Listening-practice, movement-result

Workshop mit Özlem Alkış

In diesem Workshop ersetzen wir unsere Augen durch Ohren und kommunizieren durch Bewegung. 

Was hören wir? Hören wir, was wir erwarten? Was kommunizieren wir oder nicht? Özlem Alkis künstlerische Forschung und ihr Interesse konzentrieren sich auf die Beziehung zwischen den Modi der sensorischen Wahrnehmung, Evolution und des Mechanismus. Wie wirkt sich der Wechsel einer Empfindung oder Umgebung auf unser Verständnis der Welt aus? Ihre Choreografien tauchen in die komplexen Zusammenhänge zwischen Bewegung, Raum und Klang und die gegenseitigen Bedingungen ein, in denen Klang, Bewegung und Raum sich gegenseitig bedingen und den visuellen Sinn durch das Gehör abwechseln, um die visuelle Dominanz in unserer Kultur in Frage zu stellen. Dieser Workshop heißt jeden willkommen, der Freude und Interesse an Improvisation hat.

Zu den Performances „Soundtracking the Stage“ von Özlem Alkış geht’s HIER.