Ana Morales

„Sin permiso (Canciones para el silencio)" Dt. Erstaufführung / Festivaleröffnung

Fr 12.04. 20:00 + Sa 13.04. 20:00

Es gibt Raume in unserem Inneren, die sind wie Abstellkammern. Die Flamenco-Tanzerin und Choreografin Ana Morales hat solch einen vergessenen Raum entdeckt: In „Sin permiso (Canciones para el silencio)" taucht sie ohne die Erlaubnis (sin permiso) ihres Vaters in seine und damit auch ihre eigene Vergangenheit ein. Dabei weckt sie Erinnerungen an verschwiegene Ereignisse, an Andalusien sowie den Flamenco und widmet ihnen eine Vielzahl an Liedern: Lieder fur die Stille (Canciones para el silencio). Unterstützt durch den Tanzer José Manuel Álvarez und begleitet von Gesang, Gitarre, elektronischer Musik und Schlagzeug betritt Ana Morales einen verbotenen Ort, um ihren Erinnerungen zu begegnen und sie auszutreiben.

„Das Stück ist (…) ein Beispiel für Zurückhaltung, Virtuosität und Anstrengung, bei dem die Katalanin ihre sevillanischen Wurzeln und ihre Vorstellung vom Flamenco in den Vordergrund stellte. Es ist ein perfektes Stück, das Morales dazu gedient hat, den Moment zu betonen, in dem Frauen von heute ihre Identität, ihren Platz und ihre Fähigkeit, Neues zu schaffen, markieren und ihren Platz beanspruchen." Silvia Cruz Lapeña, anda No. 141, Dezember 2018 / Januar 2019

Dauer: 75 Min. / Fr 19:30 Empfang anlässl. der Eröffnung / Sa anschl. Gespräch

Bitte beachten: Sa 15:00 – 16:30 Lecture „Flamenco inklusiv" mit José Galán / Sa 18:30 Kurzperformance „Sueños reales de cuerpos posíbles" der Compañía José Galán

Benjamin Mengelle

Bühne, Künstlerische Leitung: Guilermo Weickert, Ana Morales; Choreografie: Ana Morales, José Manuel Álvarez; Künstlerische Mitarbeit: David Coria; Tanz: Ana Morales, José Manuel Álvarez; Musik: Juan José Amador (Gesang), Juan Antonio Suarez „Canito” (Gitarre), Daniel Suárez (Schlagzeug, elektronische Musik); Bühnentechnik: Jorge Limosnita; Sounddesign, Tontechnik: Kike Seco; Lichtdesign: Olga García (A.A.I.); Bühnenbild: Francisco Munzón; Kostüme: Pilar Cordero, Lopez de Santos, Belén de la Quintana, Marcela, Cotelac; Kooperation: Michio Woirgardt (elektronische Musik), Sabio multiinstrument contemporaneo, Ivan Bavcevic (School of Conscience); Management, Distribution, Produktionsleitung: Daniela Lazary (Artemovimiento); Produktionsassistenz: Jorge Limosnita. Eine Produktion der Cia Ana Morales und Artemovimiento, koproduziert durch das tanzhaus nrw, London Flamenco Festival / Sadler‘s Wells und das Festival de Jerez. Mit freundlicher Unterstützung der Junta de Andalucia, Agencia Andaluza de Instituciones Culturales Consejeria de cultura, Conservatorio de Danza Antonio Ruiz Soler, escuela Pública de formación Cultural und Centro Cívico Juan Antonio González Caraballo. Das Flamenco Festival wird gefördert durch extenda – Andalusisches Handelsbüro.

Newsletter
X
Spinner_newsletter