Boy Blue

„Blak Whyte Gray“ Dt. Erstaufführung

Sa 20.10. 20:00 + So 21.10. 18:00

Am Anfang: Drei Tänzer*innen in Zwangsjacken, umgeben von einem Käfig aus Licht. Die pulsierende Energie des Urban Dance lässt jeden einzelnen Körper erzittern, ergreift die Gruppe und treibt sie im Verlauf der Performance in einen befreienden Flow. „Blak Whyte Gray“ ist ein gleichermaßen aufregender wie aufrüttelnder Wurf der mehrfach ausgezeichneten HipHop-Kompanie Boy Blue, die in East London residiert. In dem brillant choreografierten und vor Kraft strotzenden Stück treffen eine präzise Bewegungssprache aller Spielarten des Urban Dance auf hämmernde Elektro-Beats, akzentuiert durch nuancierte Zwischentöne.
In eindrucksvollen Bildern macht dieses Triple Bill für acht herausragende Tänzer*innen eine zutiefst menschliche Erfahrung erlebbar: „Whyte“ blickt auf den Stillstand, „Gray“ deutet das Erwachen an, „Blak“ formuliert den Freiheitsschlag. Denn im unaufhaltbaren Lauf der Dinge entsteht unweigerlich der Wunsch, sich von der Flut der Zwänge zu befreien: Für Boy Blue um den urbanen Choreografen Kenrick „H2O“ Sandy und den Produzenten und Komponisten Michael „Mikey J“ Asante ist der Moment gekommen, grundlegende Fragen zu stellen und sich von einem System, das längst versagt hat, zu befreien. Hier geht es um nichts weniger als den Kampf um einen Neuanfang.
Boy Blue bringt den HipHop von den Straßen und Clubs Londons auf die Bühne und macht sich seit der Gründung der Company im Jahr 2001 erfolgreich für den Urban Dance als Kunstform stark. „Blak Whyte Gray“, uraufgeführt Anfang 2017, war im selben Jahr u.a. für den Laurence Olivier Award for Best New Dance Production nominiert. Neben weltweiten Gastspielen engagiert sich Boy Blue für den Nachwuchs und baut junge Talente in wegweisenden Jugendkompanien auf.

„Pure physical poetry.“ „The Stage“

Dauer: 90 Min. inkl. Pause / Sa 18:30 Offene Probe „Water Will (in Melody)“ von Ligia Lewis

Carl Fox Carl Fox Carl Fox

Konzept, künstlerische Leitung: Michael „Mikey J“ Asante; Regie: Kenrick „H2O“ Sandy, Michael „Mikey J“ Asante; Choreografie: Kenrick „H2O“ Sandy; Tanz: Ricardo Da Silva, Idney De’Almeida, Jordan Franklin, Natasha Gooden, Gemma Kay Hoddy, Dickson Mbi, Nicole McDowall, Theophillus „Godson“ Oloyade; Musik: Michael „Mikey J“ Asante; Lichtdesign: Lee Curran; Kostümdesign: Ryan Dawson Laight. Foto: Carl Fox.
Eine Produktion von Boy Blue, beauftragt und koproduziert durch the Barbican, unterstützt aus Mitteln des Arts Council England. Das Gastspiel findet statt im Rahmen des Bündnis internationaler Produktionshäuser, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Weiterhin gefördert durch das British Council im Rahmen von UK/Germany2018.

Newsletter
X
Spinner_newsletter