577_thumb

Dayna Martinez Morales

Dayna Martinez Morales absolvierte ihre Tanzausbildung an der ArtEZ University of the Arts in den Niederlanden und an der Alvin Ailey School in New York. Ihre breite Erfahrung als Tänzerin reicht von Urban Dance Styles bis zu zeitgenössischen Tanz und Tanztheater. Geprägt durch ihr Training bei Germaine Acogny an der École des Sables in Senegal und durch Projekte in ihrer Heimat Bolivien entwickelte sie eine energetisch-fließende Körpersprache. Sie realisiert aktuell Projekte in den Niederlanden, Bolivien und Indien.

352_thumb

Diene "Waw Waw " Sagna

Diene „Waw Waw“ Sagna ist im Senegal aufgewachsen und gründete 2008 seine Kompanie Yaye Dib Sabar. Diene Sagna beherrscht meisterhaft den Sabar-Tanz aus dem Senegal und arbeitete mit Künstlern wie Baaba Maal, Youssou N’Dour und Mory Kanté zusammen. Zudem organisiert er seit 2011 regelmäßig Tanzworkshops für internationale Gruppen im Senegal.

640_thumb

Edson Guiu

Der gebürtige Brasilianer Edson "Guiu" auch unter seinem Künstlernamen DJ G bekannt, ist in der internationalen House Szene ein anerkannter Tänzer und Musikproduzent. Er wird als DJ und Judge für internationale Events gebucht u.a. Juste Debout, House Dance International (NYC) und Cercle Underground (Paris). Sein Tanz- und Musikstil ist beeinflusst durch Samba, kubanischem Salsa, Lofting und Sabar.

71_thumb

Edwin Mota

Edwin Mota schloss seine Ausbildung an der School of American Ballet ab. Er war 1. Solotänzer am Royal Ballet de Flandres, danach am Birmingham Royal Ballet. Er unterrichtete u.a. das Ensemble Pretty Ugly unter Leitung von Amanda Miller in Köln.

www.edwinmota.com

575_thumb

Emma Valtonen

Emma Valtonen studierte Tanz und Tanzpädagogik in Finnland und Portugal. Nachdem ihre Abschlussarbeit in Finnland viele Monate aufgeführt wurde, arbeitet sie nun als Dozentin und Choreografin u.a. in Finnland, Italien und China. Unterschiedliche Tanzrichtungen aus dem Urban Dance, aus Modern und Jazz Dance und verschiedene Körperarbeitstechniken prägen Emmas Stil.

8_thumb

Erika Winkler

Erika Winkler erhielt ihre Tanzausbildung an der Folkwang-Hochschule in Essen und arbeitete danach an verschiedenen
Theatern und in freien Kompanien, davon mehrere Jahre in den Niederlanden. Sie erarbeitete Projekte für Ruhr 2010 und ist regelmäßig Choreografin im Team Plöger/Winkler/Becker für das FFT Düsseldorf. Sie unterrichtet international Workshops und gibt regelmäßig das Professional Training am tanzhaus nrw, bei Pact Zollverein und für Kompanien wie Ultima Vez, Neuer Tanz und Random Dance.

http://www.tanzwink.de

636_thumb

Fabian Chyle

Fabian Chyle studierte zunächst Tanz und Theater an der Kunsthochschule Amsterdam - danach Tanz-/Bewegungstherapie am Columbia College Chicago. Seit 1995 ist er als Choreograf, Performer, Tanz-/ Bewegungstherapeut und Dozent tätig. Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg und mehrmalig den Theaterpreis der Stadt Stuttgart. 2016 promovierte er zu körper- und bewegungsbasierten Interventionen mit männlichen Straftätern an der Universität Witten-Herdecke. Ebenfalls in 2016 DanceAbility Training bei Alito Alessi. Seit 2017 leitet Fabian Chyle den Tanzbereich der Akademie der Kulturellen Bildung.

