Claiming Common Spaces II im FFT Düsseldorf

Eröffnung mit Gob Squad „I Love You, Goodbye (The Digital Detox Edition)“

Claiming Commons Spaces II

Do 23.5., 19:00 – 01:00
Performance

Die ersten unschuldigen Versuche, sich zu treffen. Die vielen Stunden am Telefon. Sich langsam entwickelnde Zuneigung, Öffnung. Gemeinsame Abenteuer, unvergessliche Erlebnisse, geteilte Bilder. Doch auch in der schönsten Beziehung kann man sich mit der Zeit auseinanderleben. Liebes Internet, wir müssen reden!
Das Internet ist gerade erst 30 Jahre alt geworden, viele von uns sind noch offline aufgewachsen. Heute ohne das Web zu leben, können sich allerdings nur noch wenige vorstellen. Was ist passiert? Die Künstler*innen des deutsch-britischen Kollektivs Gob Squad integrieren uns in ein Ritual, um die Hassliebe zum WWW neu zu besprechen und zu retten. Vielleicht. Hoffentlich? Gob Squad ist ein siebenköpfiges Monster mit einem Körper, ein Künstler*innenkollektiv mit vielen Bossen. Eine schizophrene Identität und mehrfach gespaltene Persönlichkeit – bisexual, binational, bilingual (englisch / deutsch). Eine Patchworkfamilie und eine soziale Utopie. Gemeinsam arbeiten sie seit 1994 an der Konzeption, Inszenierung und Darstellung von Live-Performances im Grenzbereich von Theater, Kunst und Medien.

außerdem im FFT Düsseldorf:

25.5., 11:00 – 14:00 Workshop
Artists meet Producers
Moderation: Katja Sonnemann, Christoph Rech

25.5., 11:00 – 18:00 Labor
Das Theater der Digital Natives
mit Fridays for Future, Fundus Theater Hamburg, pulk fiktion u.a.

25.5., 15:00 – 16:00 Performance
pulk fiktion „Trollwut – Ein Diskursmusical“

Tickets für Gob Squad und pulk fiktion unter www.fft-duesseldorf.de
Eintritt frei bei allen weiteren Veranstaltungen. Wir bitten um Anmeldung unter ccs@fft-duesseldorf.de 

Dorothea Tuch

Fotos: Dorothea Tuch

Konzept, Regie: Gob Squad; Performance: Johanna Freiburg, Sean Patten, Sharon Smith, Berit Stumpf, Sarah Thom, Bastian Trost, Simon Will; Sounddesign: Jeff McGrory, Torsten Schwarzbach; Videodesign: Miles Chalcraft; Lichtdesign, Technische Leitung: Max Wegner; Ausstattung: Glamour Glaneur (Tatiana Saphir / Tamara Saphir / Moriya Matityahu); Dramaturgie, Produktionsleitung: Christina Runge; Künstlerische Assistenz: Mat Hand; Ausstattungsassistenz: Amina Nouns; Gob Squad Management: Eva Hartmann; Tourmanager: Mat Hand; UK-Produzentin: Ayla Suveren. Eine Koproduktion von Gob Squad und FFT Düsseldorf. In Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, Berlin. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Gob Squad Arts Collective erhält institutionelle Förderung im Rahmen des Konzeptförderungszeitraumes (2015-2019) des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Claiming Common Spaces II ist ein Projekt des Bündnisses internationaler Produktionshäuser. Das Bündnis internationaler Produktionshäuser wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Newsletter
X
Spinner_newsletter