Flamenco Festival

Das Festival, das vom 23.03. bis zum 02.04. stattfindet, versteht sich als Schaufenster ästhetischer Positionen des aktuellen Flamenco. Vier Bühnenkreationen – allesamt Deutschlandpremieren – sowie ein vielfältiges Rahmenprogramm aus kürzeren Performance-Interventionen, Konzert, Film sowie einer Ausstellung machen die Gegenwärtigkeit des Flamenco als Tanz und Musikkultur sichtbar. Mehr als 25 Workshops richten sich ergänzend an Anfänger*innen wie fortgeschrittene Tänzer*innen.

61_original
664_thumb

Jorge Palomo

Jorge Palomo, Perkussionist und Komponist mit Lebensmittelpunkt in Málaga, wuchs mit dem Flamenco auf. Seine ersten Schritte als Perkussionist machte er an der Akademie Freddy Santiago in Frankfurt, bevor er 1996 nach Spanien zurückkehrte um seine Kenntnisse am Konservatorium Málaga/Fuengirola zu vertiefen, wo er auch auf renommierte Künstler wie Manzanita „el chino de Málaga“, Tableton, Agustín Carrillo und Francis Posé traf. In Madrid traf er auf Musiker*innen wie Alfredo Lagos Antonio Rey, Oscar Herrero, José Luis Montón, Nono García, Jorge Pardo, Ara Malikian, Guillermo Mc Gill, Montse Cortés, Eva Durán, und Ana Salazar, mit denen er sein Können erweiterte. Seine musikalische Laufbahn führte ihn durch verschiedene Musikrichtungen wie Pop, Rock, Latin Jazz, kubanische und brasilianische Musik die seinen Stil nachhaltig prägen. Er ist Ideengeber und Begründer des FlamencoJazz- Projekts „ENTRECULTURAS“ und treibende Kraft des modernen Flamencos mit dem Programm „SILUETA“.

Sa 24.03.18 - So 25.03.18 15:00 - 16:30 Cajon 4 Ustd.
Flamenco Festival AmV/M Workshop
Details / Anmelden
615_thumb

Yota Baron

Angefangen mit Flamenco-Tanz, widmet sich die Griechin Yota „Baron“ seit 2005 dem Famenco-Gesang und besuchte Intensivkurse u.a. bei José Anillo, Mati Gómez, Mercedes Peréz und Rubicci. Yota „Baron“ arbeitet mit verschiedenen Flamencomusikern sowie -tanzgruppen zusammen, schreibt eigene Flamencolieder, tritt bei Konzerten und Shows in Griechenland auf, gründete kürzlich die Band Radio España und gibt mit großer Leidenschaft ihre Kenntnis im Flamenco-Gesang weiter.

Foto: athina diacakis photography

Sa 24.03.18 - So 25.03.18 17:00 - 18:30 Los Cantes de Ida y Vuelta 4 Ustd.
Flamenco Festival alle Stufen Workshop
Details / Anmelden
27_thumb

José M. Sánchez Moreno

José M. Sanchez Moreno stammt aus Málaga/Andalusien und lernte bei den Größen des Flamenco, darunter Enrique Burgos (Barcelona), Pepito Vargas (Málaga), Manolete (Granada). Er ist nicht nur ein ausdrucksstarker Tänzer, sondern auch ein geduldiger und motivierender Lehrer, der es versteht, den Flamenco in all seinen Facetten zu vermitteln. José Manuel ist ein Tänzer, der durch seine innovative Frische und seinen ehrlichen Tanzstil beeindruckt. Er wirkte auf nationalen und internationalen Bühnen (Japan, Spanien) sowie bei Fernsehauftritten mit. Neben seiner europaweiten Tätigkeit als Dozent geht er mit seiner Compañia José Manuel innovative Wege und arbeitet als Gastchoreograf und Tänzer an der Deutschen Oper am Rhein in der Oper "Carmen".

www.flamencoflamenco.de

Foto: Caroline Schreer

 

 

Sa 24.03.18 - So 25.03.18 17:00 - 18:30 Garrotín mit Sombrero Cordobes 4 Ustd.
Flamenco Festival AmV Workshop
Details / Anmelden
182_thumb

Olga Pericet

Nach ihrer Ausbildung in Cordoba lerne Olga Pericet bei Meister*innen wie Matilde Coral, Manolo Marín, Maica Moyano und José Granero. Zudem tanzte sie mit Nuevo Ballet Español, und dem Ballet Nacional de España, sowie mit einer Vielzahl renommierter Choreograf*innen. 2004 steht sie erstmals mit ihrer eigenen Arbeit „Bolero, carta de amor y desamor“ auf der Bühne, ein Jahr später kreiert sie gemeinsam mit Manuel Liñán „Cámara negra“. Ebenfalls 2005 gründet sie gemeinsam mit Marco Flores und Daniel Doña die Compangie „Chanta la muy“. 2008 und 2009 war sie in dieser Formation bereits Teil des Flamenco-Festivals am tanzhaus nrw und 2012 präsentierte sie in diesem Rahmen ihr Solostück „de una pieza“.

So 25.03.18 15:00 - 18:30 Seguirillas 4 Ustd.
Flamenco Festival M/F Workshop
Details / Anmelden
555_thumb

Juan Paredes

Der spanische Choreograf und Tänzer Juan Paredes verbindet in seinen Workhops technische Präzision mit dem spielerischen Charakter des Flamenco. Sein Ziel ist es, den Teilnehmern die Freude des Flamenco-Tanzes näherzubringen. In seiner „Clase Pública“ erobert er regelmäßig mit dem Flamenco-Tanz in Form von Flashmobs den öffentlichen Raum. 

Fr 30.03.18 - Sa 31.03.18 11:00 - 12:30 Bulerias Festeras 4 Ustd.
Flamenco Festival A Workshop
Details / Anmelden
Newsletter
X
Spinner_newsletter