555_thumb

Juan Paredes

Der spanische Choreograf und Tänzer Juan Paredes verbindet in seinen Workhops technische Präzision mit dem spielerischen Charakter des Flamenco. Sein Ziel ist es, den Teilnehmern die Freude des Flamenco-Tanzes näherzubringen. In seiner „Clase Pública“ erobert er regelmäßig mit dem Flamenco-Tanz in Form von Flashmobs den öffentlichen Raum. 

Fr 30.03.18 - Sa 31.03.18 11:00 - 12:30 Bulerias Festeras 4 Ustd.
Flamenco Festival A Workshop
Details / Anmelden
300_thumb

Leonor Leal

Leonor Leal trat bereits 2012 im tanzhaus nrw auf, und kehrte 2015 mit „Jaleo“ zurück bevor sie 2016 mit der Koproduktion „Frágil“ zu Gast war. Nach ihrem Weg durch bedeutende Tanzcompagnien begann sie 2008 als Solistin zu arbeiten und begeisterte mit ihrem ersten Solo „Leoleolé“. Seitdem geht sie vielfältige Kooperationen mit Musikern und Choreograf*innen ein. Für „Nocturno No. 3“ konnte sie neben Antonio Moreno den Gitarristen Alfredo Lagos gewinnen, der auch mit Israel Galván spielt. Ihre Arbeiten werden bei den wichtigsten internationalen Flamencofestivals gezeigt und ihr einzigartiger, mutiger Stil, der mit der Zeit geht, sichert ihren Platz als eine der begehrtesten Tänzerinnen in der Flamenco-Szene.

Fr 30.03.18 - Sa 31.03.18 11:00 - 12:30 Técnica Corporal y Coreografía Bulería de Jerez 4 Ustd.
Flamenco Flamenco Festival M/F Workshop
Details / Anmelden
663_thumb

Anna Natt

Bevor Anna Natt 2005 nach Berlin zog, schloss sie ihre Flamencotanzausbildung mit Miliagros Menjíbar, Carmen Ledesma und Manolo Soler 2002 an der Fundación Christina Herren de Arte Flamenco in Sevilla ab. Eine vertiefende Ausbildung be diversen anderen Lehrern folgte, insbesondere bei Israel Galván. Ihre mulitmedialen Arbeiten untersuchen die Überschneidungen von Tanz, Performance und Video und wurden in internationalen Gallerien und alternativen Spielorten gezeigt.  Um ein grösseres Verständnis für den Körper und seine Nuancen zu kultivieren, umfassen ihre Arbeiten neben dem Flamenco somatische und zeitgenössische Bewegungspraktiken.

Fr 30.03.18 - Sa 31.03.18 13:00 - 14:30 Future Folklore 4 Ustd.
Flamenco Festival alle Stufen Workshop
Details / Anmelden
374_thumb

Ana Morales

Ana Morales begann ihre Ausbildung in Barcelona, bevor sie nach Sevilla zur Compañía Andaluza de Danza unter der Leitung von José Antonio Ruiz wechselte, wo sie ihr Ausbildung fortführte. Sie erhielt den ersten Preis im Nationalen Flamencowettberwerb in der Kategorie „Baile Libre“ sowie 2009 den DESPLANTE beim Festival Internacional de Cante de las Minas. Sie tanzte für die Cía. Javier Latorre und Cía. Andrés Marín, sowie als Solistin bei Javier Barón und bis heute Solistin beim Ballet Flamenco de Andalucía. 2010 steht sie mit ihrer ersten eigenen Arbeit „De Sandalia a Tacón“ auf der Bühne. Es folgt 2012 die Arbeit „reciclARTE“, die bei der XVII. Flamenco Biennale in Sevilla Premiere feiert und 2015 „Los pasos perdidos“. Ein Jahr später ko-kuratiert sie das Flamenco Festival bei Sadler’s Wells in London.

Fr 30.03.18 - Sa 31.03.18 13:00 - 14:30 Tangos 4 Ustd.
Flamenco Festival M/F Workshop
Details / Anmelden
662_thumb

Juan Antonio Suárez »Cano«

Juan Antonio Suarez “Cano”, der in die Gypsy-Tradition der Extremadura hineingeboren wurde, verfeinerte über die Jahre sein großes Talent an der Gitarre. Er begleitete Stars wie Manuela Carrasco, Merche Esmeralda, Belén Maya, Sara Baras, Niña Pastori, Javier Barón, Joaquín Grilo, Isabel Bayón, Andrés Marín, Rocío Molina und Rafaela Carrasco. 2008 brachte er sein erstes Album „Son de Ayer“ heraus, das maßgeblich aus der Arbeit mit Flamencogrößen entstand. 2010 folgte das zweite Album „Flamenco Crossover

Fr 30.03.18 - Sa 31.03.18 13:00 - 14:30 Flamenco-Gitarre: Ritmica Bulería 4 Ustd.
Flamenco Festival M/F Workshop
Details / Anmelden
Newsletter
X
Spinner_newsletter