Sebastian Matthias

„chorus / groove space“

Fr 08.04. 20:00 + Sa 09.04. 20:00 + So 10.04. 18:00

Seine Sache ist die künstlerische Erforschung von Partizipationsmechanismen und, das muss ihm erst einmal jemand nachmachen: die unangestrengte Einladung zur aktiven Teilhabe, ohne etwa den Besucher zum Mitmachen zu zwingen. Der Tänzer, Choreograf und Tanzwissenschaftler Sebastian Matthias zählt zu den Factory Artists des tanzhaus nrw, die seit 2014 enger ans Haus gerückt sind. Mit „chorus / groove space“, entstanden im vergangenen Sommer in Freiburg, präsentiert Sebastian Matthias einen begehbaren Performance-Raum, in dem Tänzer, Besucher und ein 15-köpfiger Laien-Chor aufeinander treffen. Mit der Forschungs- und Performanceserie „groove space“ sucht er nach dem besonderen Puls einer Stadt, denn: Sind wir nicht täglicher Teil einer urbanen Dauerchoreografie? Jetzt also Freiburg in Düsseldorf, neu realisiert mit einem Chor aus Düsseldorfer Singbegeisterten. In Begleitung von Haushaltsgeräten interpretiert der Chor eine Komposition von Michael Wolters, basierend auf dem Opernrepertoire des Theater Freiburg.
„chorus / groove space“ ist der dritte Teil einer Performance-Serie, die Sebastian Matthias mit wechselnden Künstlern in und für unterschiedliche Städte erarbeitet. Er bringt darin das dynamische Gefüge des urbanen Raumes auf die Bühne und sucht nach Möglichkeiten, wie sich Publikum und Performer den Raum teilen können. Wie kann das Publikum die Choreografie unterstützen, ohne dabei selbst zum Performer zu werden? Im Juni entsteht gemeinsam mit einer lokalen Zuschauergruppe sowie japanischen Künstlern die letzte „groove space“-Ausgabe in den Städten Düsseldorf und Tokio am tanzhaus nrw.

Dauer: 60 Min. / Sa anschl. Publikumsgespräch / Sa ab 23:00 something – Veranstaltung für elektronische Clubkultur mit Acts/DJs Gilb’R (Versatile Records, Paris), Jan Schulte (Themes For Great Cities Records, Düsseldorf), Felix & Lauritz (Cosmic Surfin)

Florian Brosca Florian Brosca

Choreografie, Konzept: Sebastian Matthias; Co-Choreografie, Tanz: Jubal Battisti, Lisanne Goodhue, Isaac Spencer, Harumi Terayama, Deborah Hofstetter; Chor: tba; Licht: Andreas Harder; Komposition: Michael Wolters; Ausstattung: Marie Perglerova; Produktionsdramaturgie: Mira Moschallski; Dramaturgische Beratung: Inga Wagner; Künstlerische Produktionsleitung: Ann-Christin Görtz; Choreografische Assistenz: Deborah Hofstetter; Regieassistenz, Abendspielleitung: Sara-Lena Möllenkamp; Inspizienz: Petra Stöver; Ausstattungsassistenz: Johannes Storch; Assistenz Komposition: Paul Norman. Eine Produktion von Sebastian Matthias und dem Stadttheater Freiburg. Die Düsseldorfer Version wird gefördert durch die Kunststiftung NRW im Rahmen des Projekts „Zusammen“ sowie durch die Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf. Fotos: Florian Brosca

PDF biograph Düsseldorf_über das Prinzip Teilhabe 04_2016
Newsletter
X
Spinner_newsletter