Vogue Fem Elemets

Kurs mit Miro „Zero Angels“

Kombi-Kurse bieten größtmögliche Flexibilität. Wenn möglich, findet dieser Kurs vor Ort im tanzhaus statt. Solange aber keine Besucher*innen in das tanzhaus kommen dürfen, führen wir den Kurs online über ZOOM durch. Die begrenzte Teilnehmer*innen-Zahl garantiert sowohl online als auch im Studio persönliches Feedback.

Voguing entwickelte sich während der 1980er Jahre in der LGBTIQ*-Community Harlems. LGBTIQ* ist die aus dem englischen Sprachraum kommende Abkürzung für Lesbisch, Schwul, Bisexual, Transgender, Intersexual und Queer. Als Akt der Befreiung gegen jedwede Diskriminierung der Gesellschaft tanzten meist männliche homo- und transsexuelle Afro- und Lateinamerikaner*innen in eigens organisierten Bällen und inszenierten sich im geschützten Raum so, wie sie sein wollten.

Im Vogue Fem stehen Femininität und grazilen Bewegungenim Vordergrund. In Miros Unterricht lernen die Teilnehmer*innen verschiedene Tools und Variationen der sogenannten „Five Elements”, das sind Catwalk, Hands Performance, Floor Performance, Duck Walk und Spine and Dip, sowie den expressiven Ausdruck. Neben Isolationen, Drehungen und Präsenz vermittelt Miro auch die Entstehung und Einflüsse der Ballroom Kultur, welche den Tanz Voguing stark beeinflussen.  „Habt Spaß und lasst eure Hemmungen fallen! Ihr werdet den Unterricht viel selbstbewusster verlassen.” Oder anders: „Feel free and do YOU!”

Porträt von Miro

Miro „Zero Angels“

Miro zählt zur ersten Generation der Voguing Tänzer*innen hierzulande und ließ sich u.a. von Wegweiser*innen des Genres wie Archie Burnett weiterbilden. Zu seinen Inspirationsquellen zählen Tänzer*innen wie Leiomy Maldonado, Dashaun Wesley und Danielle Polanco. 2018 entschied sich Miro, The House of Melody (heute House of Saint Laurent) zu verlassen, eines der ersten deutschen Tanzkollektive des Voguing, zu dessen Gründungsmitglieder er zählte. Miro wirkte in diesem Zusammenhang in TV-Produktionen und auf Events in Düsseldorf, Berlin und Paris mit, dort sogar im legendären Moulin Rouge.
Miros Leidenschaft gilt nicht nur dem Voguing. Er tanzte schon früh HipHop und House und bewegte sich in verschiedenen Communities und Battles. Seine Ausbildung absolvierte er an der Tanzakademie für zeitgenössischen Tanz „Balanche 1“ in Berlin. Als Tänzer und Choreograf ist er deutschlandweit tätig, arbeitete für das Junge Schauspiel Düsseldorf, die Deutsche Oper am Rhein und u.a. für Künstler*innen wie Zebra Katz und Jennifer Rostock. Er choreografierte während der Berlin Alternative Fashion Week 2017 für Patricia Field, die vor allem für die Kostümausstattung der US-amerikanischen Serie „Sex and the City” bekannt wurde. Seit 2016 ist Miro Mitglied der Urbanatix Streetart Artistic Crew. Bei den Brit Awards 2019 wirkte er als einer der Haupttänzer*innen der Performances von Calvin Harris, Rag’n’Bone Man, Sam Smith und Dua Lipa mit.