Ángel Muñoz

„Claroscuro"

Karfreitag 19.04. 20:00

Der Flamenco-Tänzer Ángel Muñoz erforscht in „Claroscuro" gemeinsam mit dem herausragenden elektroakustischen Musiker Artomático das undefinierbare, hypnotische Feld zwischen hell (claro) und dunkel (oscuro). Hier erwachen Schatten zum mystischen Spiel. Inspiriert von Meistern der Malerei wie Ribera oder Rembrandt setzt sich Ángel Muñoz im Halbdunkel mit dem Okkulten auseinander und macht sichtbar, was in der Dunkelheit nur zu erahnen ist: Formen, Körper, Schatten. Ergänzt wird die elektronische Musik durch den Sänger und Gitarristen Miguel Ortega und das Live-Spiel auf Saxofon, Klarinette, Flöte und Mundharmonika von Diego Villegas. Mit „Claroscuro“ erreicht Ángel Muñoz den Höhepunkt seiner Musikalität und seines kompositorischen Könnens und präsentiert eine Flamenco-Performance, die die eigene Wahrnehmung hinterfragt.

„Seine Füße spucken schwindelerregende Rhythmen aus, auch wenn sein Oberkörper und seine Arme sich mit einer fast meditativen Ruhe winden. Der Effekt war wie von einem zur Präzision verkabelten Presslufthammer." New York Times

Dauer: 75 Min. / 19:00 Physical Introduction / anschl. Gespräch

Was ist eine Physical Introduction? Schaut euch den Trailer dazu HIER an.

 

Bitte beachten: Fr 19.04 18:00 – 19:30 Dokumentarfilm „IMPULSO" über Rocío Molina, Eintritt € 8,50 für alle

Javier Fergo

Tanz, Choreografie: Ángel Muñoz; Künstlerische Leitung: Daniel Muñoz; Licht: Antonio Valiente; Sound: Chipi Cacheda; Musikalische Komposition, Arrangements; Artomático, Miguel Ortega, Diego Villegas; Gesang, Gitarre: Miguel Ortega; Saxofon, Klarinette, Flöte, Mundharmonika: Diego Villegas; Elektronische Live-Musik, Samples, Sequenzen: Artomático; Produktion: Ángel Muñoz, Daniel Muñoz. Das Flamenco Festival wird gefördert durch extenda – Andalusisches Handelsbüro.

Newsletter
X
Spinner_newsletter