Foto: Rüdiger Schestag

556_thumb

Farruquito

Die „New York Times“ nennt ihn „einen der besten Tänzer des neuen Jahrhunderts“! Die tänzerischen Fähigkeiten von Juan Manuel Fernández Montoya, alias Farruquito, wurden ihm in die Wiege gelegt: Er gehört zur mittlerweile vierten Generation der Flamenco-Dynastie der Los Farruco mit dem legendären El Farruco als Großvater. Der Tänzer Farruquito gilt als das Wunderkind des Flamenco. Im Alter von fünf Jahren trat er das erste Mal am Broadway auf, seine erste eigene Produktion, „Raíces Flamencas", entwickelte er mit 15 Jahren. Spätestens seit seiner US-Tournee begeistert er mit seinen mitreißenden Auftritten die Menschen weltweit. Der besondere Tanzstil der Farruco-Familie ist bis heute einer der beliebtesten Stile: Schnell, wild, pur, ungeschliffen und traditionsgebunden prägt der Farruco-Stil (estilo farruquero) bis heute viele Flamencotänzer*innen weltweit.

Foto: Annemiek Rooymans

46_thumb

FiFi

FiFi tanzte lange mit den Magik Force und choreografiert für eigene Gruppen. Sie unterrichtet in ihren Kursen die gesamte Bandbreite des HipHop und Dancehall.

47_thumb

Flockey


Flockey ist Tänzer und international gefragter Choreograf. Sein Stil ist beeinflusst durch Michael Jackson und James Brown. Er gewann weltweit zahlreiche Wettbewerbe und ist zweifacher Vizeweltmeister in der Kategorie Locking.

2_thumb

Francesco Battigaglia

Francesco Battigaglia ist ein erfahrener Dozent und Choreograf, der seit Jahren Salsa in den Stilrichtungen Puerto Rico Style, New York Style und Cuban Style unterrichtet. Kennzeichnend für seinen Stil sind elegante, fließende und harmonische Bewegungen.

www.salsaplanet.de

391_thumb

Franky Dee

Franky Dee gewann zahlreiche Battles. U.a. wurde er bei der Battle Juste Debout 2014 Weltmeister in der Kategorie HipHop. Er ist als Tänzer international gefragt und lehrt mit viel Spaß und Leidenschaft mit den Basics des HipHop partytaugliche Moves.

620_thumb

Gema Moneo

Gema Moneo, aus einer renommierten Flamenco-Familie stammend, fing mit fünf Jahren an zu tanzen und trat bereits im Alter von 14 Jahren in einer eigenen Soloshow in Paris auf. Sie ist eng mit dem Flamenco-Tänzer Farruquito verbunden, in dessen Produktionen sie seit 2009 ein fester Bestandteil ist. Darüber hinaus tourte sie weltweit mit Diego del Morao und Joaquín Cortés sowie Antonio Molina „El Choro“, dessen Stück „Aviso: Balyes de Jitanos“ nun im tanzhaus nrw zu erleben ist.

Foto: Felix Vazquez

325_thumb

Georgina Philp/House of Melody

Georgina Philp (Georgina Leo Melody) gewann nach ihrer zeitgenössischen Tanzausbildung in Tilburg (Niederlande) die TV-Casting Show „Dancestar 2008". 2013 zeigte Georgina ihre Voguing-Künste in der Tanzshow „Got to Dance". Seit 2009 arbeitet sie mit Künstlern wie Nina Kraviz, Lena Meyer-Landrut, Jan Delay und Frida Gold zusammen. Sie ist die Gründerin und Mother des „House of Melody", dem ersten deutschen Voguing House. Unter dem Namen „Berlin Voguing Out" fördert Georgina die deutsche Voguing-Szene und organisierte in Berlin das erste deutsche Voguing-Festival.

606_thumb

Hülya Arslan

Hülya Arslan studierte an der Kölner Hochschule für Musik und Tanz. Seit Abschluss ihres Studiums realisiert sie eigene Projekte unter dem Namen yogDANset. Ihr Tanzstil ist eine Mischung aus Hip Hop, Contemporary, Modern und orientalischem Tanz.

24_thumb

Heinz Loigge

Heinz Loigge war in der Meisterklasse der Ballettakademie München und studierte Tanzpädagogik an der Hochschule für Musik in Köln. Seit 1995 unterrichtet er am Ballettgymnasium Essen-Werden klassischen Tanz. Er arbeitete als Trainingsleiter u.a. für Introdans Arnheim und bei der kölner tanz agentur (kta).

