Zeitgenössischer Tanz

Kurs mit Erika Winkler

Die Kölner Choreografin, Tänzerin und Dozentin Erika Winkler arbeitet mit Prinzipien, die der körperlichen Wahrnehmung dienen. Über eine Vielzahl von Aufgaben schickt sie den Körper auf eine Suche nach neuen und ungewöhnlichen Wegen. Sie hat sich u.a. intensiv mit der „denkenden“ Körperarbeit beschäftigt, die die Selbstwahrnehmung in der Improvisation schärft und so die Fähigkeit des Wiederholens entstandener Bewegungsmuster schult. Daneben geht Erika auf die „Improvisation Technologies“ von William Forsythe in ihrem Unterricht ein. Im Zusammenhang damit steht das Raumkonzept von Rudoph von Laban und die Nine-Point-Improvisation. Das Training besteht aus einem Warm up und längeren Bewegungsfolgen. Erika geht dabei flexibel mit dem Material um und gibt kurze Research Aufgaben, um Bewegungsabläufe zu erforschen. Es geht vor allem um differenzierte
Körperwahrnehmung (u.a des Körperzentrums), Formen der Isolation von Körperteilen und die Positionierung in Bezug auf den inneren und äußeren Raum. Daneben stehen Bodenarbeit und Off-Balance-Übungen sowie Koordination und Beweglichkeit im Mittelpunkt. Erika ist eine geschätzte und beliebte Künstlerin, die u.a. auch im Unterricht für professionelle Tänzer*innen sowie Tanzstudierende überzeugt.

Portrait Erika Winkler

Erika Winkler

Erika Winkler erhielt ihre Tanzausbildung an der Folkwang Hochschule der Künste in Essen und arbeitete danach als Tänzerin an verschiedenen Theatern und in freien Kompanien, davon mehrere Jahre für die Company RAZ in den Niederlanden. Sie entwickelte für Ruhr 2010 Projekte und ist regelmäßig Choreografin im Team Plöger/Winkler/Becker für das FFT Düsseldorf. Sie unterrichtet international und ist seit 1998 eine sehr geschätzte Dozentin am tanzhaus nrw. Hier gibt sie auch regelmäßig das Professional Training, ebenso für PACT Zollverein und Kompanien wie Ultima Vez, NEUER Tanz und Random Dance.

Kursgang tanzhaus nrw
Thema

Warm-up

Kursangebot 08.06. – 04.07.2020