Tap Dance Days

Das tanzhaus nrw feiert den modernen Stepptanz mit Hang zum Grenzgang: Im Zentrum stehen mehr als 15 Workshops und drei Bühnenveranstaltungen sowie die Tap Jam. Die Tap Gala vereint alle Künstler*innen des Festivals auf der Bühne...

72_original

HAUPTAKTION

IMPULSE THEATER FESTIVAL Eröffnung_Do 13.06. 19:00 mit Reut Shemeshs  „WITNESS“20:30 „HAUPTAKTION“   Am Erö...

10539_original

Dragana Bulut

IMPULSE THEATER FESTIVAL_Do 20.06. 21:00 + Fr 21.06. 21:00  Kann Theater glücklich machen? In „Happyology – Tears of Joy“ können die Besucher*innen es ausprobieren! Drei Darsteller*innen begeben sich gem...

10540_original

Bühne

10533_original

Hip Tap Project / LeeLa Petronio & Jep Mel...

„à l’unisson“ Dt. Erstaufführung
Original_default

Showing „T.A.P. – The Augmented Project: V...

Ltg. Daniel Luka / Mit Live-Musik des Roman Babik Trios
Original_default

Gala der Tap Dance Days

u.a. mit Roxane Butterfly, Heather Cornell, Josh Hilberman, Leela Petronio, Daniel Luka und Pia N...

Akademie

10562_original

Tap Special: "Tenderly" Repertory

Josh Hilberman
10573_original

Percussive Composing: Tap as Part of the Band

Daniel Luka
10576_original

Basic Grooves for Swing & Latin

Pia Neises
Im Rahmen der Tap-Dance-Days

Junges Tanzhaus

10092_original

Modern Dance

Tanja Emmerich
10541_original

„Role Model“

Nicole Beutler Projects / DOX
Reihe Melancholie & Muskeln
10557_original

Showings

im Rahmen von ChanceTanz & Wege ins Theater

News

Jeden Mittwoch: Salsa

Immer mittwochs ab 21:15 ist das tanzhaus nrw im Salsa-Fieber. Die Noche de la Salsa richtet sich an alle Aficionadas und Aficionados mit Hang zu durchtanzten Nächten. Wechselnde DJs sorgen für den richtigen Groove. Ein Einführungskurs für Anfänger ist inklusive! Tickets à € 5,- sind an der Abendkasse erhältlich. Auch das und weil am Donnerstag ein Feiertag ist: Am Mittwoch 29.05. findet eine Noche de la Salsa de luxe statt. Alles HIER.

Open Call: Akademie für zeitgenössischen Theaterjournalismus

Erstmals bietet das Bündnis internationaler Produktionshäuser ein Programm für Journalist*innen an, das sich als Fort- und Weiterbildung im umfangreichen Feld der Berichterstattung über Theater, zeitgenössischen Tanz sowie Performance Art versteht. Von November 2019 bis März 2020 wird das Programm an drei Wochenenden in Essen/Düsseldorf, Dresden sowie Hamburg stattfinden. Die Akademie für zeitgenössischen Theaterjournalismus richtet sich sowohl an Berufsanfänger*innen als auch an erfahrene Journalist*innen. Ca. 15 Teilnehmer*innen treffen auf zahlreiche Gäste aus dem Journalismus, auf Künstler*innen, Theaterschaffende, Kurator*innen und weitere Expert*innen. Es geht darum, die eigene Praxis zu reflektieren und Kenntnisse im Bereich der zeitgenössischen performativen Künste zu erweitern, Netzwerke zu schließen und Visionen für eine Weiterentwicklung der Tanz- und Theaterkritik zu entwickeln. Die Akademie wird geleitet von der Frankfurter Journalistin, Tanz- und Theaterkritikerin Esther Boldt und dem Theaterwissenschaftler und Dramaturgen Philipp Schulte. Bewerbungsschluss ist der 30. Mai 2019. Details der Ausschreibung in untenstehender PDF. 

Publikation „Bodies of Evidence“ von Gurur Ertem und Sandra Noeth (Hrsg.)

In der 280-seitigen Publikation wird der Körper als Zeuge, Dokument und Handelnder in den Blick genommen: Er zeugt von Bewegungen zwischen und über Grenzen, die durch Macht-Vektoren wie Nationalstaatlichkeit, Souveränität und Normalität gezogen werden. Das Buch versammelt mehr als 20 Stimmen aus Kunst, Politik und Zivilgesellschaft. In Aufsätzen, Interviews, Dialogen und Fallstudien widmen sich die Beiträge der Frage, inwiefern Körper in aktuelle „Krisen“ verwickelt sind, und welche ethischen und politischen Fragen sich daraus entwickeln lassen. Damit erlaubt „Bodies of Evidence“ neue Perspektiven auf Körperlichkeit, einer in diesem Kontext bisher wenig beachteten Kategorie. Der vom tanzhaus nrw Düsseldorf in Auftrag gegebene Sammelband erschien im Wiener Passagen Verlag im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2018.

Gurur Ertem, Sandra Noeth (Hrsg.) „Bodies of Evidence. Ethics, Aesthetics, and Politics of Movement“; 280 Seiten mit einer Vielzahl von Abbildungen SW; 2018 Passagen Verlag Wien; ISBN 978-3-7092-0303-3; 235 x 155 mm; in engl. Sprache.

Newsletter
X
Spinner_newsletter