541_thumb

House of Melody

House of Meldody ist das erste deutsche Voguing House. Mit Georgina PHilp, der "Mother" organisierte House of Melody das erste deutsche Voguing Festival. An diesem Termin wird ein Mitglied von House of Melody unterrichten.

576_thumb

Irina Hortin

Irina Hortin studierte zeitgenössischen Tanz bei Moving Arts in Köln, Iwanson in München und Axis Syllabus bei Frey Faust. Sie tanzte u.a. für Anna Konietzky, Andreas Abele und Carolin Keller. Aktuell arbeitet die Tänzerin eng mit Gabriele Koch in verschiedensten Tanzperformances in der Natur und im urbanen Kontext. Sie choreografiert regelmäßig für die Theatercompagnie Schalktheater in Zürich, leitet Jugendtanztheaterprojekte und unterrichtet zeitgenössischen Tanz und Contactimprovisation auf internationalen Festivals.

41_thumb

Ivana Kisic

Ivana Kisic arbeitet seit Jahren als freie Tänzerin und Tanzpädagogin. Ihre Tanzausbildung erhielt sie an der Kunsthochschule Arnheim. Ivanas Stil ist beeinflusst durch unterschiedlichste Tanzrichtungen und lässt auch Anfänger*innen schnell in Bewegung kommen!

12_thumb

Ivana Scavuzzo

Ivana Scavuzzo arbeitete als Tänzerin in den internationalen Bühnenshows von Künstler*innen wie Cascada, Debora Woodson, Addys D’Mercedes, Dana Smith und für Produktpräsentationen namhafter Firmen. Als Choreografin ist sie für die Crazysalsa Dance Company, für Fernseh- und Theaterproduktionen und als Salsa Coach für das Musical „Miami Nights" tätig. Ivana vermittelt in ihrem Unterricht grundlegende Basisschritte und Drehungen, die zu interessanten Kombinationen aufgebaut werden. Im Vordergrund steht dabei Rhythmikschulung, Ausdrucksfähigkeit, Tanztechnik sowie Musikinterpretation.

www.salsaivana.de

637_thumb

Ivana Scavuzzo & El Bachatero Vilson

Ivana Scavuzzo, die als Tänzerin in den internationalen Bühnenshows  und als Choreografin u.a. für die Crazysalsa Dance Company arbeitete und der Dozent und DJ El Bachatero Vilson unterrichten in diesem Workshop die Basis der Bachata Sensual & Romantica aber auch grundlegende Schritte für Teilnehmende mit Vorkenntnissen.

638_thumb

Janis & Anamé

Während langer Aufenthalte in Südamerika, USA und Spanien studierte und trainierte Janis intensiv die internationalen Entwicklungen des modernen Bachata. Während dieser Zeit beschäftige er sich außerdem intensiv mit Tanzstilen wie Salsa, HipHop und Dancehall. Auch Anamé ist seit frühester Jugend leidenschaftliche Tänzerin, die in unterschiedlichen Tanzstilen ausgebildet ist. Zusammen bieten Sie einen kreativen Unterricht, der neben grundlegenden Basics auch ein einzigartiges Figurenmaterial bietet.

538_thumb

Jay

Jay arbeitet seit 20 Jahren als Choreograf, Dozent und Kreativdirektor auf und hinter der Bühne. Er war in TV-Shows und Musik-Videos zu sehen, tanzte in Musicals, choreografierte Modeschauen u.v.m. Seinen Tanzstil bezeichnet er als Quick, Funky, Crisp and Clean.

585_thumb

Jetzenia Ligonde

Jetzenia Ligonde ist Tänzerin, Choreografin und Dozentin. Geboren und aufgewachsen auf Kuba erhielt sie dort ihre umfassende tänzerische Ausbildung. Sie tanzte in Musicals, wie Bar Buena Vista Social Club, choreografiert Shows für den Robinson Club und ist als Gastdozentin auf vielen Festivals und Salsakongressen in ganz Europa zu Gast.

76_thumb

Jocelyn Alizart

Jocelyn Alizart tanzte nach Engagements in Heidelberg und am Scapino Ballett in Amsterdam verschiedene große Rollen am Ballet Royal de Wallonie in Belgien. Als Ballettmeister war er beim Leipziger Ballett unter Uwe Scholz tätig, an der Deutschen Oper am Rhein unter Heinz Spoerli und Youri Vamos sowie am Finnish National Ballet und in Frankreich, Schweden und Belgien. Heute ist er als Gastpädagoge europaweit an Opernhäusern u.a. in Göteborg, Warschau und Düsseldorf tätig.

