Flamenco Festival

Das Festival, das vom 23.03. bis zum 02.04. stattfindet, versteht sich als Schaufenster ästhetischer Positionen des aktuellen Flamenco. Vier Bühnenkreationen – allesamt Deutschlandpremieren – sowie ein vielfältiges Rahmenprogramm aus kürzeren Performance-Interventionen, Konzert, Film sowie einer Ausstellung machen die Gegenwärtigkeit des Flamenco als Tanz und Musikkultur sichtbar. Mehr als 25 Workshops richten sich ergänzend an Anfänger*innen wie fortgeschrittene Tänzer*innen.

61_original
657_thumb

Sara Cano

Sara Cano vereint ebenso eklektische wie facettenreiche Stile: Das Repertoire der Choreografin und Tänzerin reicht von zeitgenössischem Tanz über danza española und Folklore hin zu Flamenco. Am Conservatorio Superior de Danza Mará de Ávila in Madrid absolvierte sie ein Studium in Choreografie und Interpretation, und tanzte bei Teresa Nieto en Compañía, Fundación Antonio Guedes, Ibérica de Danza, La Gitana Cortés Company, sowie im Musical „Enamorados Anónimos“ von Blanca Li und Javier Limón. Als Choreografin ist sie stets auf der Suche nach einer eigenen tänzerischen Sprache. Mit „A palo seco redux“ gewann sie den ersten Preis in der Kategorie Solo-Choreografie beim „23. Certamen de Danza Española y Flamneco“, für die Musik wurde Héctor Gonzáles ebenfalls ausgezeichnet.

Sa 24.03.18 - So 25.03.18 11:00 - 12:30 Flamenco-Improvisation 4 Ustd.
Flamenco Festival M Workshop
Details / Anmelden
359_thumb

La Cati

La Cati ist freiberuflich als Flamencotänzerin, Dozentin und Choreografin national und international tätig.
Als Solistin des Flamencoensembles „Compañia flamenca la Cati y José Manuel“ und innerhalb ihrer eigenen Flamencoformation „Agridulce“ verbindet sie gekonnt moderne Einflüsse mit dem traditionellen Tanz. Sie tanzte und choreografierte für „Carmen“ an der Deutschen Oper am Rhein, sowie für das Apollo Varieté. Zentrale Themen in
Catis Workshops sind die weibliche Tanztechnik sowie die spezielle feminine Positionierung im Flamencotanz.

Sa 24.03.18 - So 25.03.18 11:00 - 12:30 Técnica Corporal 4 Ustd.
Flamenco Festival alle Stufen ab AmV Workshop
Details / Anmelden
661_thumb

Antonia Jiménez

Antonia Jimenez (*1972) wurde in El Puerto de Santa María bei Cádiz geboren. Schon in jungen Jahren erhielt sie Unterricht bei Antonio Villar und vertiefte ihre Fähigkeiten unter der Federführung von Meistern wie Gerardo Nunez, Manolo Sanlúcar und Enrique Vargas. Mit Lebensmittelpunkt in Madrid bespielt die Gitarristin heute die wichtigsten Clubs und Theater der Stadt und tourt international u.A. mit den Tänzern Domingo Ortega und Rafael Martos. Zudem ist sie als Musikerin und KomponisitinTeil der Compagnien „Arrieritos“, Cie. Marco Flores, Cie. Olga Pericet, Chanta la mui, und begleitet Flamenco-Größen wie Rocío Molina, Merche Esmeralda, Carmen Linares, Belén Maya, Manuel Linan und Marco Flores.

Sa 24.03.18 - So 25.03.18 13:00 - 14:30 Flamenco-Gitarre: Soleá, Soleá por Bulería y su Comportamiento Rítmico 4 Ustd.
Flamenco Festival M/F Workshop
Details / Anmelden
660_thumb

Jesús Fernández

Jesús Fernández, in Cádiz geboren, erhielt dort schon mit sechs Jahren Unterricht in Flamenco und Danza Espanola. Mit 18 zog es ihn nach Madrid wo er an der Flamenco-Schule „Amor de Dios“ bei Großmeister*innen wie Mario Maya, Antonio Canales, Alejandro Granados, Antonio Reyes oder La China lernte. Mit nur 25 Jahren gelang ihm der Sprung in das Finale des „Concurso Nacional de Arte Flamenco de Córdoba“. Weitere Auszeichnungen folgten und beim Festival de Jerez 2011 präsentierte er seine erste eigene Arbeit in der Reihe „novísimos“. Er war Teil vielfältiger Kooperationen, so etwa in „Tierra cantaora“ von Manuel Morao and Gitanos de Jerez und „El Burlao de Sevilla” von Rafaela Carrasco, das in New York Premiere feierte. Das Projekt „REW“ unter der Federführung von Liñan & Doña, wurde als beste Choreografie 2013 mit dem „Premios Max“ ausgezeichnet. Darüber hinaus war er in „Ni aquí, ni allí“ von Pepa Molina, „Amalgama“ von Manuel Liñan, sowie in „Rosa, Metal y Ceniza“ und „Caijeré“ von Olga Pericet zu sehen.
Jesús Fernández unterrichtet weltweit Workshops und Masterclasses, u.A. bei „Amor de Dios“ und ist ein wichtiger Akteur in der Flamenco-Szene von Madrid. Dort wurde er vom Verband der Tablaos Madrileños beauftrag, die erste „Tablaos-Show“ für die Teatros de Canal zu entwerfen. Mit seiner Show „Gaditaneando/Cádiz“ feierte er 2016 beim Festival de Jerez erfolge und wurde von Flamenco Edition, dem wichtigsten Flamenco-Festival in Großbritannien, eingeladen, mit einer landesweiten Tour die Sichtbarkeit des Flamenco zu fördern.

Sa 24.03.18 - So 25.03.18 13:00 - 14:30 Bulería 4 Ustd.
Flamenco Festival AmV Workshop
Details / Anmelden
181_thumb

Juan Carlos Lérida

Juan Carlos Lérida wuchs in Sevilla auf, wo er bereits mit drei Jahren Flamenco-Unterricht erhielt. Er ist als Tänzer, Regisseur, Schauspieler und Sänger tätig. 1997 gründete er seine eigene Kompanie, mit der er an der Verschmelzung von Flamenco, Ausdruckstanz und Modern Dance arbeitet. Juan Carlos Lérida ist ein Meister seines Faches: unangepasst in seiner künstlerischen Haltung, radikal in den Mitteln und zeitgenössisch, was die Konzepte, die Referenzen sowie die Freiräume der Assoziationen angeht.

Sa 24.03.18 - So 25.03.18 15:00 - 16:30 Técnica Corporal y Coreografía Soléa mit Live Musik 4 Ustd.
Flamenco Festival M Workshop
Details / Anmelden
Fr 30.03.18 - Mo 02.04.18 10:30 - 13:00 Choreografie-Projekt »Repertorio Empirico« 12 Ustd.
Flamenco Festival M/F Projekt
Details / Anmelden
Newsletter
X
Spinner_newsletter