Teacher Workshop III: Old Way Vogue

Workshop mit Miro

Voguing entwickelte sich während der 1980er Jahre in der LGBTIQ*-Community Harlems. LGBTIQ* ist die aus dem englischen Sprachraum kommende Abkürzung für Lesbisch, Schwul, Bisexual, Transgender, Intersexual und Queer. Als Akt der Befreiung gegen jedwede Diskriminierung der Gesellschaft tanzten meist männliche homo- und transsexuelle Afro- und Lateinamerikaner*innen in eigens organisierten Bällen und inszenierten sich im geschützten Raum so, wie sie sein wollten. 

Old Way aka Pop Dip and Spin ist als erster Performance Stil der 1970 in der Ballroom Community in den Clubs von New York entstanden. Später entwickelten sich dieser die Stile New Way und Vogue Fem. Einflüsse für Old Way sind Model Posen aus Fashion Katalogen, Kampfkunst, Ägyptische Hieroglyphen und Elemente aus dem Breakdance. Präzision, klare Linien und Winkel sowie Ästhetik stehen beim Old Way im Vordergrund. 

In Teacher Workshops reagieren Dozent*innen der Akademie auf Fragestellungen des Festivals und unterrichten Workshops aus der Perspektive ihrer Arbeitspraxis.

Dieser Workshop ist Teil des Volume Up Festivals. Festivalpass-Inhaber*innen zahlen für jeden Workshop nur 5 Euro.

Porträt von Miro

Miro

Miro zählt zur ersten Generation der Voguing Tänzer*innen hierzulande und ließ sich u.a. von Wegweiser*innen des Genres wie Archie Burnett weiterbilden. Zu seinen Inspirationsquellen zählen Tänzer*innen wie Leiomy Maldonado, Dashaun Wesley und Danielle Polanco. 2018 entschied sich Miro, The House of Melody (heute House of Saint Laurent) zu verlassen, eines der ersten deutschen Tanzkollektive des Voguing, zu dessen Gründungsmitglieder er zählte. Miro wirkte in diesem Zusammenhang in TV-Produktionen und auf Events in Düsseldorf, Berlin und Paris mit, dort sogar im legendären Moulin Rouge.
Miros Leidenschaft gilt nicht nur dem Voguing. Er tanzte schon früh HipHop und House und bewegte sich in verschiedenen Communities und Battles. Seine Ausbildung absolvierte er an der Tanzakademie für zeitgenössischen Tanz „Balanche 1“ in Berlin. Als Tänzer und Choreograf ist er deutschlandweit tätig, arbeitete für das Junge Schauspiel Düsseldorf, die Deutsche Oper am Rhein und u.a. für Künstler*innen wie Zebra Katz und Jennifer Rostock. Er choreografierte während der Berlin Alternative Fashion Week 2017 für Patricia Field, die vor allem für die Kostümausstattung der US-amerikanischen Serie „Sex and the City” bekannt wurde. Seit 2016 ist Miro Mitglied der Urbanatix Streetart Artistic Crew. Bei den Brit Awards 2019 wirkte er als einer der Haupttänzer*innen der Performances von Calvin Harris, Rag’n’Bone Man, Sam Smith und Dua Lipa mit. 

Header Volume Up
Festival · 06. – 22.08.2021

VOLUME UP

Ungehörte Stories, unbeachtetes Wissen