Theater der Klänge (DE)

„SUITE intermediale"

Zeitgenössischer Tanz im Rahmen von TEMPS D'IMAGES

„Stampfende Schritte erzeugen hallende Donnerschläge, ruckartige Drehungen einen eruptiven Trommelwirbel. Im Hintergrund flimmern die farbenprächtigen Silhouetten der Darsteller über die riesige Leinwand“ schrieb die Rheinische Post anlässlich eines Probenausschnitts der intermedialen Tanzkomposition. Die Bewegungen und Geräusche der sechs Tänzer werden live aufgenommen und per Software auf eine bildliche und akustische Ebene transformiert, die wiederum den Tanz beeinflusst. Es entsteht ein Tanzkonzert als vielschichtiger Resonanzraum zwischen Choreografie, elektronisch erzeugten Klängen und Videoprojektionen: Jede Aufführung ist ein einmaliges Erlebnis!
Nach Produktionen wie „HOEReographien“ aus dem Jahr 2005, setzt das in Düsseldorf beheimatete Ensemble seine intensive Recherche zu multimedialen und interaktiven Inszenierungen und computergestützten Echtzeittransformationen fort. „SUITE intermediale“ feierte seine Uraufführung in Essen im November 2010.

Oliver Eltinger Oliver Eltinger

Regie, Szenografie: J.U. Lensing; Choreografie: Jacqueline Fischer; Musik: Thomas Neuhaus; Video: Fabian Kollakowski; Videotools: Falk Grieffenhagen; Licht: Boris Kahnert; Kostüme: Catarina Di Fiore; Tanz, Musik: Sarah Biernat, Alex Carrillo, Bernardo Fallas, Catalina Gomez, Nina Hänel, Arthur Schopa.
Eine Produktion von Theater der Klänge, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, den Fonds Darstellende Künste e.V., der HIFF der Fachhochschule Dortmund und die Stiftung Van Meeteren. Das Theater der Klänge wird kontinuierlich durch das Land NRW und die Landeshauptstadt Düsseldorf gefördert.

Newsletter
X
Spinner_newsletter
X