Sarah Michelson

„February2018/\“

Do 22.02. 20:00 + Fr 23.02. 20:00

„Sarah Michelson ist eine Künstlerin, der man vertrauen kann, auch ohne genau zu verstehen, was sie tut. Ihre Arbeit fesselt, auch wenn sie Unsicherheit auslöst – ein Risiko, das sie bereit ist, einzugehen“, schreibt die Zeitung „Village Voice“ über die New Yorker Choreografin. Sarah Michelsons Arbeit basiert auf der Spannung zwischen Form und Geschichte des Tanzes. Ihre choreografische Handschrift, die intensive Körperlichkeit, formale Strukturen und präzise Inszenierung verbindet, wurde ikonographisch für den zeitgenössischen amerikanischen Tanz. Michelson wurde von den wichtigsten Theaterhäusern der USA ebenso wie im Kontext von Museen präsentiert – so war sie als eine von zwei Choreografinnen Teil der Whitney Biennale 2012, wo sie für „Devotion Study #1—The American Dancer“ den renommierten Bucksbaum Award bekam. „FEBRUARY2018/PP“ ist die erste Zusammenarbeit von tanzhaus nrw Kampnagel mit der Künstlerin, die versucht, abseits des internationalen Touring-Systems zu arbeiten und damit erfolgreich ihren Mythos fortschreibt.

„ … Das ist Kunst. Wildes unkalkulierbares Zeug, in dem eine Menge Wissen steckt. Liebe auch. Aber null Belehrung und null Ideologie. Nur reines, heißes Vergnügen daran, live zu sein. Live und am Leben.“ Wiebke Hüster für „Deutschlandfunk / Kultur Heute“ über die Uraufführung von „February2018/\“ von Sarah Michelson auf Kampnagel Hamburg am 16.02.2018

Dauer: 60 Min. / Do anschl. Gespräch

Grafik: Sarah Michelson

Eine Produktion von Sarah Michelson, koproduziert durch das tanzhaus nrw und Kampnagel Hamburg. Gefördert durch das das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags. Das Gastspiel findet statt im Rahmen des Bündnis Internationaler Produktionshäuser, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Newsletter
X
Spinner_newsletter