Kölner Philharmonie und ist Gründer und Host der „Tap Jam Düsseldorf“. Daniel ist Gasttänzer und Mitglied verschiedener Kompanien („TapArpegics“ in Barcelona oder Sarah Petronio's „Monk In Motion“). Er ist bei diversen Fernsehauftritten zu sehen, wirkt bei Events und unzähligen Konzerten mit und unterrichtet als Dozent weltweit und ist ständig auf der Suche nach der Überschreitung von Grenzen und der Verschmelzung des Tap Dance mit anderen Kulturen, ohne die Traditionen des Tap Dance zu verlieren.

www.danielluka.de

13_thumb

Dawna P. Dryhorub

Dawna P. Dryhorub studierte an der School of the Toronto Dance Theatre mit dem Schwerpunkt auf Graham und klassischem Tanz, bevor sie Mitte der 1990er nach Düsseldorf kam. Künstlerisch hat sie sich seitdem an der Seite von Rodolpho Leoni und Samir Akika einen Namen gemacht. Regelmäßig trainiert sie u.a. das Ensemble des Folkwang Tanzstudio.

593_thumb

Bridget Q. Fearn & Dawna P. Dryhorub

Die Dozentinnen Bridget Q. Fearn und Dawna P. Dyhorub bieten auf Grundlage des von Monica Gillette mit entwickelten Programms »Tanz für Menschen  mit Parkinson« seit 2016 einen Kurs für Betroffene an. Seit mehr als 15 Jahren erhält dieses Programm wachsende Aufmerksamkeit. Denn Tanz, so hat die  Praxis gezeigt, kann Symptome der Parkinson-Erkrankung lindern und trägt maßgeblich zu einer höheren Lebensqualität von Menschen mit einer Bewegungsstörung bei.

Was die Tagespresse dazu sagt, findet ihr HIER und HIER.

577_thumb

Dayna Martinez Morales

Details will follow soon.

Newsletter
X
Spinner_newsletter