tanzhaus nrw & Kopergietery

„Cliffdancers“ Uraufführung

Im Rahmen der Reihe Melancholie & Muskeln

Mi 11.10. 11:00 + Do 12.10. 11:00 + 19:00 + Fr 13.10. 19:00

Ihre Welt besteht aus Youtube, Instagram, Snapchat, Unwrapping-Videos, Gamereviews, Mangas, Avataren und Bingewatching! „Cliffdancers“, das sind aus der Balance geratene Teenager, uneins mit der Welt und den eigenen Emotionen, auf der Suche nach Bedeutung, Ärger und Adrenalin-Kicks. „Cliffdancers“ ist auch eine Mini-Serie, gemeinsam vom tanzhaus nrw und dem renommierten belgischen Produktionszentrum Kopergietery für ein jugendliches Publikum entwickelt. Hier trifft die TV-Serie auf Tanz. Sechs junge Choreograf*innen nehmen sich den „Cliffhanger“ vor – jenen Moment der größten Spannung, kurz bevor der Abspann beginnt und wir die nächste Folge herbeisehnen – und übertragen den Sog der TV-Serien auf eine zeitgenössische Tanzperformance.
Das internationale Team an Choreograf*innen und Tänzer*innen tauchte für „Cliffdancers“ in die Welt des Fernsehens, der Videospiele und der neuen Medien ein. Begleitet von Wissenschaftler*innen, TV- Produzent*innen, Animations- und bildenden Künstler*innen entsteht eine Tanzvorstellung, die wie eine TV-Serie aufgebaut ist. In mehreren Episoden lüften sich Geheimnisse oder entwirren sich Situationen. Außerdem kreieren Schüler*innen der Katholischen Hauptschule Sankt Benedikt in Düsseldorf gemeinsam mit den tanzhaus-Dozent*innen Nora Pfahl und Flockey die nötige Fan Fiction, wie es sich für erfolgreiche Serien gehört. Fan Fiction ist die selbständige und eigenmächtige Weiterentwicklung einer Serie durch Fans. Mittels Snapchat, Instagram oder YouTube-Tutorials wird die Fan Fiction verbreitet – und im Rahmen der Uraufführung im tanzhaus nrw präsentiert.

„Wir sind Fans von etwas, das es noch gar nicht gibt!“ Fan, 12 Jahre

Dauer: 75 Min / Fr 18:00 Physical Introduction in Anwesenheit der „Fans“

Was ist eine Physical Introduction? Die Physical Introduction ist ein neues Format für Zuschauer am tanzhaus nrw. Sie richtet sich an alle Interessierten, die vor einer Bühnenvorstellung Lust haben, die besondere Bewegungsqualität oder die choreografische Idee eines Stücks kennenzulernen. Unter der Leitung von erfahrenen Dozenten wie Anja Bornsek geht es darum, selbst in Bewegung zu kommen. Die Physical Introduction bereitet uns als Zuschauer vor, alle Sinne zu schärfen und Zugang zum Geschehen auf der Bühne zu bekommen. Es geht nicht darum, konkrete Szenen der Performance nachzuspielen, sondern über Improvisation und andere kreative Übungen die charakteristischen Bewegungsprinzipien und Intentionen eines Stücks nachempfinden zu können. Klar ist: Es macht einfach Spaß! Für das 45-minütige Warm-up sind keine Vorkenntnisse nötig. Bequeme Kleidung bietet sich an, ist aber kein Muss.

Episode 1: Choreografie, Tanz: Jade Derudder, Laura Vanborm; Film: Brian Windelinckx; Musik: Lennert Coorevits. Episode 2: Choreografie, Tanz: Antonia Steffens, Enis Turan; Musik: Haraldur Prastarsan; Voice Coach: Lester Arias; Animation in Kooperation mit MOCCA. Episode 3: Choreografie, Tanz: Dani Brown, Gaëtan Brun-Picard; Tanz: Giulia Franceschini; Outside Eye: Laurie Charles; Musik: Yessoeur; Bühnenbild, Lichtdesign: Eva G. Alonso. Fan Fiction: Schüler*innen der Katholischen Hauptschule Sankt Benedikt; Projektleitung: Ilja van Autreve, Flockey, Nora Pfahl. Outside Eye: Hendrik Vandoorn. Eine Produktion des tanzhaus nrw und der Kopergietery, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und Take-off: Junger Tanz, unterstützt durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Newsletter
X
Spinner_newsletter