Erfolgreich aber prekär – Zukunftsaussichten im freien Theater

Workshop

Claiming Commons Spaces II

Claiming Common Spaces II_Fr 24.05. 11:00 – 14:00

Einige der freien Gruppen, die die darstellenden Künste prägen, existieren seit über 15 Jahren in einer Szene, die eher von Projekt zu Projekt agiert, als auf langfristige und solidarische Organisationsformen angelegt ist. Das hohe Maß an ästhetischer und organisatorischer Selbstbestimmung geht mit prekären sozialen Verhältnissen einher. Wie blicken diese Gruppen, die vielfältige, auch internationale Arbeitszusammenhänge aufgebaut haben, auf Widersprüche und Tabus innerhalb dieses Modells? Welche strukturellen Veränderungen von Produktionsweisen, Förderungen und institutionellen Rahmenbedingungen sind erforderlich, um nachhaltige Perspektiven für freie Theaterarbeit zu entwickeln?

Mit: Monika Gintersdorfer, Ted Gaier u. a.

Eintritt frei. Wir bitten um Anmeldung unter ccs@fft-duesseldorf.de

Claiming Common Spaces II ist ein Projekt des Bündnisses internationaler Produktionshäuser. Das Bündnis internationaler Produktionshäuser wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Newsletter
X
Spinner_newsletter