27_thumb

José M. Sánchez Moreno

José M. Sanchez Moreno stammt aus Málaga/Andalusien und lernte bei den Größen des Flamenco, darunter Enrique Burgos (Barcelona), Pepito Vargas (Málaga), Manolete (Granada). Er ist nicht nur ein ausdrucksstarker Tänzer, sondern auch ein geduldiger und motivierender Lehrer, der es versteht, den Flamenco in all seinen Facetten zu vermitteln. José Manuel ist ein Tänzer, der durch seine innovative Frische und seinen ehrlichen Tanzstil beeindruckt. Er wirkte auf nationalen und internationalen Bühnen (Japan, Spanien) sowie bei Fernsehauftritten mit. Neben seiner europaweiten Tätigkeit als Dozent geht er mit seiner Compañia José Manuel innovative Wege und arbeitet als Gastchoreograf und Tänzer an der Deutschen Oper am Rhein in der Oper "Carmen".

www.flamencoflamenco.de

Foto: Caroline Schreer

 

 

19_thumb

Joseph P. Cooksey

Joseph P. Cooksey arbeitet als gefragter Choreograf, Tänzer und Lehrer mit den Techniken des Modern Dance, Modern Ballett und Jazz. Ausgebildet an der Alvin Ailey School, der Martha Graham School of Contemporary Dance und der New York School of Ballet, setzte er seine Studien an der Carnegie Mellon Universität, der Juillard School und der Pennsylvania University fort. Joseph studierte Dunham Technik u.a. bei Arthur Hall, John Hines, Harold Pierson, Lavinia Williams und Joan Peters. In New York unterrichtete er an der Juillard School, dem Dance Theater of Harlem, am Alvin Ailey American Dance Center und am Philadelphia College for the Performing Arts. Er ist zertifizierter Dozent für die Zena Rommett Floor-Barre Technik®. Als Tänzer wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und ist Mitglied in internationalen Tanzpreis-Jurys.

 

 

 

56_thumb

Jost Budde

Tango Argentino fasziniert seit vielen Jahren immer mehr Menschen auf der ganzen Welt. Achtung! Tango kann süchtig machen. Jost Budde, Stefanie Clausen, Andrea Stegmaier und Mareike Focken haben eine besondere Unterrichtsmethode entwickelt, die es ermöglicht von der ersten Stunde an frei zu tanzen. Ihr Stil, geprägt durch viele lange Nächte in den Milongas von Buenos Aires, verbindet traditionelle Elemente mit modernen, Neotango oder Tango Nuevo genannten Tendenzen der jüngeren Tänzergeneration. In ihrem anspruchsvollen Unterricht steht das Erlernen des "sich Verbindens mit dem Partner" im Vordergrund. Für den Unterricht sind Schuhe mit glatter Ledersohle geeignet.

Bitte beachten Sie auch: jeden Dienstag 22 bis 24 h Übungsmilonga, außer in den NRW-Ferien, mit den DJs Jost Budde, Stefanie Clausen und Gästen. Eintritt frei

www.tangodebuenosaires.de; www.tango-duesseldorf.de

 

600_thumb

Kalo Tshiekela

Der kongolesische Tänzer, Choreograf, Tanzlehrer, Sänger und Produzent Kalo Tshiekela ist spezialisiert auf Tänze aus Zentralafrika. Er leitet seine eigene African Dance Group in Paris, gibt jedoch auch Unterricht und Workshops in Paris, Europa und Afrika.

89_thumb

Katrin Hansen

Katrin Hansen erhielt ihr Ausbildung in klassischem Tanz an der Palucca-Schule in Dresden. Sie war Tänzerin in zahlreichen  Produktionen der Deutschen Oper am Rhein, des Balletts Magdeburg und des Palucca Tanzstudios. Außerdem war sie regelmäßig Gasttrainingsleiterin am Mainfrankentheater Würzburg und für VA Wölfl/NEUER TANZ.

Newsletter
X
Spinner_newsletter