Samir Akika/Unusual Symptoms & Joscha Hendricksen/Visual Asphaltkultur Collektive & Katastrophia (FR/DE)

„Where The Streets Have No Name“ Chantier

im Rahmen von TEMPS D'IMAGES

Der in Münster lebende französische Choreograf Samir Akika erarbeitet gemeinsam mit einem Team aus Musikern, Tänzern, Performern und Video- und Graffitikünstlern Ideen über subkulturelle Lebensentwürfe, inspiriert durch urbane Räume im Ruhrgebiet und die Bildsprache des „film noir“. Das Setting bilden drei eng stehende Wände, begrenzt von einem Stachel draht zaun, in denen sich Szenen zwischen Tragikomik und Gewalt entwickeln. Samir Akikas Tanztheaterstücke sind geprägt von Filmzitaten, Montage technik und einer trashigen Ästhetik. Der an der Folkwang Universität ausgebildete Tänzer und Choreograf tourt mit Stücken wie „Exten ded Teenage Era“ weltweit und erhält die Spitzenförderung des Landes NRW.

Festival_Tempsdimages_2011
Newsletter
X
Spinner_newsletter
X