623_thumb

El Torombo

Der charismatische Francisco José Suarez Barrea alias El Torombo wuchs in Sevilla mit den „Gitanos“ auf. Seine ersten Lehrer waren Pepe Ríos, Changuito, Mario Maya und Farruco, der ihm den Namen Torombo gab. Er arbeitete in zahlreichen Flamenco-Produktionen, trat u.a. mit Farruquito und Manuel Liñan auf und führt mittlerweile sein eigenes Studio in Triana. In seinen Workshops und Kursen lehrt er Flamenco als Gesamtkunst: Die Teilnehmer lernen nicht nur Flamenco-Schritte, sondern tauchen in alle Aspekte des Flamenco ein, erlernen die unterschiedlichen Rhythmen, erfahren etwas über die Geschichte und den Geist des Flamenco.

Foto: Miguel Ángel Gonzáles

Fr 14.04.17 - Mo 17.04.17 11:00 - 12:30 Lenguaje de la expresíon corporal 8 Ustd.
Flamenco Festival AmV/M Workshop
Details / Anmelden
Fr 14.04.17 - Mo 17.04.17 13:00 - 14:30 Lenguaje de la expresíon corporal 8 Ustd.
Flamenco Festival F Workshop
Details / Anmelden
554_thumb

Javier Latorre

Javier Latorre startete seine Karriere als Flamenco-Tänzer im Alter von 16 Jahren mit der Compañía Lírica Nacional. Ende der 1980er Jahre gründete er die Gruppe Ziryab Danza, mit der er als Choreograf und Tänzer zahlreiche Erfolge feierte. Ab 1996 arbeitete Javier Latorre neben zahlreichen Lehrtätigkeiten vermehrt als Choreograf u.a. am Mercat de les Flors in Barcelona, dem Ballet Nacional de España, für die Compañía Andaluza de Danza und die renommierte Tänzerin Eva la Yerbabuena. Mit seinen Produktionen wie „Ambivalencia“, „Pura Intencion“ oder zuletzt mit „El Duende y el Reloj“ und „La Celestina“ ist Javier Latorre regelmäßig bei dem Festival de Jerez oder dem Concurso Nacional de Flamenco in Cordoba zu Gast.

Fr 14.04.17 - Mo 17.04.17 15:00 - 17:30 Tanzprojekt: Choreografischer Aufbau eines Flamencostücks 12 Ustd.
Flamenco Festival F/Profis Workshop
Details / Anmelden
622_thumb

El Rizos

Ulrich Gottwald alias „El Rizos“, schon als Kind von Musik fasziniert, entdeckte nach langjährigem Geigenunterricht die Flamencogitarre. Während seines Physikstudiums zieht es ihn immer wieder nach Andalusien – bei nächtlichen „Juergas“ in den Kneipen von Jerez, in den Tanzschulen Sevillas, den Hochzeiten und Taufen der „Gitanos“ in Utrera, tauchte Ulrich Gottwald tief in die Welt des ursprünglichen Flamenco ein und wurde so bald ein gefragter Gesangs- und Tanzbegleiter. Ein Teil seiner Leidenschaft gilt der Analyse musikalischer Strukturen des Flamenco. Seit Sommer 2000 widmet er sich ganz der Flamenco-Gitarre. Höhepunkte seiner Arbeit sind Auftritte in Sevilla im Lope de Vega mit Miguel Vargas und Esperanza Fernández, mit José Galván im Sala Turina und auf dem Festival de Jerez sowie die Begleitung von Alberto Sellés in verschiedenen Concursos, Peñas und Festivals Andalusiens.

Foto: Miguel Ángel González

Fr 14.04.17 - Mo 17.04.17 16:00 - 17:30 Rhythmusworkshop: Einführung in die Palos 8 Ustd.
Flamenco Festival alle Stufen Workshop
Details / Anmelden
183_thumb

Patricia Guerrero

Patricia Guerrero stammt aus einer traditionsreichen Flamenco-Familie aus dem Albayzin-Viertel in Granada, wo ihre Mutter bis heute Flamenco-Kurse gibt. Ehrensache, dass auch die Tochter die Familientradition fortführt. Bereits mit drei Jahren begann sie an der Hand der Mutter mit dem Flamenco. Sie perfektionierte ihren Stil bei Flamenco-Koryphäen wie Manolete, Juana Amaya, Eva „La Yerbabuena” und Mario Maya.

So 16.04.17 - Mo 17.04.17 11:00 - 12:30 Siquiriya 4 Ustd.
Flamenco Festival M Workshop
Details / Anmelden
So 16.04.17 - Mo 17.04.17 13:00 - 14:30 Tangos 4 Ustd.
Flamenco Festival F Workshop
Details / Anmelden
368_thumb

Antonio Molina "El Choro"

Antonio Molina „El Choro“ lernte schon früh Flamenco-Tanz von seinem Vater und wurde an der renommierten Escuela de Arte Flamenco de la Fundación Cristina Heeren ausgebildet, in deren Kompagnie er danach als Tänzer tätig war. Zudem wurde er für Produktionen von Flamenco-Größen wie Israel Galván und Javier Barón engagiert. 2009 startete er seine Solokarriere, war auf verschiedenen Festivals und in den wichtigsten Tablaos Spaniens wie El Corral de la Morería und Casa Patas in Madrid und El Cordobés in Barcelona zu Gast. Mit seinen Stücken wie „Entre Dos Orillas“ von 2013 oder „Aviso: Bayles de Jitanos“ von 2015 tourte er weltweit und wurde zu zahlreichen renommierten Festivals wie Festival de Jerez und Bienal de Flamenco in Seville eingeladen.

So 16.04.17 - Mo 17.04.17 11:00 - 12:30 Jaleos extremeños 4 Ustd.
Flamenco Festival F Workshop
Details / Anmelden